Sprung ins Abenteuer für Giulia Steingruber
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 12:13 Uhr
Giulia Steingruber und Trainer Zoltan Jordanov.
Giulia Steingruber und Trainer Zoltan Jordanov.

Giulia Steingruber hat in den letzten Monaten noch einmal so grosse Fortschritte gemacht, dass sie an ihrem Paradegerät Sprung von einer Olympia-Medaille träumen darf. Heute startet sie in der Quali.

1 Meldung im Zusammenhang
Zoltan Jordanov, der ungarisch-britische Cheftrainer der Schweizer Kunstturnerinnen, gilt als exzellenter Planer. Das Aufbauprogramm für seine aktuelle Vorzeigeschülerin Giulia Steingruber sah vor, bis zu den Spielen in London als zweiten Sprung neben dem Tschussowitina einen Tsukahara mit Doppelschraube zu beherrschen. Noch an den Europameisterschaften Mitte Mai in Brüssel, wo die 18-jährige Ostschweizerin mit einfacher Schraube die Bronzemedaille gewann, war für viele Experten klar: Die Zeit bis zum grossen Rendez-vous wird nicht reichen für die zusätzliche Längsrotation um 360 Grad.

Doch Jordanov und Steingruber liessen sich nicht beirren und machten sich in Magglingen wieder an die Arbeit. Im Podiumtraining am Donnerstag konnte nun jeder sehen, dass der Effort Früchte trägt. Steingruber hat die Doppelschraube im Griff - und zwar so gut, dass sie in der heutigen Qualifikation ab 12.15 Uhr die Wettkampfpremiere wagen wird. Kein Taktieren, kein Werweissen bis zum letzten Moment, sondern wild entschlossen volle Kraft voraus. «Es sollte klappen», sagt Steingruber beim Treffen mit den Medien im House of Switzerland mit einer Mischung aus Gelassenheit und Überzeugung in der Stimme.

Mit der Doppelschraube erhöht sich der Schwierigkeitswert um 0,8 auf 6,0 Punkte. Mit den 5,8 für den Tschussowitina ergibt sich eine Kombination, die schwieriger ist als das Repertoire von Ariella Kaeslin auf deren Karrierehöhepunkt. Oxana Tschussowitina gewann vor vier Jahren in Peking mit «ihrem» Sprung sowie einem Tsukahara mit Doppelschraube Olympia-Silber. Die Deutsch-Usbekin ist als einzige Sprung-Finalistin von 2008 auch in London dabei und bestreitet als 37-Jährige ihre sechsten Sommerspiele - ein beispielloses turnerisches Lebenswerk.

Hinter Weltmeisterin McKayla Maroney (USA/16) gibt es einen Kreis von einem halben Dutzend weiterer Medaillenkandidatinnen. Dazu zählt auch Giulia Steingruber. Zuerst muss das jüngste Schweizer Delegationsmitglied aber die Qualifikation für den Final der besten acht schaffen. Wenn Steingruber beide Sprünge sauber landet und steht, ist sie in einer Woche dabei. Die kleinere Herausforderung besteht im Vorstoss in den Mehrkampffinal der besten 24 vom Donnerstag. Den Qualifikationswettkampf absolviert Steingruber als Einzelstarterin in einer gemischten Gruppe, in der zweiten von fünf Abteilungen. Je nachdem wird sie also viel Geduld aufbringen müssen, bis das Verdikt feststeht.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Ein Sturz beim neuen zweiten Sprung weckte Giulia Steingruber aus ihrem olympischen Medaillentraum. Immerhin ... mehr lesen
Die 18-jährige St. Gallerin verpatzte in der Mehrkampf-Qualifikation an ihrem Paradegerät den zweiten Sprung.
Die Brasilianer wollen brillieren.
Die Brasilianer wollen brillieren.
Top 10 ein Muss  Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Athleten des Gastgeberlandes sollen nach Vorstellung des nationalen Olympischen Komitees (COB) 2016 zwischen 27 und 30 Medaillen holen, damit das Ergebnis von 2012 in London deutlich übertreffen und unter besten zehn Nationen im Medaillenspiegel kommen. Vor zwei Jahren holten Brasiliens Sportler 17 Medaillen. 
Viel Herzblut investiert  Angeführt von Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild hat eine Delegation von «Lausanne 2020» offiziell die Kandidatur für die Olympischen ...
Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild. (Archivbild)
Der Olympiapark 2012 in London.
Notfallplan  Weil Rio im Zeitplan für die Sommerspiele 2016 so weit zurückliegt, wird über eine erneute ...  
IOC-Präsident: «Kein Tag zu verlieren» IOC-Präsident Thomas Bach äusserte sich anlässlich eines Gesprächs mit Schweizer Medienvertretern durchaus ...
IOC-Präsident Thomas Bach.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2319
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 336
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 14°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 10°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Bern 13°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 14°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 17°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten