Sportschule Glarnerland soll definitiv weiterleben
publiziert: Dienstag, 3. Okt 2006 / 22:14 Uhr

Glarus - Die Sportschule Glarnerland in Netstal soll definitiv weiter bestehen. Nach Abschluss des Versuchsbetriebs 2008 will der Regierungsrat die Schule als kantonale Einrichtung führen.

Begabte Sportler im Oberstufenalter können ihre schulische und sportliche Ausbildung verbinden.
Begabte Sportler im Oberstufenalter können ihre schulische und sportliche Ausbildung verbinden.
1 Meldung im Zusammenhang
Beim Kanton sei die Schule am besten gesichert, heisst es in einer Mitteilung der Glarner Staatskanzlei. Ziel müsse eine langfristige Fortsetzung des eingeschlagenen Weges sein, und dies würde eine private Trägerschaft nicht gewährleisten.

Zudem möchte der Regierungsrat den Einfluss des Kantons auf die Schule nicht aus der Hand geben. Zu ihrer Finanzierung soll der Kanton einen festen Grundbeitrag leisten. Die übrigen Kosten sollen über Schulgelder, Elternbeiträge und Spenden hereinkommen.

Nun hat der Regierungsrat erst einmal einen Grundsatzentscheid gefällt. Die ausgearbeitete Vorlage muss dem Landrat unterbreitet werden. Im kommenden Frühjahr wird sich dann als letzte Instanz die Landsgemeinde dazu äussern.

Qualitätslabel «Partner School»

In der Sportschule Glarnerland können begabte Sportlerinnen und Sportler im Oberstufenalter ihre schulische und sportliche Ausbildung verbinden. Im vergangenen Dezember verlieh Swiss Olympic der Schule das Qualitätslabel «Partner School».

Anfang 2003 hiess das Kantonsparlament die versuchsweise Schaffung einer Sportschule Glarnerland gut und bewilligte einen Kredit von 950 000 Franken. Der bis 2006 befristete Versuch wurde aus dem Lotteriefonds und aus Steuerreserven finanziert. Er benötigte deutlich weniger kantonale Mittel als geplant und wurde um zwei Jahre bis 2008 verlängert.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Swiss Olympic hat sieben weitere Schulen mit dem Label «Swiss Olympic Partner School» ausgezeichnet. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten