Soziales Netzwerk stärkt Randgruppen
publiziert: Mittwoch, 1. Feb 2012 / 14:07 Uhr / aktualisiert: Samstag, 4. Feb 2012 / 13:47 Uhr
Für Lesben, Homo-, Bi- und Transsexuelle (LHBT) gibt es nun eine eigene Community, Dot429.
Für Lesben, Homo-, Bi- und Transsexuelle (LHBT) gibt es nun eine eigene Community, Dot429.

Dot429 ist eine schnell wachsende Social-Media-Plattform für die homosexuelle Gemeinschaft zur Pflege bestehender Geschäftskontakte und zum Knüpfen von neuen Verbindungen. Dadurch soll auch gleichzeitig das Individuum gestärkt werden.

SEO, Adwords, Webdesign
socialweb+
Schwamendingenstrasse 56
8050 Zürich
1 Meldung im Zusammenhang
«Solange Diskriminierung noch so ausgeprägt ist, bedarf es Initiativen, wie eine solche Plattform. Die Motivation zum Outing wächst, vor allem aufgrund der gegenseitigen Unterstützung», so Renate Rampf, Sprecherin des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland, gegenüber pressetext.

Gläserne Decke

«Gerade im Berufsleben ist die Diskriminierung von Homosexuellen ausserordentlich hoch. Aufgrund von Existenzängsten outet sich allein in Deutschland nicht einmal die Hälfte. Geoutete schaffen es meist nur maximal bis zum mittleren Management - wir haben es mit dem Phänomen der gläsernen Decke zu tun», erklärt Rampf.

Mit über 100 Mio. User ist LinkedIn derzeit die beliebteste berufsbezogene Plattform im Netz. Auch Facebook hat mit BranchOut ein eigenes Netzwerk für Berufstätige. Für Lesben, Homo-, Bi- und Transsexuelle (LHBT) gab es bis 2010 keine eigene Community. Bill Steward und Richard Klein wollten diesem Problem mit Dot429 Abhilfe schaffen. So wurde in San Francisco eine Alternative zu LinkedIn für die LHBT-Gemeinschaft ermöglicht.

Durch die Homepage soll laut Gründer und CEO Klein eine Verbindung zwischen Leben und Karriere aufgebaut werden. Die Seite soll mehr als ein «homosexuelles LinkedIn» sein. Es ist zum Teil soziales Netzwerk, LinkedIn, Event-Unternehmen und teils Publishing-Plattform. Zudem sollen Online- und Offline-Status miteinander verbunden werden. Durch Live-Events sollen die Nutzer auch ausserhalb des Netzwerks zusammengebracht werden, aufgrund ihres Berufes, aber auch aufgrund ihres Privatlebens.

Bereits 60.000 Mitglieder

Fehlende nationale Konkurrenz erhöht laut Klein das Potenzial am Markt. Heute sind 60.000 Menschen Mitglied dieser Plattform. Auch bestehen mittlerweile Partnerschaften mit bekannten Marken wie Fiat, Saks Fifth Avenue, Infinity und General Motors.

«Gerade in Amerika spielt Religion eine grosse Rolle. Überall wo Kirche draufsteht, ist es äusserst schwierig für die LHBT-Community. Es gibt mittlerweile einige Unternehmen, die eine Diversity-Strategie anstreben, dabei aber oft ihr Image riskieren. Wichtig ist die rechtliche Gleichstellung», meint Rampf.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Würzburg - Auf Alkohol oder Zigaretten zu verzichten ist leichter, als dem Twittern oder E-Mails-Checken zu entsagen. mehr lesen
Twitter kann abhängig machen.
Agentur für Online Marketing und Social Media Marketing
xeit GmbH
Hohlstrasse 216
8004 Zürich
web, social media & mobile solutions
webgearing ag
Zuchwilerstrasse 2
4500 Solothurn
Campaigning like Rock'n'Roll
Facebook erstellt die Werbeprofile seiner Nutzer bislang auf Grundlage ihrer Aktivitäten auf dem Netzwerk selbst.
Facebook erstellt die Werbeprofile seiner Nutzer ...
Facebook Internet  Bern - Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenrichtlinie. Ab dem kommenden Jahr werden zudem Werbeanzeigen auf den Nutzer-Profilen geschaltet, die aufgrund der Auswertung des Surfverhaltens ausserhalb des Netzwerks zusammengestellt werden.  
Ein kleines Versehen  San Francisco - Auch ranghohe Twitter-Manager sind nicht davor gefeit, vertraulich gemeinte Nachrichten aus Versehen öffentlich zu verschicken. Finanzchef ¨ sprach sich in einem inzwischen gelöschten Tweet für die Übernahme einer nicht näher genannten Firma aus.  
Rassismus  Wil SG - Die St. Galler Staatsanwaltschaft hat den ...   1
Schmitt muss wegen Facebook-Äusserung eine Geldstrafe bezahlen.
Rassismusvorwürfe gegen SVP stossen auf breite Kritik Bern - Die Präsidentin der Eidg. Kommission gegen Rassismus, Martine Brunschwig-Graf, verurteilt ...
«Was in letzter Zeit abgeht zwischen gewissen Parteipräsidenten, ist daneben», sagte FDP-Präsident Philipp Müller in der «Schweiz am Sonntag».
eGadgets Neue Smartwatch rettet Epileptikern das Leben San Francisco - Die US-Firma Empatica arbeitet ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


SEO, Adwords, Webdesign
socialweb+
Schwamendingenstrasse 56
8050 Zürich
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 10°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten