Spannungen überschatten Besuch von Clinton in China
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 12:45 Uhr
Clintons China-Visite dürfte die letzte der Aussenministerin vor der US-Präsidentenwahl im November sein. (Archivbild)
Clintons China-Visite dürfte die letzte der Aussenministerin vor der US-Präsidentenwahl im November sein. (Archivbild)

Peking - Der Streit über Chinas Territorialansprüche im rohstoffreichen Südchinesischen Meer überschattet den Besuch von US-Aussenministerin Hillary Clinton in China.

6 Meldungen im Zusammenhang
Der Sprecher des chinesischen Aussenministeriums, Hong Lei, forderte vor der Ankunft Clintons am Dienstag in Peking, die USA sollten sich aus dem Konflikt Chinas mit seinen asiatischen Nachbarn heraushalten.

Nach einem Gespräch mit Aussenminister Yang Jiechi am Abend wollte Clinton am Mittwoch Staats- und Parteichef Hu Jintao und seinen voraussichtlichen Nachfolger, Vizepräsident Xi Jinping, treffen. Neben der Syrienkrise und den Atomstreitigkeiten mit dem Iran und Nordkorea dürften die Pläne der USA für einen Ausbau ihres Einflusses im Pazifik eine Rolle spielen.

Chinesische Kommentatoren kritisierten Clintons Position, dass die Stabilität und freie Schifffahrt im Südchinesischen Meer «nationale Interessen» der USA berührten. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua beschrieb die USA als «heimtückischen Unruhestifter», der hinter einigen Nationen die Fäden ziehe.

Umstrittene Inselgruppen

Peking sieht die weit vom chinesischen Festland gelegenen Inselgruppen im Südchinesischen Meer als chinesisches Territorium an, während die Philippinen, Vietnam, Malaysia, Taiwan und Brunei die Inseln oder Riffe zum Teil ebenfalls beanspruchen.

Clintons China-Visite dürfte die letzte der Aussenministerin vor dem Generationswechsel in der chinesischen Führung im Herbst und der US-Präsidentenwahl im November sein.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Chinas Vizepräsident Xi Jinping hat in Peking US-Verteidigungsminister ... mehr lesen
Xi Jinping hat gestern den US-Verteidigungsminister Leon Panetta willkommen geheissen.
Qunu - US-Aussenministerin Hillary Clinton hat den südafrikanischen Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela zu einem privaten ... mehr lesen
US-Aussenministerin Hillary Clinton.
Hillary Clinton in Kenia. (Archivbild)
Nairobi - US-Aussenministerin Hillary Clinton hat sich bei ihrem Besuch in Kenia für einen friedlichen Wahlkampf eingesetzt. ... mehr lesen
Alexandria - Ägyptische Demonstranten haben am Sonntag den Auto-Konvoi von US-Aussenministerin Hillary Clinton bei ihrem Besuch in Alexandria mit Tomaten, ... mehr lesen
Bei ihrem Auslandsbesuch wurde Hillary Clinton's Konvoi mit Tomaten beworfen. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kairo - Nach ihrem Antrittsbesuch bei Ägyptens Präsident Mohammed Mursi hat sich US-Aussenministerin Hillary Clinton am Sonntag in Kairo auch mit Mohammed Hussein Tantawi, dem Chef des Obersten Militärrates, getroffen. Der Feldmarschall gilt wegen seiner grossen Machtfülle als zweiter Herrscher in Ägypten. mehr lesen 
US-Aussenminister John Kerry drang im Gespräch mit Lawrow darauf, dass sich Moskau «voll und unverzüglich» an die Vereinbarung halte.
US-Aussenminister John Kerry drang im Gespräch mit Lawrow darauf, ...
Umsetzung des Abkommens gefordert  Donezk - Die USA drängen Russland zu einer raschen Umsetzung der Genfer Vereinbarungen zur Ukraine-Krise. US-Aussenminister John Kerry sagte in einem Telefongespräch mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow, dass die kommenden Tage «entscheidend» seien. 2
Milizen in Donezk zeigen sich unbeeindruckt Donezk - Die prorussischen Milizen im ostukrainischen Donezk wollen den Sitz der Regionalregierung trotz des ...
Trotz Abkommen in Genf skandierten prorussische Milizen im ostukrainischen Donesk: «Wir machen weiter wie bisher.»
Entwaffnung «illegaler bewaffneter Gruppen» in der Ukraine Genf - Die internationale Konferenz zur Ukraine-Krise in Genf ... 21
USA  Washington - Eine auf der Website ...
Petition: «Wir wollen, dass der gefährliche, rücksichtslose, zerstörerische und Drogen missbrauchende Justin Bieber abgeschoben und ihm seine Greencard aberkannt wird.»
Justin Bieber: Doch kein Prozess im Eier-Skandal Sänger Justin Bieber (20) muss sich wegen seiner angeblichen Eier-Attacke auf ein Nachbarhaus ...
Justin Bieber könnte wegen seiner Eierwurf-Klage einer Gefängnisstrafe entkommen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2218
    Widersprüchlicher geht nimmer! "Die US-Regierung hat Russland zu einer sofortigen Umsetzung der Genfer ... gestern 09:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Einige... Aspekte dieses Konfliktes finden ihre Ursache auch im Ausland. Auf der ... gestern 09:50
  • keinschaf aus Henau 2218
    Natürlich nicht! Wenn die NSA etwas sagt, dann glauben wir das doch! ... Sa, 12.04.14 08:48
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Eine... Herausforderung für die russische Gesellschaft dürfte nun werden, wie ... Sa, 12.04.14 05:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Am... Ende entscheiden nur die USA, wie sie Ihre Interessen am besten ... Mi, 09.04.14 11:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Auch... China ist gegenwärtig nicht untätig was die massive Aufrüstung der ... So, 06.04.14 15:19
  • kubra aus Hawai 2846
    Schon erstaunlich irgendwie Der Westen hat dies, der Osten bzw. Russland hat das. Eigentlich ist ... Mo, 31.03.14 14:46
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Der... Westen hat in Kiew eskaliert, Putin auf der Krim, und nun muss ... So, 30.03.14 12:35
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 6°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 10°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 11°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten