Allgemeines
Sportwelt schockiert
publiziert: Donnerstag, 4. Dez 2014 / 18:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Dez 2014 / 20:40 Uhr
Der Skandal um Betrug und Doping schockiert die Welt.
Der Skandal um Betrug und Doping schockiert die Welt.

Der Skandal um Betrug und Doping im russischen Sportsystem, den die ARD im Film «Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht» ins Rollen brachte, hat die Welt schockiert. Das IOC sprach von «ernsthaften Anschuldigungen» und hat Untersuchungen eingeleitet.

6 Meldungen im Zusammenhang
Mark Adams, der Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees, teilte mit, dass die Ethik-Kommission des IOC die Angelegenheit untersucht. «Sollte es etwas geben, was das olympische Komitee und unseren Ethik-Kodex beeinflusst, werden wir nicht zögern, alle nötigen Massnahmen durchzuführen», sagte Adams.

Auch der internationale Leichtathletik-Verband (IAAF) kündigte Untersuchungen an. Immerhin belegen im Film Videoaufzeichnungen die Verstrickung von Russlands Cheftrainer Alexej Melnikow mit Doping.

Vorverurteilungen machen keinen Sinn

«Wie das ARD-Fernsehen zeigte, sind bei der Ethik-Kommission der IAAF bereits Untersuchungen zu Problemen des Dopings in der russischen Leichtathletik im Gange», hiess es im Statement des Weltverbandes, der sich offiziell jedoch weiteren Bewertungen enthielt. «Vorverurteilungen machen im Moment keinen Sinn. Wir müssen belastbare Verfahren haben», sagte IAAF-Council-Mitglied Helmut Digel (De). «Ich hoffe, dass man in dem Fall schnell zu Ergebnissen kommt. Je länger er vor uns hergeschoben wird, desto grösser wird der Schaden.» Zweifel hat Digel, dass in Russland Justiz und Staat an einer Aufklärung interessiert sind. «Das ist ein Problem der Anti-Doping-Gesetze, dass sie auf dem Papier stehen, aber nicht umgesetzt werden», sagte Digel. Dies gelte nicht nur für Russland.

Die russische Anti-Doping-Agentur Rusada reagierte defensiv und zurückhaltend auf die ARD-Dokumentation. «Es gibt keine Tatsachen und keine Originaldokumente, die einen Verstoss gegen Anti-Doping-Regeln belegen», sagte Rusada-Exekutivdirektor Nikita Kamajew am Donnerstag der Agentur R-Sport in Moskau.

(jbo/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fünf WM-Medaillengewinner wurden in aktuellen Fällen gesperrt.
Der Leichtathletik-Weltverband IAAF ist nach den Doping-Sperren gegen fünf Olympia- und WM-Medaillengewinner aus Russland um Aufklärung bemüht. mehr lesen
Die russische Anti-Doping-Behörde ... mehr lesen
Auch Olga Kaniskina (Bild) wurde auch erwischt und gesperrt.
So Einige Dopingkontrollen von russischen Sportlern vielen positiv aus.
Nach schweren Vorwürfen über systematisches Doping im russischen Spitzensport haben die Behörden des Landes internationalen Ermittlern 3000 Proben zur Laboranalyse überlassen. mehr lesen
Als Konsequenz aus den Vorwürfen ... mehr lesen
In Russland soll systematisch gedopt werden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Sportnation Russland ist auf systematischem Doping, Betrug und Korruption aufgebaut. Dies behauptet eine gestern Mittwoch ausgestrahlte Fernseh-Dokumentation der ARD. Im aufwändig und gut recherchierten Film enthüllen Sportler und Insider beklemmende Details. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping ... mehr lesen  
Russland steht unter Druck. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten