Alte Rechnung soll beglichen werden
Stadt Bern nutzt Playoff-Final
publiziert: Dienstag, 29. Mrz 2016 / 15:50 Uhr
Im Januar hatten Tessiner Fans einen Bernmobil-Bus verwüstet. (Symbolbild)
Im Januar hatten Tessiner Fans einen Bernmobil-Bus verwüstet. (Symbolbild)

Bern - Die Stadt Bern nimmt den Eishockey-Playoff-Final zum Anlass, um eine alte Rechnung begleichen zu lassen: Der SC Bern muss von jedem Gäste-Eintritt einen Fünfliber an die städtischen Verkehrsbetriebe weiterleiten.

Eine entsprechende Vereinbarung haben der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) und der SCB getroffen. Beide Parteien bestätigten entsprechende Recherchen der Nachrichtenagentur sda.

Hintergrund ist ein Streit zwischen der Stadt Bern und dem HC Lugano, der seit Januar schwelt. Damals waren Tessiner Fans im Extrazug nach Bern gereist und hatten auf dem Weg ins Stadion einen Bernmobil-Bus verwüstet. Der Sachschaden belief sich auf 7500 Franken.

Nause drohte mit Massnahmen aus dem verschärften Hooligan-Konkordat und forderte den HC Lugano auf, die Kosten für die Instandstellung des Busses zu übernehmen. Das lehnte Lugano ab: Wenn Fans ausserhalb des Stadions Schäden anrichteten, sei der Klub dafür nicht verantwortlich.

Nun hat Nause die Bewilligung fürs erste Finalspiel in Bern am 5. April an mehrere Auflagen geknüpft, darunter die Fünfliber-Regelung. Ein Sprecher des SC Bern sagte dazu, insgesamt 900 Tickets stünden für den Gästesektor zur Verfügung.

Der Preis pro Gästeticket betrage wie beim letzten Final vor drei Jahren 50 Franken. Letztlich begleicht der SCB den Bernmobil-Schaden also aus eigener Kasse.

Kein Sonderzug

Die Stadt Bern hat den Match am kommenden Dienstag auch an die Bedingung geknüpft, dass die Lugano-Fans individuell oder per Car anreisen. Der Bus soll sie direkt vors Stadion fahren.

Im Januar kamen die Anhänger per Sonderzug. «Das tolerieren wir im Playoff-Final nicht», sagte Nause, «wir wollen keinen Fanmarsch von der S-Bahn-Station Wankdorf zur Postfinance-Arena».

Nause geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die nun getroffenen Massnahmen ausreichen. «Nach dem ersten Spiel in Bern werden wir die Sicherheitssituation analysieren und dann von Match zu Match entscheiden.»

Die Playoff-Finalserie zwischen Lugano und Bern beginnt am kommenden Samstag in Lugano.

(arc/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten