2,1 Millionen Franken weniger
Spenden gehen bei Caritas 2011 leicht zurück
publiziert: Donnerstag, 15. Mrz 2012 / 11:30 Uhr
Dem Hilfswerk Caritas fällt es schwerer an Spenden zu kommen als noch 2011.
Dem Hilfswerk Caritas fällt es schwerer an Spenden zu kommen als noch 2011.

Luzern - Dem katholischen Hilfswerk Caritas flossen 2011 leicht weniger Spenden zu als im Vorjahr. Caritas erhielt 28 Millionen Franken an direkten Spenden - 2,1 Millionen Franken weniger als im Vorjahr, das vom Erdbeben in Haiti und der Überschwemmung in Pakistan geprägt war.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die gesamten Einnahmen blieben mit 94,4 Millionen Franken nur 0,8 Prozent unter dem Vorjahr, wie Caritas am Donnerstag mitteilte. Das Hilfswerk gab im vergangenen Jahr 83,2 Millionen Franken für Projekte aus.

Projekte im Ausland wurden mit 53,3 Millionen Franken gefördert. Das Geld kam Opfern der Dürre in Ostafrika zu Gute. Nothilfemassnahmen gab es im Zuge der politischen Umbrüche in Tunesien, Ägypten und Libyen.

Die Ausgaben für soziale Projekte in der Schweiz stiegen um 2,7 Prozent auf 19,7 Millionen Franken. Ausgebaut wurde die Sozial- und Schuldenberatung. Zudem wurden neue Caritas-Märkte eröffnet.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Vatikanstadt - Nach Streitigkeiten ... mehr lesen 2
Eine klare religiöse Botschaft gefordert. (Symbolbild)
Luzern - Der Prix Caritas 2011 geht in die Philippinen: Die diesjährige Preisträgerin heisst Cecilia Flores-Oebanda. Sie setzt sich seit 20 Jahren gegen Kinderprostitution, Kinderhandel und Kinderarbeit ein. mehr lesen 
Luzern - Ein Mitarbeiter von Caritas Schweiz ist in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince erschossen worden. Der Haitianer habe letzten Freitag bei einer Bank im Auftrag der Caritas einen Check in der Höhe von 2000 Dollar eingelöst, teilte die Hilfsorganisation am Dienstag mit. mehr lesen 
Bern - Wer arm ist, ernährt sich ... mehr lesen
Damit das Projekt längerfristig gelingen kann, sind laut Caritas-Direktor Hugo Fasel Produkte-Patenschaften für Obst und Gemüse nötig.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten