Statistik über Psychopharmaka an Schulen
publiziert: Montag, 25. Aug 2008 / 15:45 Uhr

Zürich - Der Zürcher Regierungsrat muss eine Statistik darüber erstellen, wie viele Volksschülerinnen und -schüler zur Beruhigung Ritalin erhalten. Entgegen ihrem Willen wurde die Regierung vom Kantonsrat dazu verknurrt.

Die Mehrheit möchte die Zahlen der Ritalin-Abgabe erfahren.
Die Mehrheit möchte die Zahlen der Ritalin-Abgabe erfahren.
2 Meldungen im Zusammenhang
Bildungsdirektorin Regine Aeppli bezeichnete eine solche Erhebung als aufwendig und teuer. Der Regierungsrat rechne mit Kosten von 150'000 bis 200'000 Franken.

Wichtiger als eine Statistik sei die Früherkennung von Krankheiten wie die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Zudem müssten bei solchen Problemen die Eltern in die medizinische Behandlung mit einbezogen werden.

«Monitoring wirksamer»

SVP, SP, Grüne und EDU liessen sich von diesen Argumenten nicht überzeugen. Es sei ein berechtigtes Interesse, die Zahlen über die Ritalin-Abgabe zu erfahren, sagte ein SP-Sprecher. Bislang seien die Angaben nur sehr ungenau, ergänzte die Votantin der Grünen. Genaue Zahlen würden auch eine seriöse und unpolemische Diskussion erlauben.

FDP, CVP, EVP und Grünliberale waren gegen eine Statistik. Für den Sprecher der FDP ist ein Monitoring der Betroffenen wirksamer. Die CVP verlangte Ursachenbekämpfung. Das Postulat der SVP wurde schliesslich mit 113 zu 51 Stimmen an den Regierungsrat überwiesen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Abgabe von ... mehr lesen 2
Ritalin wird eingesetzt bei ADHS.
Ritalin geniesst mehr und mehr Verbreitung in der Partyszene.
Bern - Der Bundesrat will keine ... mehr lesen
Wäre schön
Wenn es so wäre, darum ist die Pfadi, für solche Kinder der perfekte Ort. Die Schule kann so was nicht mehr leisten. Dafür ist der Lehrplan viel zu dicht.

Für einen Leiter, das sind meisten junge Menschen, ist es eine gewaltige Belastung, wenn ein unbehandeltes Kind in der Gruppe ist. Ich hatte in einem Lager mal zwei....... Ich kann Ihnen sagen........ In einem Lager gibt es eben nicht nur Lagerfeuer Romantik und Tiere, da gibt es auch Aufgaben und Disziplin. Sie haben 30 Kinder in der Gruppe und zwei schlagen dauernd quer. Was machen Sie mit solchen Kindern? Die viel mehr Aufmerksamkeit brauchen als alle anderen? Für das Kind ist so ein Lager ein Erlebnis, für die Eltern ist es Entspannung, für die Leiter ist es....... schwierig. Das sollten die Eltern eben auch bedenken, wenn sie die Behandlung durch Ritalin ablehnen.

Ich würde Ritalin nicht einfach verdammen. Ich finde es aber gefährlich wenn man es einsetzt um überdrehte Kinder ruhig zu stellen. Darum muss ein Einsatz immer von einem Facharzt begleitet werden und nicht vom Hausarzt. Finde ich. Dann kann es durchaus die Lebens und Lehrqualität von Kindern verbessern.
Mensch sein können
Genau, man sollte mit quirligen Kindern in die Natur gehen. Dorthin wo es Lagerfeuer, Bäume, Blumen und Tiere gibt. Alles Sachen, die uns Menschen nicht überfordern und mit dem Herzen erfasst werden können. Betonung auf "sollte", denn die Lehrpersonen stecken ja in der gleichen Mühle. Sie haben abstrakte Leistungspläne für die Kids, die keinen Spielraum lassen für das Privileg, einfach mal Mensch zu sein. Das Problem geht wirklich tiefer als man es auf den ersten Gedanken vermuten würde.
Ritalin
Sie haben recht. Nur sind viele Politiker auf der Gehaltsliste von BIG PHARMA. Zudem werden auch Ärzte geschmiert. Unsere Gesundheit geht denen am A**** vorbei.

Buchtipp: http://www.bol.ch/shop/boc_start_startseite/typhoonartikel/ID16428667....
Kontrolle
Das sehe ich wie Sie, man sollte es nur mit Fachärztliche Begleitung einsetzen.

Ich war einige Jahre Leiter bei den Pfadfindern, ich habe darum einige Erfahrung mit solchen Kindern. Da gab es Eltern die das Gefühl hatten, ja mein Kind soll sich natürlich entwickeln. Gut, kann man machen, ich gebe es aber offen zu, nach einer Woche Lager, hätte ich diesen kleinen......... Am liebsten den Hals umgedreht. Ich hätte alles für etwas Ritalin gegeben. Bei solchen Kindern nützen eben auch Strafen nichts und als Leiter sind Strafen eben das einzige Mittel was man hat.

Was ich sagen will, man kann ein POS Kind ohne Ritalin aufwachsen lassen, man sollte es aber selber machen.
Ritalin führte schon zu Amok-Läufen
Eine amerikanische Studie hat festgestellt, dass auffallend viele Amok-Läufer irgendwann in ihrem Leben mit "Ritalin" behandelt wurden. Ritalin ist ein Amphetamin (Speed), welches mittlerweile auch auf der "Gasse" als Droge gehandelt wird. Ritalin gibt dem Konsumenten das Gefühl von Wäche und Stärke und es steigert damit scheinbar auch die Konzentrationsfähigkeit. Leider, wie bei allen Drogen, ist die langfristige Wirkung genau gegenteilig. Schlafstörungen, Verfolgungsideen und Kurzschlusshandlungen. Es ist unverantwortlich, unseren Kindern mit solchen Mitteln eine Leistung abzuverlangen, die sie offensichtlich auf natürlichem Weg nicht bringen können. Da sind gute Pädagogen gefragt aber auch Eltern die sich Zeit nehmen für ihre Kinder. Das Mindeste wäre, dass der Staat die Abgabe von Ritalin ganz genau kontrolliert im Interesse und zum Schutz unserer Kinder.
Die Menschlichkeit...
wurde meiner Meinung nach schon abgeschafft. Man will ja nun gewissen Affenarten die gleichen Rechte wie den Menschen zusprechen, aber das ist ein anderes (krankes) Thema.

Es gibt einfach zu viele Menschen und dadurch entstehen auch einige "quirrlige" Kinder. Ich war selber der "Klassenclown" und konnte nie stillsitzen. Trotzdem absolvierte ich die Schule und zack siehe da die Lehre mit Bravur und tollen Noten. Einfach weil es mich auf einmal interessierte. Es gibt gute Filme zu diesem Thema: Gattaca oder Equilibrium. Ja sicher, es sind nur Filme doch es ist wirklich interessant. Dieser ganze Leistungsdruck ist wirklich krank. Immer Sorgen um seine Arbeit oder die Zukunft haben zu müssen oder beide Elternteile (wenn es noch in einer monogamen Ehe geschieht) müssen Arbeiten um sich das Leben zu leisten. Sowas verstehe ich auch nicht. Das ist schrecklich und besorgniserregend. Der Wahn der Menschen, dass man immer alles kontrollieren muss hat heutzutage auch viel mehr Möglichkeiten.
gut so!
adhs ist eine modeerscheinung geworden.... und dass heute kinder reihenweise diese modedroge ritalin verschrieben wird, ist ebenfalls bekannt. oder wer kennt heute nicht mindestens eine familie, bei der eines oder gar mehrere kinder beruhigungsmittel schlucken müssen?

wozu dient das eigentlich? sind kinder heute einfach abnormaler als früher... und ich spreche hier von 10-20jahren, denn so alt bin ich selber noch nicht! auch wir hatten schüler/innen in der klasse, die waren aufmüpfiger oder lebendiger oder wirbliger oder einfach nicht so bei der sache wie die anderen. aber damals durften wir noch kinder sein und rebellisch und quer und schwierig und lieb und aufmerksam und supergut und in der nächsten prüfung grottenschlecht!

wir neigen heute dazu, alles zu systematisieren, zu normieren. auch wir menschen werden genormt, es gibt nur gut und böse.... schwarz und weiss! entweder sind die kinderchen still und folgsam und entsprechend leistungsstark und gut in der schule, oder sie werden an den rand gedrängt und unter drogen gesetzt. die kinder sollen bitteschön funktionieren in der schule wie die mäuse im laufrad! und ja nicht schwierig sein... schwierig sein überfordert heute unsere leistungs- und konsumgesellschaft über alle massen!

wenn ich heute zurückblicke, hat jedes kind in meiner exklasse seinen weg gemacht. und es ist keineswegs der fall, dass die ruhigen braven guten schüler heute durchwegs ihre eigene arztpraxis führen und die rebellischen, lauten, wirbligen schüler alle auf der strasse ihr brot erbetteln. es gibt dies und das.... aber alle haben ihren weg gemacht auf ihre weise und so wie sie es für gut befunden haben. und so soll doch das leben sein!

eine kranke gesellschaft leben wir doch da..... die kinder mit ritalin-drogen ruhiggestellt, damit sie leistungsfähiger sind... die mama zuhause schluckts am besten auch gleich mit, damit sie neben kids und haushalt und job auch noch schön und interessant ist... und daddy snieft sich ein anderes weisses pülverchen hinter die gaumensegel, damit er auch ja auf der karriereleiter mithalten kann. auf jahre ist dieses modell sicher sehr leistungsstark..... toll..... und ertragreich für alle beteiligten.... aber wo bleibt da die menschlichkeit?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 ...
57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch gesunken. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Medien für die Demokratie hat das Parlament in der ausserordentlichen Session breit abgestützte Motionen überwiesen, um finanzielle Soforthilfe im Umfang von 57.5 Millionen Franken zu leisten. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Mai 2020 zwei entsprechende Notverordnungen verabschiedet. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 2°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten