Stärkere Zusammenführungen
Spitalkonzern Genolier will im Wallis wachsen
publiziert: Montag, 2. Jul 2012 / 09:01 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Jul 2012 / 10:23 Uhr
Genolier will bei der beabsichtigten stärkeren Zusammenführungen der beiden Privatkliniken auch in den Dialog mit dem Kanton treten.
Genolier will bei der beabsichtigten stärkeren Zusammenführungen der beiden Privatkliniken auch in den Dialog mit dem Kanton treten.

Genolier VD - Die Privatspitalgruppe Genolier wird kommende Woche Verhandlungen zur Übernahme des Rehabilitationszentrums Leukerbad und der Privatklinik Valère in Sitten aufnehmen. Die beiden Spitäler im Wallis gehören heute der luxemburgischen Beteiligungsgesellschaft Whirlwind.

4 Meldungen im Zusammenhang
Für das Genolier Swiss Medical Network wäre die Integration der beiden Kliniken im Wallis ein weiterer Schritt in der Strategie, zu einem national bedeutenden Akteur im Spitalwesen zu werden, wie es am Montag in einem Communiqué hiess. Mit mehr als 300 Angestellten und gegen 50 Belegärzte nähmen das Rehabilitationszentrum Leukerbad und die Klinik Valère eine bedeutende Rolle in der Gesundheitsversorgung im Wallis ein.

Genolier will bei der beabsichtigten stärkeren Zusammenführungen der beiden Privatkliniken auch in den Dialog mit dem Kanton treten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Die Privatspital-Gruppe ... mehr lesen
Privatspital-Gruppe Genolier.
Genolier - Die Westschweizer Gesundheitsgruppe Genolier Swiss Medical Network (GSMN) hat die Privatklinik Lindberg in Winterthur rückwirkend per 1. Januar 2012 vollständig übernommen. GSMN hielt seit Mai 2011 bereits 49 Prozent an der Klinik Lindberg. mehr lesen 
Genolier VD - Die Privatspitäler-Gruppe Genolier hat im Geschäftsjahr 2011 einen Nettogewinn von 0,54 Mio. Fr. erzielt, wie das zweitgrösste Netzwerk privater Spitäler in der Schweiz am Montag mitteilte. Im Vorjahr hatte noch ein Verlust von 7,1 Mio. Fr. resultiert. mehr lesen 
Bern - Der Genolier-Verwaltungsratsdelegierte Antoine Hubert und der französische Unternehmer Michel Reybier wollen die Zukunft der Spitalgruppe entscheidend mitbestimmen. Sie halten neu die Mehrheit des Unternehmens und haben deshalb ein Kaufangebot unterbreitet. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag. mehr lesen  
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in ihrem am Dienstag in Lissabon veröffentlichten Jahresbericht 2016 mit. mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus ... mehr lesen  
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten