Auf höchstem Niveau
Starkoch Alain Ducasse gewinnt und verliert Michelin-Sterne
publiziert: Montag, 1. Feb 2016 / 18:15 Uhr
Der Starkoch Alain Ducasse bei der Arbeit.
Der Starkoch Alain Ducasse bei der Arbeit.

Paris - Frankreich kann sich mit zwei weiteren Restaurants mit drei Michelin-Sternen schmücken. Christian Le Squer stiess mit seinem «Le Cinq» in Paris auf die oberste Stufe der Kochkunst vor. Starkoch Alain Ducasse erlebte an einem Tag Triumph und Niederlage gleichzeitig.

3 Meldungen im Zusammenhang
Mit der Frankreich-Ausgabe des Restaurantführers «Guide Michelin» 2016 erhielt Ducasses Pariser Zwei-Sterne-Restaurant «Plaza Athénée» am Montag den begehrten dritten Stern und gab ihm damit die höchstmögliche Auszeichnung. Zugleich stufte der Michelin den ebenfalls vom 59-Jährigen geleiteten Gourmettempel «Le Meurice» von drei auf zwei Sterne herab.

«Ich sage gerne, dass man ohne Michelin-Sterne leben kann - mit lebt man aber viel besser», erklärte Ducasse anlässlich der Vorstellung der neuesten Michelin-Ausgabe für Frankreich. «Ich habe zum achten Mal drei Sterne bekommen, sie haben mir vier oder fünf Mal welche weggenommen, ich zähle nicht mehr und es geht weiter!»

Enttäuschung in Saulieu

Das alljährliche Votum der Michelin-Gastrokritiker wird stets mit grosser Spannung erwartet - und beschert Spitzenköchen im Vorfeld schlaflose Nächte. Denn die Michelin-Sterne sind die wohl bekannteste und wichtigste Auszeichnung in der Welt der Spitzengastronomie. Sie entscheiden daher mit über wirtschaftlichen Erfolg und Bekanntheit von Restaurants und Köchen, auch wenn das Kritikerurteil häufig nicht unumstritten ist.

Niedergeschlagenheit herrschte am Montag im bisherigen Drei-Sterne-Restaurant «Relais Bernard Loiseau» im burgundischen Saulieu: Das Restaurant verlor einen Stern. Besitzerin Dominique Loiseau äusserte sich in einer E-Mail an ihre Mitarbeiter «schockiert und sehr enttäuscht» über die Abstufung und kündigte an, alles unternehmen zu wollen, um den dritten Stern zurückzuerobern.

Guide-Michelin-Chef Michael Ellis verwies bei der Vorstellung des neuen Restaurantführers in Paris auf die Bedeutung der französischen Hauptstadt für die Küche des Landes: Von den 380 neuen Restaurants im «Guide Michelin» sei ein Drittel aus Paris. Insgesamt bekamen 600 Restaurants zwischen Côte-d'Azur und Normandie, vom Baskenland bis ins Elsass mindestens einen Stern, darunter 52 neue Gaststätten.

Schweigeminute für Violier

Überschattet wurde die Veröffentlichung des Guide Michelin 2016 vom mutmasslichen Suizid des schweizerisch-franzöischen Spitzenkochs Benoît Violier. Sein mit drei Michelin-Sternen dekoriertes «Restaurant de l'Hôtel de Ville» in Crissier VD gilt als eines der besten der Welt. Bei der Bekanntgabe der Michelin-Sterne in Paris wurde eine Schweigeminute abgehalten.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Aus Sorge um die Qualität und den guten Ruf der französischen Küche haben 15 Spitzenköche in Frankreich ein neues ... mehr lesen
Frankreich mit neues Qualitätssiegel für Restaurants.
120 Spitzenköche feiern Koch-Legende Paul Bocuse
Paris - Rund 120 Spitzenköche aus aller Welt haben im ostfranzösischen Lyon ... mehr lesen
Berlin - US-Gastronomen und -Kritiker haben den französischen Starkoch Alain Ducasse zum besten Küchenchef der Welt gekürt. ... mehr lesen
Der französischen Starkoch Alain Ducasse.
Gesunde Ernährung / 5 Elemente
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im australischen New South Wales einen Shitstorm ausgelöst. 
«We deliver!»: Burger-Geburt löst Boykott aus Die australische Schnellrestaurantkette Burger Urge hat es sich mit einem ...
Umsatzplus bei Max Havelaar  Zürich - Schweizerinnen und Schweizer haben 2015 für 520 Millionen Franken fair gehandelte Produkte mit dem Label Max Havelaar eingekauft. ...  
Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten hat zugenommen.
Adieu Fast Fashion Fast Fashion ist in unserer Gesellschaft so stark verbreitet wie nie zuvor. Kleidung wird schnell, billig und unter schlimmsten ...
Armedangels produziert fair und sieht atemberaubend aus.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Lernen Sie uns bei uns bei einem Schnuppertraining unverbindlich kennen. ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 13°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten