Sonntagsarbeit in Tourismusorten erleichtern
Ständerat will Sonntagsarbeits-Verbot für Tourismus anpassen
publiziert: Dienstag, 4. Dez 2012 / 13:39 Uhr
Heute können Kantone in Tourismusgebieten bereits Sonntagsarbeiten während der Saison erlauben. (Symbolbild)
Heute können Kantone in Tourismusgebieten bereits Sonntagsarbeiten während der Saison erlauben. (Symbolbild)

Bern - Shopping-Center in Tourismusgebieten sollen in den Genuss von Lockerungen bei der Sonntagsarbeit kommen. Der Ständerat hiess mit 24 zu 11 Stimmen eine entsprechende Motion gut. Die kleine Kammer will Einkaufen als Motivation für Tourismus stärker gewichten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Touristen kämen immer häufiger auch zum Shoppen in die Schweiz, stellte der Tessiner Ständerat Fabio Abate (FDP) am Dienstag fest. Es handle sich mittlerweile um den viertwichtigsten Grund für eine Reise in die Schweiz. Ababe verlangte deshalb mit 20 weiteren Ständeräten eine Anpassung der Ausnahmebestimmung für Sonntagsarbeit an den «modernen Tourismus».

Heute können Kantone in Tourismusgebieten bereits Sonntagsarbeiten während der Saison erlauben. Weil die Verordnung dazu aber sehr vage ist, sei der Vollzug in den Kantonen sehr unterschiedlich. Die Verordnung solle deshalb abgeändert werden, so dass sie «der Realität» entspreche - und somit das Einkaufen besser berücksichtige.

Reaktion auf Tessiner Shopping-Center-Streit

Eine stärkere Betonung des Einkaufserlebnisses im Tourismus würde vor allem auch Shopping-Center dienen. Hintergrund von Abates Motion ist der Streit um das Shopping-Center FoxTown in Mendrisio TI mit internationaler Kundschaft. Dort toleriert der Kanton seit über 16 Jahren rechtswidrig Sonntagsarbeit. Die lokale Gewerkschaft opponierte ebenfalls nicht.

Weil ein anderes Center die gleichen Rechte verlange, kam der Kanton in den vergangenen Monaten unter Druck. Derzeit gilt eine Übergangsfrist. Der Kanton strebt eine Sonderbewilligung an. Zu reden gab auch die grosszügige Sonntags-Regelung für die Läden im Shopping-Dorf Alpenrhein Outlet-Village in Landquart im Bündnerland.

Aushöhlung der Sonntagsruhe

Die Motion verlange «weit mehr als nur eine harmlose Anpassung», sagte Gewerkschaftsbund-Präsident Paul Rechsteiner (SP/SG). Das Shopping-Erlebnis von Touristen soll als Begründung herhalten für weitere Ausnahmen von der Sonntagsruhe. Damit höhle die Motion bewährte Grundsätze aus.

Rechsteiner verlangte auch, dass für einen solchen Eingriff nicht lediglich eine Verordnung, sondern das Gesetz geändert werden müsse. Er befürchtet, dass die Ausnahme nicht nur in klassischen Tourismusgebieten, sondern auch an vielen Standorten von Shopping-Centern zu Anwendung kommen.

Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann wies darauf hin, dass sich der Tourismus in der Schweiz verändert habe. Ohne Anpassung drohe die Schweiz beim Einkaufstourismus zurückzufallen. Der Bundesrat befürwortet eine neue Regelung und sieht darin auch eine Möglichkeit, den Tourismus zu unterstützen.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
FoxTown in Mendrisio.
Bellinzona - Das Einkaufszentrum FoxTown in Mendrisio TI darf sonntags weiterhin öffnen. Der Tessiner Staatsrat entschied, eine entsprechende Ausnahmeregelung weiterzuführen, bis auf ... mehr lesen
Landquart/Lausanne - In den Läden des Shopping-Dorfs «Designer Outlet ... mehr lesen
Die Kreditkarten werden im Outlet-Village am Sonntag nicht mehr gezückt. (Symbolbild)
Bellinzona - Während Jahren hat die Tessiner Regierung den Sonntagsverkauf im FoxTown in Mendrisio toleriert. Erst das Ausnahmegesuch eines anderen Einkaufszentrums setze der rechtswidrigen Praxis ein Ende. Nun sucht die Regierung nach Mitteln und Wegen, den Sonntagsverkauf im FoxTown doch noch zu retten. mehr lesen 
Bern - Gewerkschaften, Kirchen, Frauenorganisationen und linke Parteien wollen sich gemeinsam gegen Arbeit am Sonntag engagieren. Sie haben die «Sonntagsallianz» gegründet, um den Sonntag gesetzlich als Tag der Erholung und des sozialen Beisammenseins zu schützen. mehr lesen  1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Heute dürfen Tankstellenshops in der Nacht nicht alle Produkte verkaufen.
Bern - Tankstellenshops sollen rund ... mehr lesen
Zürich - Der Zürcher Kantonsrat ist ... mehr lesen
FDP und SVP bekämpfen die «überholten» Ladenöffnungszeiten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft ... mehr lesen  
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Basel 16°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Bern 14°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Luzern 16°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Genf 17°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten