BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Eishockey
Spielergewerkschaft möchte Lockout mit Gegenvorschlag verhindern
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 12:33 Uhr / aktualisiert: Freitag, 14. Sep 2012 / 08:42 Uhr
Bereits in der Saison 1994/95 und 2004/05 hatten sich Liga und Spielergewerkschaft nicht auf einen Arbeitsvertrag einigen können.
Bereits in der Saison 1994/95 und 2004/05 hatten sich Liga und Spielergewerkschaft nicht auf einen Arbeitsvertrag einigen können.

Im Ringen um einen neuen Tarifvertrag in der NHL hat die Spielergewerkschaft (NHLPA) den Klubbesitzern einen Gegenentwurf vorgelegt, der einen drohenden Lockout verhindern soll.

9 Meldungen im Zusammenhang
Laut NHLPA-Chef Don Fear sind die Akteure bereit, in den nächsten drei Jahren Einbussen in Kauf zu nehmen, falls die Klubbosse ihre Einnahmen mit finanziell angeschlagenen Vereinen teilen. Damit die Saison regulär am 11. Oktober beginnen kann, muss bis zum 15. September eine Einigung erfolgen.

Gewinnbeteiligung der Spieler senken

Die Vertreter der Liga fordern unter anderem, dass die Gewinnbeteiligung der Spieler von 57 Prozent auf 46 sinkt - trotz Rekordeinnahmen von 3,3 Milliarden Dollar in der vergangenen Saison. Am Donnerstag soll es in Toronto zu neuen Gesprächen kommen. «Mir ist klar, dass wir nicht innerhalb von zwei Stunden einen Konsens finden werden», sagte NHL-Boss Gary Bettman: «Wir brauchen erst einmal ein wenig Zeit, um den Vorschlag zu bewerten und zu verstehen.»

Bereits in der Saison 1994/95 und 2004/05 hatten sich Liga und Spielergewerkschaft nicht auf einen Arbeitsvertrag einigen können. Beim ersten Lockout fiel nur ein Teil der Saison ins Wasser, 2004/05 wurde die gesamte Spielzeit abgesagt. Damals wechselten einige NHL-Stars nach Europa, um sich fit zu halten. Unter anderen heuerten die NHL-Stars Joe Thornton (Boston), Rick Nash (Columbus) und Niklas Hagman (Florida) beim HC Davos an und führten die Bündner zum Meistertitel.

(knob/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die NHL sperrt ihre Spieler aus. Die ... mehr lesen
Vereine und Spieler streiten um die Aufteilung der NHL-Einnahmen in Höhe von 3,3 Milliarden Dollar.
Kann die NHL rechtzeitig beginnen?
Die Verschiebung des Saisonstarts ... mehr lesen
Goodenow stand 15 Jahre an der Spitze der Spielervertretung.
Weniger als eine Woche nach dem ... mehr lesen
Nach der Spielergewerkschaft hat ... mehr lesen
Nach einem Jahr Pause wird der Puck in der NHL wieder aufs Eis geworfen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
An der Abstimmung in Toronto nahmen rund 225 Spieler teil.
Die Spielergewerkschaft (NHLPA) der National Hockey League (NHL) hat am Donnerstag in Toronto einem neuen Rahmen-Kollektivvertrag zugestimmt. mehr lesen
Der interne Transfermarkt der NHL bleibt im Juni geschlossen. Das kündigte NHL-Boss Gary Bettman wegen des andauernden Arbeitskampfes zwischen Liga und Spielergewerkschaft NHLPA an. mehr lesen 
Trotz erheblicher Zugeständnisse ist ... mehr lesen
Spielergewerkschafts-Direktor Ted Saskin (im Vordergrund) und NHL-Vizepräsident Bill Daly konnten sich nicht einigen.
Der Puck wird in dieser Saison kaum mehr übers Eis flitzen.
Die NHL-Saison 2004/2005 scheint ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen 
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Torjägerkrone  Bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit fast zwei Monaten glänzte YB-Torjäger Guillaume Hoarau gegen St. Gallen gleich mit drei Treffern. Der Franzose verfolgt ein grosses (persönliches) Ziel. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten