Krankenkassen
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-Verwaltungsräte der KPT
publiziert: Montag, 14. Jul 2014 / 13:09 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Jul 2014 / 14:01 Uhr
Walter Bosch und Bernhard Liechti werden von der Staatsanwaltschaft angeklagt. (Archivbild)
Walter Bosch und Bernhard Liechti werden von der Staatsanwaltschaft angeklagt. (Archivbild)

Bern - Die Berner Staatsanwaltschaft hat gegen zwei frühere Verwaltungsräte der Krankenkasse KPT Anklage wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung erhoben. Sie sollen bei der gescheiterten Fusion der Krankenkassen KPT und Sanitas ihre Pflichten mehrfach verletzt haben.

6 Meldungen im Zusammenhang
So sollen die einstigen KPT-Verwaltungsräte Walter Bosch und Bernhard Liechti den Mitarbeiteraktionären einen überhöhten Aktienrückkaufpreis angeboten haben, wie die Berner Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Ferner sollen Bosch und Liechti zum Nachteil der KPT ein ungesichertes Darlehen in zweistelliger Millionenhöhe gewährt haben. Zur Last gelegt wird ihnen auch, sämtliche Verwaltungsräte mit überhöhten Abgangsentschädigungen bedacht zu haben.

Die Untersuchung gegen die Beschuldigten wurde im März 2012 gestützt auf eine Anzeige der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) eröffnet.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Walter Bosch soll mit Bernhard Liechti ihr eigenes Wohlergehen in den Vordergrund gestellt haben.
Versicherungen Bern - Im Prozess gegen die frühere ... mehr lesen
Versicherungen Bern - Rund fünf Jahre nach der gescheiterten Fusion der Krankenversicherungen ... mehr lesen
Verwaltungspräsident Walter Bosch.
Versicherungen Bern - Die Honorarzahlungen an die einstigen KPT-Verwaltungsräte wurden nicht zu Lasten der sozialen Krankenversicherung geleistet. Betroffen ist nicht die KPT Krankenkasse AG, sondern die KPT Versicherungen AG. mehr lesen 
Walter Bosch will die Verfügung anfechten.
Versicherungen Bern - Die Berner Krankenkasse KPT ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Versicherungen Bern - Der Berner Wirtschaftsberater Bernhard Liechti ist per sofort von seinen Ämtern beim Krankenversicherer KPT zurückgetreten. Der Rücktritt des Verwaltungsratsvizepräsidenten sei erfolgt, weil dieser «einzelne Entscheide des Verwaltungsrats» nicht mehr habe mittragen können. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 17°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten