Starkes Olympia-Debüt von Martina Kocher
publiziert: Montag, 13. Feb 2006 / 20:01 Uhr

Die noch nicht 21-jährige Martina Kocher wartete mit einem starken Olympia-Debüt auf. Nach zwei Durchgängen des Schlittel-Rennens ist die Bernerin im ausgezeichneten 8. Rang klassiert.

«Weil ich so leicht bin, muss ich insbesondere am Start gut sein», sagte Kocher. (Archivbild)
«Weil ich so leicht bin, muss ich insbesondere am Start gut sein», sagte Kocher. (Archivbild)
1 Meldung im Zusammenhang
In Führung liegen drei deutsche Frauen, angeführt von Titelverteidigerin Sylke Otto.

Kocher weist nach halbem Pensum eine gute Sekunde Rückstand auf die Leaderin auf. Otto führt vor Silke Kraushaar, der Olympiasiegerin von 1998, und Tatjana Hüfner.

Es liege am zweiten Wettkampftag noch mehr drin, sagte Kocher. Im Training sei sie besser gefahren. Im zweiten Durchgang kam Kocher der Qualität der Übungsfahrten näher. Im ersten Lauf erreichte sie trotz der günstigen Startnummer 1 eine Höchstgeschwindigkeit von «nur» 121 km/h, in der Reprise war sie um 5 km/h schneller.

Mit 60 kg die leichteste Athletin

Kocher ist mit 60 kg die leichteste Athletin unter den Spitzenfahrerinnen. Sie darf zwar mit maximal 12 kg Zusatzgewicht (10 am Körper, 2 im Schlitten) zu Tal rasen, der Nachteil ist damit freilich keineswegs entschärft.

«Meine Gegnerinnen sind ohne Zusatzgewicht so schwer wie ich mit den Bleieinsätzen», sagte Kocher. «Weil ich so leicht bin, muss ich insbesondere am Start gut sein».

Dies gelang Martina Kocher insbesondere im zweiten Durchgang, als sie die zweitbeste Startzeit aufstellte. Die Schlittlerin ist die Tochter von Heinz Kocher, der Mitte der Achtzigerjahre in der Schweiz TK-Chef für Bob war.

(smw/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Um 18 Tausendstelsekunden hat ... mehr lesen
Nach drei Durchgängen lag Kocher noch im 7. Rang.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=210