Passend zu den SBB-Pannen
«Stellwerkstörung» ist Wort des Jahres
publiziert: Donnerstag, 5. Dez 2013 / 13:55 Uhr
Stellwerkstörungen sorgten für ein Gemeinschaftsgefühl.
Stellwerkstörungen sorgten für ein Gemeinschaftsgefühl.

Zürich - «Stellwerkstörung» ist das Schweizer Wort des Jahres 2013: Eine Jury unter Federführung von Radio SRF 3 hat den Begriff aus mehreren hundert Vorschlägen aus der Bevölkerung ausgewählt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Wort «Stellwerkstörung» sorge für Gemeinschaftsgefühl im Eisenbahnwaggon. Wenn uns in dieser schnelllebigen Zeit noch etwas zu einen vermöge, dann sei es die Durchsage «Grund dafür ist eine Stellwerkstörung», teilte SRF am Donnerstag mit.

Das Wort «Stellwerkstörung» ist nach Ansicht der Jury passend für ein Jahr, das «reich an SBB-Pannen, aber arm an prägenden Ereignissen» war. Es sei zugleich eine Metapher für ein Land, das nicht recht vom Fleck kommen wolle.

«Unwort des Jahres»: «systemrelevant»

Neben dem «Wort des Jahres» wurden auch das «Unwort des Jahres» und der «Satz des Jahres» gekürt. Zum «Unwort des Jahres» wurde «systemrelevant» gekürt. Das Wort bezeichnet Banken, die für zu gross gehalten werden, als dass man sie scheitern lassen könnte - zuletzt geschehen bei der Zürcher Kantonalbank.

Für die Jury ist das Wort «systemrelevant» ein Hohn. Tanze ein Geldinstitut dem Rechtssystem lange genug auf der Nase herum, etwa indem es von der UBS amerikanische Steuersünder als Kunden übernehme, werde es für systemrelevant erklärt.

«Satz des Jahres»: «Aff!»

«Satz des Jahres» ist genaugenommen auch ein Wort: «Aff!», geäussert von Bundesrat Ueli Maurer. Er beschimpfte damit einen Kameramann, der ihm im Weg stand. Die Wahl von «Aff!» zum «Satz des Jahres» sei auch Zeichen dafür, dass sich heute jede Nichtigkeit in Windeseile über alle Kanäle verbreite, schreibt die Jury.

In der Jury sassen Autor Bänz Friedli, Schriftsteller Jens Steiner, Slampoetin Hazel Brugger, Daniel Quaderer, der Ko-Autor des Buches «Wörter des Jahres», und Radio SRF-3-Produzentin Ursula Schubiger. Die Aktion «Wort des Jahres» wird seit 2003 durchgeführt.

(fajd/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Darmstadt - Der in Deutschland in der Zuwanderungs-Debatte häufig ... mehr lesen
Deutschunterricht für Asylsuchende. (Symbolbild)
«GroKo» steht für die in Berlin geplante grosse Koalition aus CDU/CSU und SPD.
Wiesbaden - «GroKo» ist das Wort des Jahres 2013 in Deutschland. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache am Freitag in Wiesbaden bekannt. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten