Australian Open
Stan Wawrinka schlägt auch Lukas Rosol in drei Sätzen
publiziert: Samstag, 23. Jan 2016 / 11:15 Uhr
Dass Wawrinka besser und effizienter aufschlug als Aufschlagsspezialist Rosol stellte eine kleine Überraschung dar.
Dass Wawrinka besser und effizienter aufschlug als Aufschlagsspezialist Rosol stellte eine kleine Überraschung dar.

Eine hartnäckige Erkältung, wegen der seine Stimme heiser ist, kann Stan Wawrinka in Melbourne nichts anhaben. Der Waadtländer zog mit 6:2, 6:3, 7:6 (7:3) gegen Lukas Rosol in die Achtelfinals ein.

Die Partie dauerte 115 Minuten. Erst im dritten Satz hielt Lukas Rosol mit. Er brachte seine Aufschlagspiele durch. Rosol besass eine Breakmöglichkeit, um mit 4:2 in Führung zu gehen. Und im Tiebreak führte die Nummer 51 der Welt ebenfalls nochmals mit 3:2. Aber gegen Wawrinkas Aufschlag fand Rosol kein Rezept. Den Breakball wehrte «Stan the Man» mit einem Aufschlag-Ass mit 190 km/h ab; im Tiebreak gewann der 30-jährige Waadtländer alle seine Aufschlagpunkte.

Dass Wawrinka besser und effizienter aufschlug als Aufschlagsspezialist Rosol stellte eine kleine Überraschung dar. Wawrinka servierte 18 Asse, Rosol nur zwei (bei erst noch sechs Doppelfehlern). In den ersten 50 Minuten der Partie brachte Rosol dreimal den Aufschlag nicht durch, was Wawrinka den beruhigenden Vorsprung von 6:2, 4:2 eintrug. Dennoch musste der Romand aufpassen, dass ihm die Partie in der Schlussphase nicht entglitt. Wawrinka brachte nicht die Energie und die Intensität, die man sich von ihm gewohnt ist, auf den Platz. Wawrinka: «Aber es ist auch nicht leicht, gegen Rosol zu spielen. Der Rhythmus im Spiel fehlt. Ich denke, dass ich mich gut bewegt habe. Ausserdem habe ich ausgezeichnet returniert.»

Die Sache mit seiner Stimme und der Heiserkeit will Wawrinka nicht überbewerten: «Ja, ich kann nicht besonders gut sprechen im Moment. Aber die letzten beiden Tage war die Stimme noch schlimmer. Und wissen sie was? Wichtig ist, dass ich mit dem Tennisschläger sprechen kann.»

Gegen Dimitri Tursunow, Radek Stepanek und Lukas Rosol überstand Stan Wawrinka, der Australian-Open-Sieger von 2014, die erste Woche ohne Satzverlust. In den Achtelfinals trifft er nun aber auf den Kanadier Milos Raonic, der mit einem Finalsieg über Roger Federer das Vorbereitungsturnier von Brisbane gewonnen hat. Auch Milos «die Frisur» Raonic gab in Melbourne noch keinen Satz ab, trotz starker Gegner in den letzten beiden Runden (Tommy Robredo und Viktor Troicki). Das Duell zweier Turniersieger der neuen Saison gewann Raonic gegen Troicki, den Sieger des Vorbereitungsturniers von Sydney, mit 6:2, 6:3, 6:4 äusserst souverän.

In den Direktbegegnungen führt Wawrinka gegen Raonic mit 4:0 Siegen und 8:1 Sätzen. Zuletzt standen sich die beiden vor einem Jahr in Rotterdam in der Halle gegenüber. Damals siegte Wawrinka 7:6, 7:6.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Novak Djokovic gewann das Australian Open zum sechsten Mal seit 2008.
Novak Djokovic gewann das Australian Open zum sechsten Mal seit ...
Australian Open Final  Der «Djoker» Novak Djokovic dominiert auch im Australian-Open-Final. Der Weltranglistenerste aus Serbien besiegte den Schotten Andy Murray in 2:54 Stunden 6:1, 7:5, 7:6 (7:3). mehr lesen 
Nach kurzer Party-Nacht  Deutschlands neuer Tennis-Star Angelique Kerber hat am Morgen nach ihrem völlig überraschenden Triumph beim Australian Open eine ... mehr lesen  
Deutschlands Tennis-Star Angelique Kerber hatte am Samstag die Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA im Final mit 6:4, 3:6, 6:4 besiegt.
Siegt Novak Djokovic im Final, würde er mit seinem elften Grand-Slam-Titel in der ewigen Bestenliste mit der australischen Legende Rod Laver gleichziehen.
Australian Open  Bereits zum vierten Mal treffen Novak Djokovic und Andy Murray im Final des Australian Open (ab 09.30 Uhr) aufeinander. Bislang verliess immer ... mehr lesen  
Serbe im Final Favorit  Langsam wird es zur Gewohnheit. Bereits zum vierten Mal treffen Novak Djokovic und Andy Murray im Final des Australian Open aufeinander. Bislang ... mehr lesen  
Andy Murray schöpfte für das Endspiel Mut.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
OFT GELESEN
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten