Stéphane Lambiel tritt zurück
publiziert: Donnerstag, 16. Okt 2008 / 11:08 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 16. Okt 2008 / 19:25 Uhr

Der zweifache Weltmeister Stéphane Lambiel tritt vom Wettkampfsport zurück. Eine Verletzung an den linken Adduktoren zwang den 23-jährigen Unterwalliser zu diesem Schritt.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Ich war in den vergangenen Wochen nie in der Lage, hundertprozentig richtig zu trainieren», sagte Lambiel. Um eine Chance auf einen Titelgewinn zu haben, müsste dies aber sein, da reichen 90 Prozent nicht. Denn das neue Wertungssystem erfordere von den Läufern eine ganz enorme athletische Verfassung.

Ursprünglich hatte Lambiel noch bis nach der Olympia-Saison weitermachen wollen, um 2010 in Vancouver nach dem Gewinn der Silbermedaille 2006 in Turin seiner grossartigen Karriere das i-Tüpfelchen aufzusetzen. Um sein letzten grosses Ziel zu erreichen, entschloss er sich nach dem 5. WM-Rang in Göteborg im März zu einem Neuanfang.

Er verliess seinen langjährigen Trainer Peter Grütter, um bei Viktor Petrenko, Olympiasieger 1992, und Galina Smijewska in Wayne, New Jersey, neue Impulse zu erhalten. Zwar fühlte sich Lambiel in den USA wohl, doch das Trainieren war eine Plackerei, da die an der WM in Göteborg erlittene Adduktorenverletzungen wieder ausbrach.

Erfolglose Heilungsversuche

Lambiel unternahm alles, um wieder ganz fit zu werden - er ging mehrmals zu Bayern-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach München. Zwar ging der Schmerz mehr und mehr zurück, aber nicht genügend. «Ich hoffe, dass man versteht, dass ich nach dem Gewinn von zwei Weltmeistertiteln (2005 in Moskau und 2006 in Calgary, die Red.) und einer Silbermedaille bei Olympia nichts anderes als Goldmedaillen anvisieren wollte», erklärte der achtfache Schweizer Meister. Da dies seiner Meinung nach unter den gegebenen Umständen nicht möglich ist, zog er nun den Schlussstrich.

Das Ende seiner Amateurkarriere bedeutete für den Sport einen herben Schlag. Lambiel war einer der wenigen Läufer, dem es nicht nur primär darum ging, möglichst viele Punkte zu sammeln, sondern der das Publikum unterhalten wollte. Bestes Beispiel dafür war seine in den letzten beiden Saisons gelaufene Flamenco-Kür, die ein wahres Kunstwerk war. Der zweifache EM-Silbermedaillengewinner betrieb dafür einen immensen Aufwand.

Trotz seines Rücktritts können ihn die Fans jedoch weiter bewundern. Lambiel will auch künftig bei Eis-Galas auftreten. So wird er 2009 beispielsweise bei Art on Ice in Zürich (29. Januar bis 1. Februar) und Lausanne (3./4. Februar) laufen.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wer weiss
Wer weiss.. ob es sich dabei vieleicht um Ironie dreht... Man weiss es nicht
Warum spielt das jetzt eine Rollè?
Lieber Magnus, warum spielt das jetzt bei Herrn Lambiel eine Rolle ob Schweizer oder nicht?? Komisch bei der Miss Schweiz plädieren Sie dafür, egal welche Nationalität. Bei Herrn Lambiel hinterfragen Sie, ob hier ein waschechter Schweizer die Schweiz vertritt. Wenn schon, dann bitte für alle gleich! Naja, mag vielleicht daran liegen, dass es sich bei der Miss Schweiz um eine Frau handelt.
Schade
Ein wahrer Künstler verlässt die "Bühne". (Ob es sich wohl um einen waschechten Schweizer handelte, der hier die Schweiz vertrat?:-)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Medwedjewa ging als Dritte nach dem Kurzprogramm in die Kür, leistete sich dort aber keine Schwäche. (Symbolbild)
Medwedjewa ging als Dritte nach dem Kurzprogramm in die Kür, leistete ...
Überzeugende Kür hingelegt  Die 16-jährige russische Europameisterin Jewgenia Medwedjewa gewinnt bei ihrem WM-Debüt in Boston nach einer überragenden Kür den Titel. mehr lesen 
WM in Boston  Der Spanier Javier Fernandez (24) verteidigt seinen Titel bei den WM in Boston erfolgreich. Mit einem fehlerlosen Programm zu Klängen von ... mehr lesen  
Der Japaner konnte nach einem Sturz seine Führung nicht verteidigen. Der Weltmeistertitel geht an Javier Fernandez.
Die Zürcherin belegt den 35. Rang.
WM in Boston  Die Zürcherin Yasmine Yamada verpasst ... mehr lesen  
Unter anderen Yamada  Yasmine Yamada und die Paarläufer Ioulia Chtchetinina/Noah Scherer vertreten die Schweiz an den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Boston, die am Mittwochabend mit dem Kurztanz der Eistänzer beginnen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel -1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern -2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 3°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten