Mehrere Patienten mit blutigem Durchfall im Spital
Sprossen auch in Frankreich unter EHEC-Verdacht
publiziert: Freitag, 24. Jun 2011 / 23:59 Uhr
Sprossen sind nun auch in Frankreich auf dem Vormarsch.
Sprossen sind nun auch in Frankreich auf dem Vormarsch.

Paris - Sprossen könnten nun auch in Frankreich mehrere EHEC-Fälle ausgelöst haben. In der Region Bordeaux wurden am Freitag zehn Menschen wegen auffälliger blutiger Durchfälle behandelt.

6 Meldungen im Zusammenhang
Bei ersten Untersuchungen seien bei zwei Patienten EHEC-Keime des aggressiven Stamms O104 gefunden, teilte die regionale Gesundheitsbehörde mit. Die Keimlinge kamen nach Angaben deutscher Behörden aber nicht aus Deutschland.

Von den zehn erkrankten Personen wurden am Freitagabend sieben im Spital behandelt. Mindestens sechs sollen auf einem Fest in Bègles Sprossen gegessen haben, die über Suppen gestreut worden waren. Fünf Patienten litten an dem hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS), bei dem zur gleichen Zeit die Nieren versagen, eine Blutarmut auftritt und die roten Blutplättchen weniger werden.

Nach Angaben der französischen Behörden war zunächst unklar, woher die Sprossen kamen. In Deutschland waren Sprossen eines Biobetriebs in Norddeutschland als Quelle von EHEC ausfindig gemacht worden.

Bakterium in Steaks

Im nordfranzösischen Lille waren vergangene Woche sieben Kinder nach dem Verzehr von Tiefkühl-Hacksteaks von Lidl ebenfalls an einer E-Coli-Infektion erkrankt. Das Bakterium war bei der Zubereitung der Steaks in Frankreich hinein gelangt.

Auslöser war aber nicht derselbe E-Coli-Keim wie bei der EHEC-Epidemie in Deutschland. In Deutschland erkrankten mehr als 3700 Menschen durch den gefährlichen Darmkeim, 43 Patienten starben.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Als Konsequenz der ... mehr lesen
Sämtliche Samen und Bohnen zur Sprossenzucht dürfen nicht mehr aus Ägypten eingeführt werden.
Bockshornklee mit Samen.
Rom - Der für die EHEC-Ausbrüche ... mehr lesen
Berlin - Nach dem Einbruch der Gemüsepreise wegen der EHEC-Infektionswelle ... mehr lesen
Landwirte bekommen Entschädigungen.
Sprossen.
Hamburg - In Deutschland hat es ... mehr lesen
Berlin - Viele EHEC-Kranke werden ... mehr lesen
Lebenslange Folgen. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sprossen keimen bei Temperaturen, die auch für Keime ideal sind.
Berlin - In Deutschland hat sich bestätigt, dass der gefährliche Darmkeim EHEC an den Sprossen aus Niedersachsen mit dem Keim übereinstimmen, an dem über 30 Menschen gestorben sind. Das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Basel 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 12°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten