Weitere Kämpfe in Syrien
Spital in Aleppo von Raketen getroffen
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 17:28 Uhr
Bei einem Angriff in Aleppo wurde eine Person verletzt.
Bei einem Angriff in Aleppo wurde eine Person verletzt.

Mekka - Aktivisten haben am Mittwoch aus verschiedenen Gebieten Syriens neue Kämpfe gemeldet, darunter auch aus der Wirtschaftsmetropole Aleppo. Dort seien am Vortag Raketen der syrischen Luftwaffe in einem Spital eingeschlagen, berichteten eine Menschenrechtsgruppe und ein Arzt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Bei dem Angriff am Dienstag sei eine Person verletzt worden, sagte am Mittwoch ein Arzt im Al-Schifaa-Hospital. «Wir wären gestorben, wenn wir nur fünf Minuten länger dageblieben wären.» Zum Zeitpunkt der Einschläge hätten sich 15 Patienten im Spital aufgehalten. Sie seien alle verlegt worden.

Human Rights Watch sprach von einer Verletzung des internationalen Rechts. Die Menschenrechtsgruppe erklärte unter Berufung auf Spitalmitarbeiter, es hätten sich keine Kämpfer der Opposition in der Nähe befunden.

Weitere Kämpfe im Land

In der Stadt Manbidsch östlich von Aleppo versuchten Aufständische am Mittwoch die Kontrolle über einen wichtigen Damm zu übernehmen, wie die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Demnach setzten die Streitkräfte bei den Gefechten um den Damm am Euphrat Kampfhelikopter ein.

Die örtlichen Koordinationskomitees berichteten von Kämpfen in der östlichen Provinz Deir Al-Sur, in der Region Idlib, und in Daraa. Auch in Damaskus kam es offenbar wieder zu Gefechten zwischen Regierungstruppen und Rebellen.

Hinter der im Bau befindlichen iranischen Botschaft steige Rauch auf, berichtete ein Aktivist aus der Hauptstadt. In der Nähe der Kämpfe befinde sich auch das Gebäude des syrischen Kabinetts.

Auch in der Nähe eines Grenzübergangs zur Türkei, den die Rebellen im vergangenen Monat eingenommen hatten, ist es nach Angaben von Aktivisten zu Kämpfen gekommen. Ein Sprecher in der türkischen Grenzstadt Reyhanli sagte, am Dienstag sei in dem Gebiet Gefechtslärm zu hören gewesen, bis zum Mittwochmorgen habe sich die Lage aber beruhigt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Damaskus - Ein Familienangehöriger des syrischen Vizepräsidenten Faruk al-Scharaa hat sich vom Regime losgesagt. Jarob al-Scharaa rief die Soldaten der Truppen von Präsident Baschar al-Assad in einer Fernseh-Ansprache zur Fahnenflucht auf. mehr lesen 
Genf - Alle Konfliktgegner im syrischen Bürgerkrieg morden, foltern und richten Menschen willkürlich hin, doch die ... mehr lesen 5
Der Bürgerkrieg in Syrien eskaliert immer weiter.
Mekka - Die Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) haben sich zu einem Bombenanschlag im Zentrum der Hauptstadt Damaskus bekannt. Ziel des Anschlags vom Mittwoch sei ein Treffen von Armeeoffizieren und Vertretern der regierungstreuen Schabiha-Milizen in einem Büro des Generalstabs gewesen. mehr lesen 
Syriens Staatschef Baschar al-Assad. (Archivbild)
Mekka - Auf dem Gipfel der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Mekka hat sich am Dienstagabend der ... mehr lesen
Dschiddah - Syrien gerät angesichts des blutigen Konflikts auch von Seiten der islamischen Länder immer mehr unter Druck. Die ... mehr lesen
OIC-Chef Ekmeleddin Ihsanoglu.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert.   1
Russland und Westen kooperieren bei Syrien-Hilfe Berlin - Russland und westliche Staaten arbeiten bei der humanitären ... 1
Dschihadisten bei Luftangriffen in Syrien getötet Beirut - Bei Luftangriffen im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von ... 1
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nach Frauenfeld, verehrter zombie wo sie sich mit der Maffia zu einem Zombiestaat vereinen und ganz ... Mi, 01.06.16 11:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Blödsinn! Das Schaf ist selbst daran Schuld, dass es vom Wolf gerissen wird, ... Mi, 01.06.16 00:50
  • Pacino aus Brittnau 731
    Radikale führen immer . . . . . . in die Sackgasse. Es ist auch die Linke, die die AfD gefördert ... Di, 31.05.16 07:36
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 16°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten