WM-Führung ausgebaut
Spektakulärer Heimsieg für Lewis Hamilton
publiziert: Sonntag, 5. Jul 2015 / 15:54 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 5. Jul 2015 / 18:51 Uhr
Lewis Hamilton gewinnt den Grossen Preis von Grossbritannien.
Lewis Hamilton gewinnt den Grossen Preis von Grossbritannien.

Wie in den beiden Weltmeister-Jahren hat Lewis Hamilton sein Heimrennen in Silverstone gewonnen. Der Brite setzte sich trotz verpatztem Start dank taktisch cleveren Boxenstopps vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg durch.

1 Meldung im Zusammenhang
Weder der sechste Doppelsieg von Mercedes in dieser Saison noch der Heimtriumph von Hamilton kamen nach dem Qualifying vom Samstag überraschend. Die Art und Weise, wie der 30-Jährige zu seinem 38. Sieg in der Formel 1 kam, erstaunte jedoch. Denn nach einem Festtag hatte es für Hamilton und Mercedes beim spektakulären Grand Prix von Grossbritannien zwischenzeitlich keineswegs ausgesehen.

Beim Start geriet Hamilton sofort ins Hintertreffen und tauchte nach wenigen Sekunden völlig überraschend hinter den beiden Fahrern von Williams lediglich an dritter Position auf. Nach einem taktisch geschickten Boxenstopp fuhr der WM-Leader vor 140'000 Zuschauern aber bereits vor Rennhälfte seinem dritten Sieg in Silverstone nach 2008 und 2014 entgegen. Auch durch den aufkommenden Regen in der Schlussphase liess er sich nicht nervös machen. In der WM-Wertung vermochte Hamilton seine Führung dergestalt um sieben auf 17 Punkte auszubauen.

Bei der Siegerehrung machte der freudestrahlende Engländer seinen Fans eine Liebeserklärung und dankte ihnen. "Jede Runde habe ich euch im Augenwinkel gesehen, ihr habt mich zur Höchstleistung angetrieben." Auf den letzten Runden habe er versucht, diese Glücksmomente festzuhalten", so der zweifache Weltmeister, der heuer erstmals auf europäischem Boden siegreich war.

Im Zuge des Wechsels von den weicheren auf die härteren Reifen liess Hamilton, der als Erster der Sieganwärter die Boxen ansteuerte, sowohl Felipe Massa als auch Valtteri Bottas hinter sich, derweil Rosberg zunächst hinter dem Williams-Duo im 4. Rang hängen blieb. Im Finale wechselte Hamilton vor seinen stärksten Herausforderern um den Tagessieg auf die Intermediates-Pneus und lag damit zum zweiten Mal goldrichtig. "Lewis hat den besseren Entscheid bei den Stopps getroffen", räumte Rosberg ein. Er selbst habe das Rennen an der Box verloren. Der Deutsche kämpfte sich nach zuvor drei Siegen in vier Rennen immerhin noch auf Platz 2 vor, sein Landsmann Sebastian Vettel im Ferrari wurde Dritter.

Williams mit Traumstart

Vor dem Start zum neunten Saisonrennen war, was die Spitzenpositionen betrifft, einzig darüber diskutiert worden, ob Rosberg seinen Teamkollegen wie vor zwei Wochen in Österreich beim Start würde überholen können oder ob Hamilton den Vorteil des besten Startplatzes diesmal nützen kann. Ein anderes Szenario sah das Renn-Drehbuch bei den Silberpfeilen nicht vor.

Doch zur grossen Überraschung lagen nach der ersten Kurve nicht die Autos von Mercedes an der Spitze, sondern jene von Williams. Massa erwischte einen fantastischen Start und preschte unwiderstehlich zwischen Hamilton und Rosberg von Position 3 an die Spitze. Auch sein Teamgefährte Bottas lag für kurze Zeit vor Hamilton, ehe dieser den 2. Platz vor der Neutralisation des Rennens wieder zurückerobern konnte.

Nach der Safety-Car-Phase, die aufgrund einer Kollision kurz nach dem Start zwischen den Lotus-Fahrern Romain Grosjean, Pastor Maldonado und Jenson Button im McLaren-Honda nötig geworden war, blies Hamilton zum Angriff auf Massa. Dabei beging der Lokalmatador jedoch einen Fahrfehler, so dass Bottas ein zweites Mal am Weltmeister vorbeiziehen konnte und dergestalt bis zum ersten Reifenwechsel und dem gelungenen Taktik-Poker Hamiltons für eine Doppelführung von Williams sorgte. Weil Massa und Bottas mit den nassen Streckenbedingungen gegen Ende des Rennens jedoch erhebliche Probleme bekundeten, resultierten statt des ersten Sieges von Williams seit mehr als drei Jahren nur die Ränge 4 und 5.


Resultate:
Silverstone. Grand Prix von Grossbritannien (52 Runden à 5,891 km/306,198 km): 1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:31:27,729 (200,868 km/h). 2. Nico Rosberg (De), Mercedes, 10,956 Sekunden zurück. 3. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 25,443. 4. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 36,839. 5. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 63,194. 6. Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault, 63,955. 7. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 78,744. 8. eine Runde zurück: Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari. 9. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes. 10. Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda. 11. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari. 12. drei Runden zurück: Roberto Merhi (Sp), Manor-Ferrari. 13. Will Stevens (Gb), Manor-Ferrari. - 19 Fahrer gestartet, 13 klassiert und am Ziel. - Schnellste Runde: Hamilton (29.) mit 1:37,093 (218,425 km/h).

Ausfälle. Nasr (nicht gestartet/Startplatz 16): Getriebe. Button (1. Runde/18): Kollision mit Alonso. Maldonado (1./14): Kollision mit Grosjean. Grosjean (1./12): Kollision mit Maldonado. Verstappen (4./13. Platz): Unfall. Ricciardo (22./15.): Motor. Sainz (32./9.): Defekt.

Startaufstellung: 1 Hamilton 1:32,248 (229,898 km/h). 2 Rosberg 0,113 Sekunden zurück. 3 Massa 0,837. 4 Bottas 0,901. 5 Räikkönen 1,131. 6 Vettel 1,299. 7 Kwjat 1,388. 8 Sainz 1,401. 9 Hülkenberg 1,425. 10 Ricciardo 1,695. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Perez. 12 Grosjean. 13 Verstappen. 14 Maldonado. 15 Ericsson. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16* Nasr. 17 Alonso. 18 Button. 19 Stevens. 20 Merhi. - 20 Fahrer im Training und für das Rennen qualifiziert. - * = Wegen eines Getriebeproblems nicht gestartet.

WM-Stand (9/19). Fahrer: 1. Hamilton 194. 2. Rosberg 177. 3. Vettel 135. 4. Bottas 77. 5. Räikkönen 76. 6. Massa 74. 7. Ricciardo 36. 8. Kwjat 27. 9. Hülkenberg 24. 10. Grosjean 17. 11. Nasr 16. 12. Perez 15. 13. Maldonado 12. 14. Verstappen 10. 15. Sainz 9. 16. Ericsson 5. 17. Button 4. 18. Alonso 1. - Teams: 1. Mercedes 371. 2. Ferrari 211. 3. Williams-Mercedes 151. 4. Red Bull-Renault 63. 5. Force India-Mercedes 39. 6. Lotus-Mercedes 29. 7. Sauber-Ferrari 21. 8. Toro Rosso-Renault 19. 9. McLaren-Honda 5.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Ungarn in Mogyorod am 26. Juli.

 

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Team Sauber erlebte am Sonntag ... mehr lesen
Marcus Ericsson im Sauber: Falsche Reifenwahl.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen  
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten