Aus Angst vor den Behörden regiert online oft die Mehrheitsmeinung
Staatliche Überwachung lässt Kritiker verstummen
publiziert: Montag, 21. Mrz 2016 / 22:56 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Mrz 2016 / 09:06 Uhr
Was die Studie zeigt, ist, dass die verletzlichsten Stimmen in der Bevölkerung darauf verzichten, ihre Meinungen online zu teilen, wenn sie glauben, überwacht zu werden.
Was die Studie zeigt, ist, dass die verletzlichsten Stimmen in der Bevölkerung darauf verzichten, ihre Meinungen online zu teilen, wenn sie glauben, überwacht zu werden.

Detroit - Das Wissen darüber, dass die Aktivitäten im Web von der Regierung aufgezeichnet werden, hindert manche User daran, ihre Meinung zu sagen. Das hat Kommunikationsforscherin Elizabeth Stoycheff von der Wayne State University herausgefunden.

3 Meldungen im Zusammenhang
 «Es ist die erste Studie, die einen empirischen Beleg dafür liefert, dass die Online-Überwachungsprogramme der Regierung das Äussern von Minderheitsmeinungen bedroht und dazu führt, dass die Mehrheitsmeinung gestärkt wird», warnt Stoycheff.

Minderheiten halten Mund

In einer Online-Befragung wurden die Studienteilnehmer in verschieden starkem Ausmass darüber informiert, dass der amerikanische Staat seine Bürger überwacht. Danach sollten sie entscheiden, ob sie auf einen fiktiven Facebook-Post öffentlich reagieren würden, in dem es darum ging, dass die USA ihre Luftangriffe gegen den IS (Islamischer Staat) fortführen werden.

Die Studienautorin fand heraus, dass besonders jene Personen, die staatliche Überwachung unterstützen, konformistisch reagierten. Wenn diese «wahrnehmen, dass sie überwacht werden, passen sie ihr Verhalten ganz einfach an - sie sagen ihre Meinung, wenn sie der Mehrheitsmeinung entspricht und unterdrücken diese, wenn das nicht so ist», heisst es in der Studie. Die «Angst durch eine Isolation von den Autoritäten oder der Regierung» hat bisher unbekannte Effekte auf den öffentlichen Diskurs.

Überwachung schüchtert ein

«Was diese Studie zeigt, ist, dass die verletzlichsten Stimmen in der Bevölkerung darauf verzichten, ihre Meinungen online zu teilen, wenn sie glauben, überwacht zu werden», erklärt Stoycheff. Während im Netz eigentlich die politische Meinungsbildung gefördert werden sollte, wird so das Gegenteil der Fall - die Mehrheitsmeinung setzt sich durch das Wissen über die Überwachung und ihre gleichzeitige Befürwortung durch.

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die jüngsten Terroranschläge in Paris haben eine handfeste Debatte um grundlegende Sicherheits- und ... mehr lesen
Durch die jüngste Forderung soll der Staat noch mehr Einsicht in unsere Internet Aktivitäten erhalten.
Luxemburg - Die Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA nicht ausreichend vor dem Zugriff der Behörden geschützt. ... mehr lesen
Luxemburg - Daten von EU-Bürgern sind in den USA nicht genügend geschützt. Zu diesem Schluss kommt der Rechtsgutachter des Europäischen Gerichtshofs in ... mehr lesen
Daten von EU-Bürgern sind schlecht geschützt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener ...
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren sie mit entsprechenden Botschaften. mehr lesen 
Ransomware wird immer populärer - ESET-Ratgeber gibt Privatanwendern & Unternehmen Tipps an die Hand  Der europäische Security-Software-Hersteller ESET veröffentlicht einen kostenfreien Leitfaden zum Schutz vor heimtückischen Erpressungs-Trojanern wie TeslaCrypt ... mehr lesen
Ransomware-Leitfaden von ESET.
Cybercrime-Ansatz probiert geklaute Login-Daten auf Banking-Seiten  Wenn User das gleiche Passwort bei verschiedenen Web-Angeboten nutzen, kann sich das bitter rächen. Denn mittlerweile gibt es Botnetze, die sich genau diesen Leichtsinn zunutze machen. mehr lesen  
Skandal um US-Promis  Los Angeles - Ein 36-jähriger US-Amerikaner, der sich illegal Zugang zu E-Mail-Konten ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Digitale Zertifikate der wichtigsten Anbieter zu Top-Preisen: SSL, Code ...
GlobalProtec GmbH
Route de la Gravière 18
1782 Cormagens
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Genf -3°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten