Weiterer Angriff auf Facebook
Soziales Netzwerk: Google startet Google+
publiziert: Mittwoch, 29. Jun 2011 / 15:05 Uhr

Washington - Der Internetriese Google wagt einen neuen Versuch bei sozialen Netzwerken. Der Konzern startete am Dienstag mit seinem neuen Dienst Google+ einen Rivalen zum Marktführer Facebook.

9 Meldungen im Zusammenhang
Das Netzwerk, das mehr eine Sammlung von Werkzeugen zur Interaktion als eine einzelne Internetseite ist, befindet sich aber noch in einer Testphase - und kann vorerst nur auf Einladung genutzt werden.

Kern von Google+ sind sogenannte «Circles» (Kreise), in denen Nutzer ihre Onlinefreunde sortieren können. Dazu genügt es, die Freunde mit einem Mausklick in einen oder mehrere Kreise zu ziehen.

Darin sieht Google den grossen Vorteil seines Angebots: Google+-Nutzer können auf diese Weise genau festlegen, welche Informationen für welchen Nutzer zugänglich sind. Beim Konkurrenten Facebook ist es sehr viel komplizierter, etwa Statusmeldungen oder Fotos für einzelne Onlinefreunde wie entfernte Bekannte oder Vorgesetzte unsichtbar zu machen.

Plötzlich überall nur noch Freunde

«Das Problem heutzutage ist, dass Onlinedienste Freundschaften zu Fastfood machen - alles wird in das 'Freunde'-Papier eingewickelt», schrieb der Google-Entwickler Vic Gundotra im Firmenblog. Im wirklichen Leben aber erzählten Menschen nicht alles gleich all ihren Bekannten - das solle nun auch online durch «Circles» möglich werden.

Um «Circles» herum siedelt Google+ mehrere Dienste an: «Hangouts» (ungefähr: Treffpunkt) erlaubt Videotelefonate mit bis zu zehn Freunden. Google+ erkennt dabei, wer das Gespräch gerade anführt - dessen Bild erscheint dann gross auf dem Bildschirm, die Bilder der anderen klein darunter.

Der Dienst «Huddle» (Haufen) erlaubt Chats mit grösseren Gruppen. Die Nachrichten laufen automatisch entweder als normale Chatnachrichten oder als SMS aufs Handy - und sollen etwa Verabredungen mit einer ganzen Gruppe vereinfachen.

An Nutzer von Internethandys wendet sich «Mobile». Fotos und Videos von den Smartphones werden sofort automatisch hochgeladen. Um Onlinefreunde auf Internetseiten aufmerksam zu machen, können Google+-Nutzer sie mit «Sparks» (Funken) teilen.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Google lässt in seinem sozialen ... mehr lesen
Wer steckt dahinter?
Eine virtuelle Geisterstadt versucht sich zu beleben.
Mountain View/Hamburg/Gusborn - ... mehr lesen
Wien - Eine neue Studie von RJ Metrics zur Nutzung von Google+ (G+) kommt zum Ergebnis, dass das Prestigeprojekt des ... mehr lesen
Google selber verweist auf die privaten Aktivitäten seiner sozialen Plattform.
Google hat im Internet viel Einfluss erlangt.
Social Media Mountain View - Als Reaktion auf ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
San Francisco/Mountain View - Mit ... mehr lesen
Google+ ist ein grosser Konkurrent von Facebook.
Auch Google und Twitter strecken ihre Fühler weiter ins Web hinaus.
Social Media San Francisco/Mountain View - Spätestens seit Facebooks Triumphzug quer durch ... mehr lesen
Facebook Washington - Das soziale Netzwerk ... mehr lesen
Verfälschtes Bild?
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? ...
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen 
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Britische Musikindustrie  Dem Branchenverband BPI zufolge war 2015 eigentlich ein tolles Jahr für britische Musiker - unter anderem dank hoher Einnahmen aus dem Audio-Streaming. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 16°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten