Fünfjährigen Freiheitsstrafe
St. Galler Taxifahrer muss wegen Vergewaltigung ins Gefängnis
publiziert: Samstag, 26. Mai 2012 / 12:57 Uhr / aktualisiert: Samstag, 26. Mai 2012 / 15:22 Uhr
Der 34-jährige Türke bekommt zudem ein fünfjähriges Berufsverbot. (Symbolbild)
Der 34-jährige Türke bekommt zudem ein fünfjähriges Berufsverbot. (Symbolbild)

Rorschach SG - Wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung betrunkener Kundinnen ist ein St. Galler Taxifahrer zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Der 34-jährige Türke bekommt zudem ein fünfjähriges Berufsverbot.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Kreisgericht Rorschach verurteilte den Taxifahrer der Vergewaltigung, der sexuellen Belästigung und des mehrfachen Fahrens ohne Führerausweis, wie die Gerichtskanzlei am Samstag mitteilte. Dem Vergewaltigungs-Opfer muss der Mann eine Genugtuung von 12'000 Franken bezahlen. Zwei Vorstrafen wegen Fahrens ohne Führerausweis werden vollzogen.

Laut dem Gerichtsurteil hat der zweifache Familienvater im Februar 2011 eine betrunkene Kundin auf einem Vorplatz in Rorschacherberg vergewaltigt. Die damals 26-jährige Kenianerin wollte nach dem Ausgang in St. Gallen mit dem Taxi nach Hause. Nach der Tat warf er die Frau aus dem Taxi und fuhr davon.

Der Angeklagte hatte bei der Gerichtsverhandlung von Mitte Mai in Rorschach alles abgestritten. Die Frau habe kein Geld fürs Taxi gehabt und ihm Sex gegen Geld angeboten.

Einen weiteren Übergriff auf eine andere betrunkene Kundin bestritt der Angeklagte ebenfalls. Gemäss der jungen Frau hatte er sie an den Brüsten betatscht, als sie auf dem Heimweg nach einer feuchtfröhlichen Nacht an der Olma in seinem Wagen eingeschlafen war. Nur weil zwei Kollegen dabei gewesen seien, habe er von ihr abgelassen, sagte die Frau vor Gericht.

Vertrauen missbraucht

Die Frau hatte sich auf einen Aufruf der Polizei gemeldet, nachdem mehrere Kundinnen sexuelle Übergriffe von St. Galler Taxifahrern angezeigt hatten.

Einen Berufskollegen des 34-Jährigen hat das Kreisgericht St. Gallen bereits Mitte März wegen mehrfacher Vergewaltigung von Kundinnen zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe und einem fünfjährigen Berufsverbot verurteilt.

Laut dem Gerichtsurteil war die Tat des 42-jährigen Türken verwerflich, weil er als Taxifahrer besonderes Vertrauen genoss und sich an betrunkenen, wehrlosen Frauen verging.

(knob/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Ein St. Galler Taxifahrer ... mehr lesen
Taxifahrer für Vergewaltigung büssen.
Gegen den Taxifahrer läuft ein Verfahren wegen sexueller Handlungen. (Symbolbild)
St. Gallen - Im St. Galler Taxi-Fall ... mehr lesen
Da es
die Politik immer noch nicht fertigbrachte andere Staaten dazu anzuhalten ihre kriminellen Staatsbürger zurückzunehmen und auf eigene Kosten zu inhaftieren, muss auch hier nun zuerst wieder der CH-Steuerzahler einspringen.
Bleibt die Hoffnung, nach dem Absitzen der Strafe geht es direkt zum Flughafen. Diese Hoffnung bleibt aber erfahrungsgemäss sehr klein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten