Stéphane Henchoz und Murat Yakin sind 'Fussballer des Jahres'
publiziert: Montag, 13. Mai 2002 / 21:00 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Mai 2002 / 14:54 Uhr

Bern - Die Nationalmannschafts-Verteidiger Stéphane Henchoz und Murat Yakin sind 'Fussballer des Jahres'. Henchoz wurde an der 5. Nacht des Schweizer Fussballs in Bern erneut zum 'Credit Suisse Player of the Year' und Yakin als bester 'Fussballer in der Schweiz' gewählt.

Die Fussballer des Jahres: Stéphane Henchoz und Murat Yakin.
Die Fussballer des Jahres: Stéphane Henchoz und Murat Yakin.
Henchoz war bereits im Vorjahr als bester Schweizer im Ausland ausgezeichnet worden. Diesmal vereinigte der Freiburger vom englischen Vizemeister Liverpool bei der Publikumswahl über 50 Prozent mehr Stimmen als der Genfer Patrick Müller vom französischen Meister Lyon. Auf Platz 3 kam der derzeit rekonvaleszente Schweizer Nationaltorhüter Jörg Stiel von Borussia Mönchengladbach.

Murat Yakin wurde am Montagabend an der festlich umrahmten Fussball-Gala im Kursaal in Bern gleich doppelt geehrt. Auf den Leistungsträger des Double-Gewinners FC Basel entfielen bei der Wahl zum besten Fussballer in der Schweiz rund viermal mehr Stimmen als auf den Zweiten, den armenischen Verteidiger Harutyun Wardanjan von den Young Boys. Auch als bester Verteidiger des Landes war Basels Abwehrchef unangefochten.

Christian Gross 'Trainer des Jahres'

Es wird zur Tradition, dass der Trainer des Meisters auch zum 'Trainer des Jahres' erkoren wird. Nach Marcel Koller (2000/St. Gallen) und 'Bidu' Zaugg (2001/Grasshoppers) fiel die Ehre diesmal mit deutlichem Vorsprung Christian Gross (FC Basel) zu. Der gebürtige Zürcher verwies seinen ehemaligen Assistenten, YB-Trainer Marco Schällibaum, klar auf den Ehrenplatz.

Sechs der elf Spezialwertungen wurden von 'Baslern' gewonnen. Neben Doppelsieger Murat Yakin und 'Chrigel' Gross liess sich auch Christian Gimenez zweimal feiern. Der Argentinier wurde als bester Stürmer der Saison und zusammen mit seinem südamerikanischen Freund Richard Nuñez (GC) mit je 28 Toren auch als bester Torschütze der Nationalliga ausgezeichnet. Im Vorjahr hatte sich Gimenez den Skorertitel mit Stéphane Chapuisat geteilt.

Der 20-jährige Kameruner Thimothée Atouba, der in der Winterpause von Xamax zum FCB gewechselt war, wurde als Youngster des Jahres geehrt, U21-Captain Ricardo Cabanas (GC) als bester Mittelfeldspieler und der Italiener Stefano Razzetti von Lugano als Torhüter des Jahres. Bei den Frauen schwang die Tessiner Stürmerin Monika Di Fonzo (25) von Cupsieger Sursee obenaus. Als bester Schiedsrichter wurde der Murtener Guido Wildhaber geehrt.

Credit Suisse Player of the Year (bester Schweizer Spieler im Ausland): Stéphane Henchoz (Liverpool). -- Bester Spieler in der Schweiz: Murat Yakin (Basel). -- Bester Trainer der Schweiz: Christian Gross (Basel). -- Bester Torhüter: Stefano Razzetti (Lugano). -- Bester Verteidiger: Murat Yakin (Basel). -- Bester Mittelfeldspieler: Ricardo Cabanas (Grasshoppers). -- Bester Stürmer: Christian Gimenez (Basel). -- Beste Torschützen: Christian Gimenez (Basel) und Richard Nuñez (Grasshoppers), je 28 Tore. -- Bester Youngster: Thimotee Atouba (Basel). -- Beste Spielerin: Monika Di Fonzo (Sursee). -- Bester Schiedsrichter: Guido Wildhaber (Murten).

(sk/sda)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten