Zweiter Weltkrieg
Steinmeier: Deutschland hat besondere Verantwortung für Frieden
publiziert: Samstag, 2. Mai 2015 / 17:10 Uhr
Steinmeier bezeichnete die Kapitulation der Deutschen vor 70 Jahren als «Befreiung vom dunkelsten Irrweg unserer Geschichte».
Steinmeier bezeichnete die Kapitulation der Deutschen vor 70 Jahren als «Befreiung vom dunkelsten Irrweg unserer Geschichte».

Berlin - Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier hat in einer Gedenkstunde zum 70. Jahrestag des Kriegsendes in Berlin die besondere Verantwortung Deutschlands für den Weltfrieden betont. Kanzlerin Angela Merkel warnte davor, einen «Schlussstrich» ziehen zu wollen.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Gerade wir müssen heute, vielleicht noch mehr als andere, Verantwortung übernehmen für den Erhalt einer friedenserhaltenden Ordnung», sagte Steinmeier am Samstag im Berliner Abgeordnetenhaus. Es erfülle ihn mit Demut, dass die Deutschen nicht allein seien im Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkrieges.

«Wir sind dankbar, dass wir gemeinsam mit denen gedenken dürfen, die von Gegnern zu Freunden geworden sind», sagte der Minister.

Mit Blick auf Partner wie die USA, Russland und Polen sagte Steinmeier: «Die Hand, die Sie uns gereicht haben, die lassen wir nie wieder los.» Besonders die Freundschaft zwischen der Bundesrepublik und dem Staat Israel sei «nach den beispiellosen Verbrechen der Shoah» im Grunde «fast ein Wunder».

Ein Tag der Befreiung

Steinmeier bezeichnete die Kapitulation der Deutschen vor 70 Jahren als «Befreiung vom dunkelsten Irrweg unserer Geschichte». Damit erinnerte er an die historische Rede des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker 1985 zum 40. Jahrestag des Kriegsendes, in der dieser die Kapitulation Deutschlands einen «Tag der Befreiung» genannt hatte.

Bundeskanzlerin Merkel sagte in ihrem Video-Podcast, unter Geschichte gebe es keinen Schlussstrich. «Wir Deutschen haben hier schon eine besondere Verantwortung, aufmerksam, sensibel und auch kundig mit dem umzugehen, was wir in der Zeit des Nationalsozialismus angerichtet haben.» Das gelte auch mit Blick auf lang andauernde Verletzungen und Sorgen in anderen Ländern.

In der Hauptstadt war der Krieg schon eine Woche vor der Kapitulation der gesamten Wehrmacht zu Ende gegangen. Am 2. Mai legten die letzten versprengten Wehrmachtsverbände in der Stadt ihre Waffen nieder. Zuvor hatte Adolf Hitler am 30. April Selbstmord begangen. Am 8. Mai 1945 unterzeichnete die Wehrmacht dann die bedingungslose Kapitulation.

(flok/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Amsterdam - Mit Schweigeminuten ... mehr lesen
Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte: «Erinnerungen sind eine kräftige Waffe im Kampf gegen Unfreiheit und Unrecht».
Wer an den Feiern in Moskau und Kiew teilnimmt, ist längst zum Politikum geworden. (Symbolbild)
Bern - Die Schweiz wird an den offiziellen Feiern zum 70. Jahrestag des Weltkriegsendes in Kiew und Moskau teilnehmen. Allerdings sendet sie nicht Bundesratsmitglieder, ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen Kalten Krieg will er trotz mehr Präsenz im Osten vermeiden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 20°C 35°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 20°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 22°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 36°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten