Sprengung um 11 Uhr
publiziert: Freitag, 23. Jun 2006 / 07:17 Uhr

Gurtnellen - Heute Vormittag wird der labile Fels bei Gurtnellen mit 1,5 Tonnen Sprengstoff gesprengt.

Wie lange die Strasse noch gesperrt bleiben muss ist unklar.
Wie lange die Strasse noch gesperrt bleiben muss ist unklar.
3 Meldungen im Zusammenhang
Über den Erfolg der Aktion kann nur spekuliert werden. Bleibt die A2 über die Ferienzeit gesperrt, wird die Solidarität der Alpenländer auf die Probe gestellt.

Um 11 Uhr wird das explosive Material gezündet, und mehrere tausend Kubikmeter Gestein stürzen ins Tal. Offen ist noch, wann die Autobahn A2 danach wieder dem Verkehr übergeben werden kann.

Sicher ist, dass die Gotthard-Transitachse auch im besten Fall nicht sofort nach der Sprengung freigegeben wird. Die A2 bleibt laut Adrian Zurfluh, dem Sprecher der Koordinationsgruppe Felssturz, noch mindestens drei bis vier Tage gesperrt.

Nachsprengungen

Zum einen verursacht eine Sprengung im Fels Spannungsveränderungen. Es ist deshalb möglich, dass es nach der Sprengung zu Nachbrüchen kommt.

Sind Nachsprengungen nötig, können diese frühestens am Samstag oder Sonntag durchgeführt werden.

Zum andern ist nicht auszuschliessen, dass auch grössere Brocken bis ins Tal fallen und die Autobahn erneut beschädigen. Die Autobahn darf erst gereinigt werden, wenn der Hang als stabil eingestuft wird.

Während Sommerferien gesperrt?

Im schlimmsten Fall müsste die Transitachse während des Sommerferienverkehrs gesperrt bleiben.

Die 40 000 bis 50 000 Autos, die im Juli und August täglich den Gotthard queren, müssten auf andere Routen ausweichen.

Für diesen Fall ist mit Blick auf die Reisenden eine Informationsoffensive geplant.

Hilfe bei den Staaten gesucht

Bundespräsident und Verkehrsminister Leuenberger hatte die umliegenden Staaten nach dem Felssturz um Hilfe bei der Bewältigung des Transitverkehrs ersucht.

In einem Schreiben an seine Amtskollegen rief er zur gemeinsamen Koordination des Verkehrsflusses auf.

Die Antworten sind noch ausstehend. An der Sitzung des Gemischten Landverkehrsausschusses der Schweiz und der EU wurden sie aber angekündigt, wie Gregor Saladin, Sprecher des Bundesamtes für Verkehr (BAV), sagte.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gurtnellen - Der die A2 bedrohende ... mehr lesen
Auf der Strasse landeten keine grösseren Felsbrocken. (Archivbild)
Bern - Der labile Felskopf bei Gurtnellen ist mit 1,5 Tonnen Sprengstoff gefüllt worden. Am Freitag um 11 Uhr wird das explosive Material gezündet und mehrere tausend Kubikmeter Gestein stürzen ins Tal. mehr lesen 
Altdorf - Der überhängende Fels, der bei Gurtnellen auf die Autobahn A2 abzustürzen droht, wird voraussichtlich am Freitag um 11 Uhr gesprengt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten