Positiver Wanderungssaldo
Stadt Bern mit stärkstem Bevölkerungszuwachs seit 50 Jahren
publiziert: Mittwoch, 30. Mrz 2011 / 11:34 Uhr
Die schöne Altstadt zieht viele Menschen nach Bern zum Wohnen.
Die schöne Altstadt zieht viele Menschen nach Bern zum Wohnen.

Bern - Die Stadt Bern wächst weiter: Die Bevölkerungszahl stieg letztes Jahr um 1413 auf 131'702 Einwohnerinnen und Einwohner. Das ist der stärkste Anstieg seit fünf Jahrzehnten, wie die Statistikdienste am Mittwoch mitteilten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Hauptgrund für den Rekordzuwachs ist der positive Wanderungssaldo: 11'861 Menschen zogen in die Bundesstadt, 10'699 kehrten ihr den Rücken. Ausserdem gab es zum dritten Mal in Serie mehr Geburten als Todesfälle. 1458 Neugeborene wurden letztes Jahr registriert, das sind nochmals vier Babys mehr als im ausserordentlich geburtenstarken Jahr 2009. Die Zahl der Todesfälle sank dagegen weiter.

(bg/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Wohnbevölkerung der ... mehr lesen
Normales Wachstum.
Luftaufnahme von Zürich: Die Zahl der Einwanderer wird zunehmen.
Neuenburg - 2010 bis 2035 wird die ... mehr lesen
Zürich - Die Schweizer Städte ... mehr lesen
Genf ist mit einer Dichte von 117 Personen pro Hektar Spitzenreiter.
Spürbar enger wirds
Es wird enger und enger in der CH aufgrund der ungebremsten Zuwanderung. Das haben inzwischen offenbar auch die FDP und CVP bemerkt. Bei dieser masslosen Zuwanderung nimmt natürlich auch die Infrastruktur schaden und das soll bezahlt sein, auch von CVP-FDP Wähler. Da sind Erhöhungen der Gebühren und Steuern in allen Bereichen unumgänglich. Vielleicht kommt man bei den Grünen und der SP ja noch darauf dass der Raum in der CH begrenzt ist. Aber vorläufig ist noch nicht damit zu rechnen, es muss bei denen offenbar noch enger werden als ohnehin schon. Es ist halt alles nur eine Frage des Masses.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten