«Unnötige und schmerzhafte Eingriffe»
Staatsanwältin fordert acht Jahre Haft für «Zahnarzt des Horrors»
publiziert: Montag, 14. Mrz 2016 / 13:47 Uhr
Der 51-Jährige habe an seinen Patienten «unnötige und schmerzhafte Eingriffe» vorgenommen.
Der 51-Jährige habe an seinen Patienten «unnötige und schmerzhafte Eingriffe» vorgenommen.

Nevers - Acht Jahre Haft für den «Zahnarzt des Horrors». Das fordert die Anklage für einen Zahnarzt, der in Frankreich Dutzenden Patienten mit unnötigen Eingriffen schweren Schaden zufügte.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Staatsanwältin warf dem Niederländer am Montag zum Abschluss eines Prozesses in der zentralfranzösischen Stadt Nevers Habgier und "Gleichgültigkeit gegenüber anderen" vor sowie "Freude daran, Leid zuzufügen".

Der 51-Jährige habe an seinen Patienten "unnötige und schmerzhafte Eingriffe" vorgenommen, um Geld von der Krankenversicherung zu kassieren, sagte Staatsanwältin Lucile Jaillon-Bru in ihrem Schlussplädoyer. Dem Zahnarzt warf sie vor, seine Vergehen nicht einzugestehen und vor seiner Verantwortung "fliehen" zu wollen.

Während des Prozesses hatte der Niederländer auf Fragen stets "kein Kommentar" geantwortet und nur einmal eingeräumt, er habe sich damals in einer "psychischen Situation befunden, in der die Menschen um mich herum mich nicht interessierten".

Über hundert Betroffene

Der Zahnarzt hatte sich 2008 in der kleinen Gemeinde Château-Chinon niedergelassen, nachdem er von einem Headhunter angeworben worden war. In der Region herrscht ein dramatischer Ärztemangel, die Ankunft des Niederländers wurde von den Bewohnern als Segen empfunden.

In der Folge aber häuften sich die Klagen von Patienten, und bei den Abrechnungen des Arztes tauchten zahlreiche Unregelmässigkeiten auf. So berichtet eine Patientin, der Mediziner habe ihr die Nerven gesunder Zähne abgetötet, Zähne ohne medizinische Notwendigkeit gezogen und eine zu kleine Krone eingesetzt.

Mehr als Hundert betroffene Patienten klagten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Zahnarzt unter anderem in 53 Fällen Verstümmelung vor, in zahlreichen weiteren Fällen vorsätzliche Gewalt. Das Urteil soll zu einem späteren Zeitpunkt gesprochen werden.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nevers - Weil er mit unnötigen Eingriffen die Zähne dutzender Patienten verstümmelte, ist ein Zahnarzt in Frankreich zu acht Jahren ... mehr lesen
Der Zahnarzt hatte sich 2008 in der kleinen Gemeinde Château-Chinon niedergelassen. (Symbolbild)
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Beide Seiten wollen hart bleiben  Paris - Trotz anhaltender Gewerkschaftsproteste will Frankreichs Präsident François Hollande die Arbeitsmarktreform zum Abschluss bringen. «Ich bleibe hart, weil ich denke, dass es eine gute Reform ist», sagte er. 
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte am Freitag mitteilte, wurde die Berufung am Vortag in Mexiko-Stadt eingereicht. Die Regierung hat 48 Stunden Zeit für eine Antwort.  
Mexiko stimmt Auslieferung von Drogenboss zu Mexiko-Stadt - Mexiko hat die Auslieferung des Drogenbosses Joaquín «El Chapo» Guzman an die ...
Guzman kann gegen die Entscheidung noch Rechtsmittel einlegen.
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten