Wetter behindert Urnengang
Starker Regen behindert Parlamentswahlen in Rumänien
publiziert: Sonntag, 9. Dez 2012 / 11:45 Uhr
Ein Sieg Victor Pontas dürfte die politische Krise in Rumänien noch verstärken, denn der Regierungschef und Staatspräsident Traian Basescu sind tief zerstritten.
Ein Sieg Victor Pontas dürfte die politische Krise in Rumänien noch verstärken, denn der Regierungschef und Staatspräsident Traian Basescu sind tief zerstritten.

Bukarest - In Rumänien ist am Sonntag ein neues Parlament gewählt worden. Umfragen zufolge konnte die regierende Mitte-links-Koalition von Ministerpräsident Victor Ponta mit einer Wiederwahl rechnen. Der Urnengang wurde behindert durch starken Schneefall und Regen.

5 Meldungen im Zusammenhang
In einigen Orten hatten die Menschen Mühe, zu den Wahllokalen zu kommen. Die Wahllokale sollten um 21 Uhr Ortszeit (20 Uhr MEZ) schliessen. Hochrechnungen sollten noch am späteren Abend vorliegen.

Für Pontas Union sozialistischer Liberaler wurden 57 Prozent der Stimmen erwartet. Ein Sieg Pontas dürfte die politische Krise in Rumänien noch verstärken, denn der Regierungschef und Staatspräsident Traian Basescu sind tief zerstritten.

Und das nicht erst, seit Ponta im Juli ein Amtsenthebungsverfahren gegen Basescu in Gang setzte, das schliesslich scheiterte. EU und USA stellten dabei die Kultur der rumänischen Rechtsstaatlichkeit infrage.

Basescu will nicht Ponta

Basescu muss aber den Ministerpräsidenten nach der Wahl nominieren und er hat schon angedeutet, dass er nicht Ponta vorschlagen will, selbst wenn dieser gewinnen sollte. Ein anderer Kandidat dürfte es aber schwer haben, im Parlament eine Mehrheit zu bekommen. Nach zwei gescheiterten Anläufen würde das Parlament wieder aufgelöst.

Die Basescu nahe stehende Allianz Gerechtes Rumänien, ein Bündnis aus Mitte-rechts-Parteien, könnte den Umfragen zufolge auf rund 20 Prozent kommen.

Für die populistische Volkspartei des Multimillionärs Dan Diaconescu wurden 15 Prozent erwartet. Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa überwachten den Ablauf der Wahlen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bukarest - Die Partei des rumänischen Ministerpräsidenten Victor Ponta geht als klare Siegerin aus der Parlamentswahl hervor. In Bukarest zeichnen sich allerdings Machtkämpfe an mehreren Fronten ab. mehr lesen 
Bukarest - Bei den Parlamentswahlen in Rumänien hat die Sozialliberale Union (USL) von Ministerpräsident Victor Ponta Prognosen zufolge einen klaren Sieg errungen. Nachwahlbefragungen vom Sonntag zufolge kam die USL auf 57 Prozent der Stimmen. mehr lesen 
Bukarest - In Rumänien hat die Parlamentswahl begonnen. Rund 18 Millionen Wahlberechtigte waren aufgerufen darüber abzustimmen, ob sie den regierenden Sozialisten und Liberalen von Ministerpräsident Victor Ponta weiter vertrauen, oder den Bürgerlichen eine Chance geben. mehr lesen 
Bukarest - In Rumänien wird am 9. Dezember ein neues Parlament gewählt. Die Regierung in Bukarest einigte sich nach eigenen Angaben am Samstag bei einer Sondersitzung auf diesen Termin, nachdem Ministerpräsident Victor Ponta zunächst den 2. Dezember genannt hatte. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten