Steffisburg-Explosion: Es war Selbstmord
publiziert: Freitag, 18. Jul 2003 / 18:07 Uhr

Steffisburg BE - Die Ursache des schweren Explosionsunglücks vom Samstag in Steffisburg ist geklärt: Eines der Opfer, ein 37-jähriger Mann, wollte sich und seinem dreijährigen Sohn mit Gas das Leben nehmen.

ImBlut der Opfer wurde Gas gefunden.
ImBlut der Opfer wurde Gas gefunden.
1 Meldung im Zusammenhang
Im Blut der beiden wurden Rückstände von Propangas festgestellt, wie die zuständige Untersuchungsrichterin Barbara Baumgartner an einer Medienkonferenz in Steffisburg sagte. Im Blut des dritten Opfers fanden sich keine Unregelmässigkeiten.

Der Mann hat nach heutigem Erkenntnisstand die Ventile von drei 10,5-kg-Propanflaschen geöffnet. Als sich in der Wohnung im ersten Stock eine genügende Menge an zündfähigem Gas-/Luftgemisch befand, hat eine unbekannte Zündquelle zur Explosion geführt. Die drei Gasflaschen wurden leer sichergestellt, wie Baumgartner ausführte.

Sowohl Vater und Sohn, wie auch das dritte Opfer, welches sich im zweiten Stock befand, hatten zum Zeitpunkt der Explosion noch gelebt. Sie starben an den Folgen der Explosion.

Die Untersuchungsbehörden gehen davon aus, dass das Motiv für das Familiendrama in den persönlichen Lebensproblemen des Mannes zu suchen ist.

Der getrennt von seiner Ehefrau lebende Vater wollte am vergangenen Samstag den dritten Geburtstag mit seinem Sohn feiern. Am Abend hätte er den Sprössling wieder bei der Mutter abliefern sollen.

Nach dem Abschluss der Ermittlungen wurde der Schadenplatz am Freitagabend der Hausverwaltung übergeben. Die reinen Gebäudeschäden werden auf rund drei Millionen Franken geschätzt.

Bei der Explosion am vergangenen Samstagabend verloren drei Personen - ein 37-jähriger Mann, sein dreijähriger Sohn sowie eine 27-jährige Frau - ihr Leben.

Neun Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Rund die Hälfte von ihnen habe bereits wieder aus dem Spital entlassen werden können, liess der Sprecher der Kantonspolizei, Jürg Mosimann, wissen.

(bsk/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bei einer Explosion und einem anschliessenden Brand sind am Morgen in Steffisburg BE zwei Menschen ... mehr lesen
Die Explosion ereignete sich am Morgen um 7 Uhr.
Boateng lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen.
Nach Gaulands Äusserungen  Berlin - Der deutsche Fussball-Nationalspieler Jérôme Boateng hat gelassen auf die abschätzigen Äusserungen von AfD-Vize Alexander Gauland gegen ihn reagiert. Er könne darüber nur lächeln, sagte Boateng am Sonntagabend in der ARD. 
20. Ausgabe des Marsches  São Paulo - Hunderttausende Menschen haben am Sonntag in Brasilien für die Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen demonstriert. Im ...
Umzugskarton: Wird oft umgezogen, leiden Kinder.
In kritischen Phasen leiden auch soziale Kompetenzen darunter  Der Umzug in eine grössere Wohnung oder in ein besseres Viertel mag den Eltern als Segen für ihre Kinder erscheinen - dabei kann genau das ...  
Vermehrt jugendliche Täter  Baden AG - Im vergangenen Jahr sind in Schweizer Spitälern 1388 Kinder wegen vermuteter oder sicherer ...  
Viele Kinder wurden im letzten Jahr missbraucht. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt
Lugano 14°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten