Sponsoring an Mittelschulen
publiziert: Dienstag, 27. Dez 2005 / 18:17 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Dez 2005 / 13:53 Uhr

Bern - Gesponserte Lehrstühle an Universitäten sind keine Seltenheit mehr - gesponserte Schulfächer hingegen schon. Dies könnte sich ändern.

Freifächer könnten künftig desöfteren gesponsert werden.
Freifächer könnten künftig desöfteren gesponsert werden.
Zumindest für Freifächer an Mittelschulen ist Sponsoring möglich. Beispiele gibt es bereits.

ABB Schweiz beteiligt sich seit anderthalb Jahren an der Finanzierung des Chinesischunterrichts an der Kantonsschule Wettingen AG.

Es handelt sich um ein Freifach, das derzeit 27 Schüler belegen. Für den ABB-Betrag von jährlich 7000 Franken wurden keine Gegenleistungen vereinbart.

Wichtige Sprache

China sei wichtig für die ABB, sagte Unternehmenssprecher Thomas Schmidt am Dienstag zu einem Bericht der «Südostschweiz». ABB zähle in China gegen 8000 Mitarbeitende.

Es sei deshalb im Interesse des Unternehmens, Chinesischkenntnisse zu fördern. Die Kantonsschule Wettingen ist indes die einzige Schule, die ABB sponsert.

Zukunftspotenzial

Es handle sich um einen Einzelfall, erklärte Lukas Inderfurth, Sprecher von ABB Schweiz. Das Engagement habe mit der geografischen Nähe der Schule zum in Baden domilizierten Unternehmen zu tun. In lokalen Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen sieht Inderfurth aber Zukunftspotenzial.

Bislang wurden Sponsoring-Gelder an Schulen hauptsächlich für Sport- oder Kulturanlässe sowie Projektwochen eingesetzt. Das Sponsoring von Unterrichtsfächern ist aber prinzipiell möglich - jedenfalls an weiterführenden Schulen und bei Freifächern, sofern ein Kanton dies nicht ausdrücklich untersagt.

Im Grundschulunterricht sind dem Sponsoring enge Grenzen gesetzt, wie Andreas Messerli, Fachreferent bei der Erziehungsdirektorenkonferenz, erklärt. Er verweist auf die Bundesverfassung und das Prinzip der staatlichen Grundschule.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten