Steigender Kokainkonsum in der Schweiz
publiziert: Dienstag, 13. Okt 2009 / 12:43 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 13. Okt 2009 / 13:11 Uhr

Bern - Die Zunahme des Kokainkonsums in der Schweiz beunruhigt die Experten. 2007 gaben vier von hundert Männern und zwei von hundert Frauen an, schon einmal Kokain konsumiert zu haben. Fünf Jahre zuvor waren es knapp drei Männer und eine Frau.

Kokain taucht immer da auf, wo es Geld und Leistungsdruck gibt.
Kokain taucht immer da auf, wo es Geld und Leistungsdruck gibt.
Drogentest für professionelle oder private Anwender
medictest
Rudolf-Diesel-Strasse 5
8404 Winterthur
6 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte die Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und Drogenprobleme (SFA) mit. Sie stützt sich dabei auf eine Auswertung der Konsumzahlen zu illegalen Drogen aus der letzten Schweizerischen Gesundheitsbefragung im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) vor zwei Jahren.

18'760 Personen gaben damals zu verschiedenen Fragen zur Gesundheit Auskunft. Die SFA verglich die Daten mit jenen der Gesundheitsbefragung von 2002. Dabei stellte sich heraus, dass der Kokainkonsum in den fünf Jahren dazwischen zugenommen hatte.

Gesellschaftlicher Trend

3,8 Prozent der Männer und 1,7 Prozent der Frauen gaben vor zwei Jahren an, schon einmal Kokain konsumiert zu haben. Das entspricht einer Zunahme von 1,3 Prozentpunkten bei den Männern und 0,7 Prozentpunkten bei den Frauen gegenüber der Befragung aus dem Jahre 2002.

Für die Experten der SFA ist diese Entwicklung «bedenklich», passe aber zu den seit längerer Zeit anhaltenden gesellschaftlichen Trends, wonach eine schnelle Euphorie, Kontakterleichterung und erhöhte Leistungsfähigkeit wichtig seien, heisst es in der Mitteilung.

Unterschiedliche Motive

«Menschen unterschiedlichen Alters greifen heute aus den verschiedensten Motiven vermehrt zu Kokain. Diese Tatsache ist Besorgnis erregend», wird SFA-Direktor Michel Graf zitiert.

Kokain könne sehr schnell süchtig machen und zu körperlichen sowie psychischen Störungen führen. In der Prävention stehe deshalb der Konsumverzicht im Zentrum.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - In Europa werden täglich rund 360 Kilogramm Kokain konsumiert. Die Schweizer Städte belegen beim Kokainkonsum ... mehr lesen
In der Schweiz wird überdurchschnittlich viel Kokain konsumiert.
Drogenszene in mehreren Jugendtreffs in Dielsdorf und Bülach.
Zürich - In Jugendtreffs im Zürcher ... mehr lesen
Zürich - Am Flughafen Zürich sind im dritten Quartal dieses Jahres rund 112 Kilogramm Kokain sowie 7 Kilogramm ... mehr lesen
Aufnahme eines Koffers, in dem 28 Kilogramm Kokain transportiert wurden.
Insgesamt stellte die Polizei 2,3 Kilogramm Kokain sicher.
Lausanne - Die Waadtländer Kantonspolizei hat einer Bande von Kokain-Dealern ... mehr lesen
Neuenburg - Der Neuenburger Kantonspolizei sind sieben afrikanische Kokaindealer ins Netz gegangen. Sie sollen im Kanton ... mehr lesen
Die Neuenburger Polizei geht davon aus, dass die Dealer insgesamt 3,7 Kilogramm Kokain abgesetzt haben. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wirtschaftlich bedrohliche Situationen können zu einem höheren Konsum von Kokain führen.
London/Berlin - Der Kokainkonsum der ... mehr lesen
Drogentest für professionelle oder private Anwender
medictest
Rudolf-Diesel-Strasse 5
8404 Winterthur
Schwer Abhängigen hilft die Einnahme des Hormons Cortisol nicht.
Schwer Abhängigen hilft die Einnahme des ...
Cortisol hilft  Basel - Typisch an der Sucht ist das starke Verlangen nach dem entsprechenden Suchtmittel wie Nikotin, Alkohol oder anderen Drogen. Das Stresshormon Cortisol kann dieses Verlangen dämpfen, wie eine Studie von Basler Forschenden aufzeigt. 
Flughafen Zürich  Die Kantonspolizei Zürich hat am ...
In diesem Schnee-Höschen wurde das Koks geschmuggelt.
Mehr als 1,8 Tonnen  Panama-Stadt - Sicherheitskräfte haben in Panama über 1,8 Tonnen Kokain sichergestellt. ...  
Skandal  London - Wegen eines Skandals um Drogen und Prostituierte steht der stellvertretende ...
Titel Forum Teaser
Arno Schlüter ist Professor für Architektur und nachhaltige Gebäudetechniken an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Weiche Roboter für adaptive Gebäudefassaden Gebäudefassaden sind heute meist statisch und ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 15°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 13°C 27°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 15°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 16°C 32°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten