Tsunamiwarnung aufgehoben
Starkers Erdbeben vor der Küste El Salvadors
publiziert: Montag, 27. Aug 2012 / 10:13 Uhr / aktualisiert: Montag, 27. Aug 2012 / 13:14 Uhr
Behörden haben die Tsunamiwarnung für Zentralamerika und Mexiko aufgehoben.
Behörden haben die Tsunamiwarnung für Zentralamerika und Mexiko aufgehoben.

Washington - Vor der Küste von El Salvador hat sich am Montagmorgen ein starkes Seebeben ereignet. Eine daraufhin herausgegebene Tsunami-Warnung für ganz Zentralamerika und Mexiko wurde aber rasch wieder aufgehoben.

Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
2 Meldungen im Zusammenhang
Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens vor El Salvador mit 7,3 an, die salvadorianischen Behörden sprachen von einer Stärke von 6,7. Das Epizentrum befand sich laut USGS mehr als 100 Kilometer südlich der Stadt Puerto El Triunfo vor der Küste in einer Tiefe von 53 Kilometern.

Bei der Übertragung der Daten aus den USA habe es ein Versehen gegeben, sagte der Direktor des nationalen Zivilschutzes, Jorge Meléndez, der Zeitung «Prensa Grafica». Das Beben sei an der Küste nur leicht zu spüren gewesen, in den übrigen Gebieten des Landes überhaupt nicht.

Die vorübergehende Tsunami-Warnung galt für Costa Rica, Nicaragua, Honduras, Guatemala, Panama, Mexiko und El Salvador. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es nicht.

Erdstösse auch in Kalifornien und Arizona

Bevor die Erde vor El Salvador bebte, hatte die US-Erdbebenwarte eine seltene Reihe von dicht aufeinanderfolgenden Beben in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Arizona sowie im mexikanischen Grenzgebiet registriert. Sie hätten eine Stärke von bis zu 5,4 erreicht, teilte die USGS am Sonntag mit.

Die kleinen und mittelgrossen Beben begannen demnach nördlich von El Centro in Kalifornien und setzten sich dann Richtung Arizona nach Osten fort.

USGS-Expertin Lucy Jones sagte, ein solches «Schwarmbeben» habe es seit den 1970er Jahren nicht mehr gegeben. «Unser System war mit Erdbeben verstopft.» Berichte über Schäden oder Verletzte gab es keine.

Warnung vor verheerendem Beben in Kalifornien

Nach Angaben von Geologen besteht eine Wahrscheinlichkeit von 99 Prozent, dass Kalifornien in den nächsten 30 Jahren von einem verheerenden Erdbeben getroffen wird. Grund ist die San-Andreas-Verwerfung, die den bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat von Nord nach Süd durchquert.

Ein starkes Erdbeben in der Region könnte nach Schätzungen der Wissenschafter zwischen 2000 und 50'000 Menschen töten und Schäden in Milliardenhöhe anrichten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Managua - Bei einem schweren Erdbeben im Westen von Nicaragua sind mindestens 23 Menschen leicht verletzt worden. ... mehr lesen
Die Erde bebte 50 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Manague.
Mehrere Erdbeben versetzten Teile der USA in Angst und Schrecken. (Symbolbild)
Los Angeles - Eine seltene Serie von dicht aufeinanderfolgenden Erdbeben hat Teile des Westens der USA erschüttert. Die ... mehr lesen
Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
Wie der Schweizerische Erdbebendienst der ETH Zürich mitteilte, hatte das Beben um 23.23 Uhr eine Stärke von 3,3. (Symbolbild)
Wie der Schweizerische Erdbebendienst ...
Erdbeben in Deutschland  Freiburg i. B. - In Süddeutschland hat am späten Samstagabend die Erde gebebt. Das Epizentrum lag in Schluchsee, 31 Kilometer südöstlich von Freiburg im Breisgau in einer Tiefe von 26,5 Kilometern. 
Erdbeben in der Region von Biel: Meldungen über Schäden habe es bislang keine gegeben.
Beben der Stärke 3,0 in der Region Biel registriert Bern - In der Schweiz hat am späten Samstagabend die Erde gebebt. Das Epizentrum lag im Kanton Bern, 8 Kilometer ...
Stärke 6,9 und 5,7  Tokio - Zwei starke Erdbeben haben am Dienstag den Nordosten Japans erschüttert. ...
Evakuierungen im Nordosten Japans nach Erdbeben Tokio - Ein Erdbeben der Stärke 6,9 hat am Dienstag den Nordosten Japans erschüttert. Die Behörden gaben eine ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2830
    Da... man radikale Islamisten auf der Strasse, im Kaufhaus oder in der Bahn ... Sa, 28.02.15 16:56
  • Cataract aus Zürich 32
    Achtung Witz! *Ironie ein* Haha, selten soooo gelacht *Ironie aus* Do, 26.02.15 09:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2830
    Der... Westen will einen westlichen Islam. Österreich will eigene Imame ... Mi, 25.02.15 19:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Recht hat er! Bevor ich hier etwas schreibe, muss ich eingestehen, dass mir der ... Mi, 25.02.15 18:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2830
    Die... Ausgabe nach dem Anschlag musste erscheinen, wie auch weitere Ausgaben ... Mi, 25.02.15 13:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2830
    Jüdisches... Leben, jüdische Mitbürger, unerlässlich für Europa. Darauf kann Europa ... So, 22.02.15 09:06
  • thomy aus Bern 4211
    Liebe Kassandra Da hast du wohl die richtige Antwort gefunden. Ja, Franziskus schein in ... Sa, 21.02.15 16:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Dieser Papst ist keinen Deut besser, als alle seine Vorgänger, es tritt nur lockerer ... Sa, 21.02.15 15:49
Das Feuer konnte rasch durch Passanten unter Kontrolle gebracht werden.
Unglücksfälle Explosion in Wohnmobil Auf einem Parkplatz in Frauenfeld kam es heute morgen in einem ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 5°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 6°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 9°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 9°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten