Alte Rechnung soll beglichen werden
Stadt Bern nutzt Playoff-Final
publiziert: Dienstag, 29. Mrz 2016 / 15:50 Uhr
Im Januar hatten Tessiner Fans einen Bernmobil-Bus verwüstet. (Symbolbild)
Im Januar hatten Tessiner Fans einen Bernmobil-Bus verwüstet. (Symbolbild)

Bern - Die Stadt Bern nimmt den Eishockey-Playoff-Final zum Anlass, um eine alte Rechnung begleichen zu lassen: Der SC Bern muss von jedem Gäste-Eintritt einen Fünfliber an die städtischen Verkehrsbetriebe weiterleiten.

Eine entsprechende Vereinbarung haben der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) und der SCB getroffen. Beide Parteien bestätigten entsprechende Recherchen der Nachrichtenagentur sda.

Hintergrund ist ein Streit zwischen der Stadt Bern und dem HC Lugano, der seit Januar schwelt. Damals waren Tessiner Fans im Extrazug nach Bern gereist und hatten auf dem Weg ins Stadion einen Bernmobil-Bus verwüstet. Der Sachschaden belief sich auf 7500 Franken.

Nause drohte mit Massnahmen aus dem verschärften Hooligan-Konkordat und forderte den HC Lugano auf, die Kosten für die Instandstellung des Busses zu übernehmen. Das lehnte Lugano ab: Wenn Fans ausserhalb des Stadions Schäden anrichteten, sei der Klub dafür nicht verantwortlich.

Nun hat Nause die Bewilligung fürs erste Finalspiel in Bern am 5. April an mehrere Auflagen geknüpft, darunter die Fünfliber-Regelung. Ein Sprecher des SC Bern sagte dazu, insgesamt 900 Tickets stünden für den Gästesektor zur Verfügung.

Der Preis pro Gästeticket betrage wie beim letzten Final vor drei Jahren 50 Franken. Letztlich begleicht der SCB den Bernmobil-Schaden also aus eigener Kasse.

Kein Sonderzug

Die Stadt Bern hat den Match am kommenden Dienstag auch an die Bedingung geknüpft, dass die Lugano-Fans individuell oder per Car anreisen. Der Bus soll sie direkt vors Stadion fahren.

Im Januar kamen die Anhänger per Sonderzug. «Das tolerieren wir im Playoff-Final nicht», sagte Nause, «wir wollen keinen Fanmarsch von der S-Bahn-Station Wankdorf zur Postfinance-Arena».

Nause geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die nun getroffenen Massnahmen ausreichen. «Nach dem ersten Spiel in Bern werden wir die Sicherheitssituation analysieren und dann von Match zu Match entscheiden.»

Die Playoff-Finalserie zwischen Lugano und Bern beginnt am kommenden Samstag in Lugano.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des ...
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Schweizer Bevölkerung steht hinter Kosten für Gotthard-Basistunnel Bern - Zwei Tage vor der Eröffnung erhält der ...
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 18°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 15°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 17°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 16°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 20°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten