Erfolg für Verfechter privater Turniere
Ständerat will Pokerspiele ausserhalb von Casinos zulassen
publiziert: Dienstag, 12. Jun 2012 / 10:26 Uhr
Pokerturniere sollen nur in öffentlich zugänglichen Räumen stattfinden dürfen.
Pokerturniere sollen nur in öffentlich zugänglichen Räumen stattfinden dürfen.

Bern - Auch der Ständerat will Pokerturniere ausserhalb von Casinos zulassen. Allerdings nur unter Auflagen: Die privaten Anbieter müssen sich für die Suchtprävention einsetzen. Zudem soll ein grosser Teil der Gewinne der AHV sowie gemeinnützigen Zwecken zukommen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Ständerat hat am Dienstag eine Motion aus dem Nationalrat mit 28 zu 3 Stimmen gutgeheissen. Die Auflagen hat die kleine Kammer eingebaut, weil sie Pokerspiele gegenüber anderen Glücksspielen nicht privilegieren und die neue Verfassungsbestimmung, die im März 2012 von Volk und Ständen angenommen wurde, respektieren will.

Weiter sollen Pokerturniere nicht online und nur in öffentlich zugänglichen Räumen stattfinden dürfen. Damit werde sichergestellt, dass Aufsicht und Kontrolle durchgeführt werden könnten, sagte Kommissionssprecher Claude Janiak (SP/BL).

Die nationalrätliche Motion geht auf ein Bundesgerichtsurteil aus dem Jahr 2010 zurück, das gewerbliche Pokerturniere ausserhalb von lizenzierten Spielbanken untersagte. Das Gericht stellte sich auf den Standpunkt, dass es sich beim Pokern um ein Glücksspiel handle. Das Verbot gilt nicht für den Familien- und Freundeskreis.

Sommaruga gegen Motion

Ständerat Thomas Minder (parteilos/SH) kritisierte, dass es der Casinoverband war, der ein solches Verbot angestrebt hatte. Dies obwohl die meisten Casinos gar keine Pokerspiele anbieten würden - oder nur mit hohen Mindesteinsätzen.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga stellte sich auch in der abgeänderten Form gegen die Motion. Sie sagte, dass die Vorbereitungsarbeiten für eine Gesetzesrevision zur Umsetzung des neuen Verfassungsartikels auf Hochtouren laufen würden. Sie bat erfolglos darum, diese Arbeiten abzuwarten.

Die Motion geht nun zurück in den Nationalrat. Die grosse Kammer kann sich zu dieser nur noch in der abgeänderten Form äussern.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Pokerturniere mit kleinen ... mehr lesen
Pokerturniere ausserhalb von Casinos sollen wieder erlaubt werden.
In welcher Höhe sind Einsätze erlaubt?
Bern - Pokerturniere mit kleinen Einsätzen sollen auch ausserhalb des Familien- und Freundeskreises und ausserhalb von Spielcasinos zugelassen werden. Die Rechtskommission des Ständerats hat ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz erhält eine ... mehr lesen
Geldspiele werden deutlicher geregelt.
Pokerturniere mit wenig Einsatz bald legal.
Bern - Pokerturniere mit kleinen Einsätzen soll auch ausserhalb des Familien- und Freundeskreises zugelassen werden, und das mit klaren Auflagen. Der Nationalrat unterstützte am ... mehr lesen 2
Bern - Poker-Turniere um kleine Beträge könnten künftig auch ausserhalb von Casinos erlaubt sein. Der Bundesrat lässt entsprechende Regeln prüfen, will aber noch nichts versprechen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -3°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -5°C 0°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten