Mit Justin Timberlake in Pause
Startschuss zum ESC-Finale
publiziert: Samstag, 14. Mai 2016 / 21:54 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 15. Mai 2016 / 01:14 Uhr
Als Stargast kommt US-Superstar Justin Timberlake.
Als Stargast kommt US-Superstar Justin Timberlake.

Stockholm - In Stockholm hat Samstagabend das Finale des 61. Eurovision Song Contest begonnen. 26 Länder wetteifern in der weltweit übertragenen Show um das gläserne Mikrophon, die Trophäe des ESC-Gewinners.

3 Meldungen im Zusammenhang
Geschätzt etwa 180 Millionen Menschen weltweit schauen auf Schwedens Hauptstadt: In Stockholm läuft das Finale des 61. Eurovision Song Contest. Voraussichtlich nach 23 Uhr wird die traditionell kultige Punktevergabe beginnen, die in diesem Jahr erstmals nach Jurys und Zuschauern getrennt abläuft.

Als Stargast wurde während des Votings der Zuschauer US-Superstar Justin Timberlake erwartet. In diesem Jahr ist das Rennen beim wohl grössten Musikwettbewerb der Welt besonders spannend: Zu den Favoriten zählten der Song «You Are The Only One» des Russen Sergej Lasarew mit aufwendigen Videoprojektionen und artistischen Einlagen.

Auch Australien ist nach 2015 wieder als Gast beim ESC dabei. Der Popdiva Dami Im mit der Ballade «Sound of Silence» wurden ebenfalls gute Chancen nachgesagt. Zu den Favoriten zählt laut dem Wettanbieter Ladbrokes auch Jamala für die Ukraine, die über die Vertreibung der Krimtataren unter Sowjetdiktator Josef Stalin singt («1944»).

Erfahrene Moderatorin

Wenn es nach den Tippern geht, können sich auch Frankreich (Amir mit «J'ai cherché») und Schweden (Frans mit «If I Were Sorry») Hoffnungen machen, in Stockholm ganz vorne zu landen. Die Schweiz ist im Finale nicht vertreten. Die Schweiz-Kanadierin Rykka schied im ersten Halbfinal am Donnerstag aus.

Tausende Fans jubeln und fiebern am Samstagabend in der Globen-Halle, viele mit Flaggen und in bunten Kostümen. Zum Auftakt wurden die teilnehmenden Nationen von Models in aufwendigen Papierkreationen auf die Bühne geführt.

Als Moderatoren fungierten die Komikerin Petra Mede (die bereits 2013 in Malmö moderierte) und Vorjahressieger Måns Zelmerlöw. Das Duo hatte bereits in den beiden Halbfinals gute Stimmung verbreitet und beispielsweise eine Musicalnummer zur ESC-Geschichte hingelegt.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Die Schweiz ist wieder einmal nicht dabei am Final des Eurovision Song Contest (ESC) am Samstag: Die ... mehr lesen 1
Justin Timberlake präsentiert seine neue Single.
Popstar Justin Timberlake beehrt den ... mehr lesen
Stockholm - Beim Eurovision Song Contest haben sich am Dienstagabend im ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival gespielt. Was normalerweise an den Gestaden des Genfersees über die Bühne geht, kommt nun in Form einer Ausstellung nach Zürich. mehr lesen 
piratenradio.ch Retroalbum  In diese Tagen erscheint «Hamburg Demonstrations», eine Songsammlung, die Peter Doherty vor seinem Entzug in Thailand und der ... mehr lesen  
piratenradio.ch Hip-Hop  Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit «The Love Movement» ihren Abschied verkündeten, führten die aktuellen Geschehnisse die Gruppe noch einmal zusammen. Entstanden ist eine Platte, die zwischen Wehmut und Genialität einen letzten Höhepunkt darstellt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 19°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 17°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten