BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Sparta Prag im Final
publiziert: Mittwoch, 29. Dez 2004 / 22:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 29. Dez 2004 / 22:56 Uhr

Sparta Prag hat sich mit dem dritten Sieg in Folge frühzeitig für den Final der 78. Spengler-Cup-Ausgabe qualifiziert. Gegen den zehnfachen Turniersieger Team Canada gewannen die Osteuropäer verdientermassen 4:2.

Team Canada kann das Final nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.
Team Canada kann das Final nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Zum Abschluss der Vorrunde können sich die mit Prager nun gar eine Niederlage gegen den HC Davos erlauben, womit auch der Finalvorstoss der Bündner gewährleistet wäre.

Zwei Drittel lang dominierten die Spartaner den Finalisten der letzten vier Jahre von A bis Z. Der Doublette der NHL-Profis David Vyborny und und Jan Hlavac innerhalb von drei Minuten liess der Leader der Extraliga Sekunden vor der zweiten Pause das herrliche 3:0 folgen.

Späte Reaktion

Erst gegen Ende hin, als die NLA-Topschützen Stacy Roest und Ambris Hnat Domenichelli erste Nachlässigkeiten der Tschechen in Tore ummünzten, geriet Sparta temporär in Schwierigkeiten.

In jener heiklen Phase der doppelten Unterzahl bewahrte Tomas Pöpperle den ersten tschechischen Finalisten seit der Modusänderung vor 18 Jahren vor noch mehr Schwierigkeiten. Der 20-Jährige, welcher den Schweizer Keeper David Aebischer ein zweites Mal in die Reservistenrolle drängte, überstand den späten kanadischen Ansturm unbeschadet; stattdessen ermöglichte er einen Break, den Verteidiger Bros in der letzten Minute zum 4:2 verwertete.

Entäuschende Kanadier

Die nordamerikanische NLA-Auswahl enttäuschte bis zur zu späten Steigerung wie lange nicht mehr beim Spengler Cup. Gegen die Physis und magistrale Stilsicherheit am Puck fanden die Selects kein probates Mittel. Der fürchterliche (und nicht geahndete) Ellbogencheck Dale McTavishs gegen Jindrich Kotrla, der dabei eine mittelschwere Hirnerschütterung erlitt, passte zum Auftritt der ratlosen Kanadier.

Team Canada - Sparta Prag 2:4 (0:2, 0:1, 2:1)
Eisstadion. -- 7071 Zuschauer. -- SR McCreary (Ka), Küng/Popovic. -- Tore: 7. Vyborny (Kratena/Ausschluss Heward) 0:1. 10. Hlavac (Kratena) 0:2. 40. (39:52) Chabada (Marek, Ton/Ausschluss Heward) 0:3. 44. Roest (Alston, Boileau/Ausschluss Schnabel) 1:3. 56. Domenichelli (Toms/Ausschluss Reznicek) 2:3. 60. (59:48) Bros 2:4 (ins leere Tor). -- Strafen: 7mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Astley, Robitaille) gegen das Team Canada, 7mal 2 plus 10 Minuten (Chabada) gegen Sparta Prag.

Team Canada: Auld; Boileau, Pollock; Astley, Heward; Belanger, Kelly; Laperrière; Doemnichelli, Toms, Trudel; Roest, Robitaille, Alston; Gardner, Shantz, Sarault; McTavish, Landry, Pittis; Baines.

Sparta Prag: Pöpperle; Pilar, Richter; Prochazka, Schnabel; Dobron, Reznicek; Majesky; Hlavac, Vyborny, Kratena; Ton, Marek, Chabada; Netik, Kasparik, Bros; Wichser, Kotrla, Bärtschi.

Bemerkungen: Prag ohne Aebischer (Ersatz). 50. Kotrla nach Check verletzt ausgeschieden (mittelschwere Gehirnerschütterung). Timeouts: Team Canada (58:54), Sparta Prag (56.). Team Canada von 58:52 bis 59:48 ohne Goalie.

Rangliste
1. * Sparta Prag 3/6. 2. Davos 3/5. 3. Team Canada 3/4 (10:8). 4. + Metallurg Magnitogorsk 4/4. 5. + IFK Helsinki 3/0 (6:15). * = für den Final qualifiziert. + = keine Finalchance mehr.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Servette-Genf hat Jan Hlavac (28), der im Mai mit Tschechien Weltmeister wurde, verpflichtet. Der NLA-Klub einigte sich mit dem ... mehr lesen
In 361 Partien in der NHL verbuchte Jan Hlavac 78 Tore und 112 Assists.
Lange sah es nach einem Erfolg der Finnen aus.
Metallurg Magnitogorsk hat am ... mehr lesen
Gastgeber Davos übernahm beim Spengler Cup dank dem 3:2-Sieg gegen Magnitogorsk die Leaderposition. In der ... mehr lesen
Am Donnerstag steht für den HCD nun die entscheidende Partie im Programm.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten