Bundesrat revidiert Verordnung
Steueramtshilfe mit USA angepasst
publiziert: Mittwoch, 16. Nov 2011 / 15:51 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 16. Nov 2011 / 16:33 Uhr
Die Gruppenanfragen bei der Steueramtshilfe sorgen derzeit für Diskussionen im Bundeshaus.
Die Gruppenanfragen bei der Steueramtshilfe sorgen derzeit für Diskussionen im Bundeshaus.

Bern - Der Bundesrat will sicherstellen, dass bei der Steueramtshilfe die Verfahrensrechte der Betroffenen auch dann gewahrt bleiben, wenn es um Gruppenanfragen geht. Er hat deshalb am Mittwoch die Verordnung zum Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA geändert.

4 Meldungen im Zusammenhang
Jede Person, die durch ein Amtshilfegesuch betroffen ist, hat einen Anspruch darauf, sich am Verfahren zu beteiligen. Personen mit Wohnsitz im Ausland informiert im Normalfall die Bank über das Amtshilfegesuch. Kann die Bank die Person nicht erreichen, informiert die zuständige amerikanische Behörde sie.

Bei Gruppenanfragen ist dies jedoch problematisch: Das Vorgehen sei für Amtshilfeersuchen auf Basis von Verhaltensmustern nicht anwendbar, schreibt das Finanzdepartement (EFD). Denn die betroffenen Personen würden damit gegenüber der US-Seite offengelegt, bevor sie ihre Rechte in der Schweiz wahrnehmen könnten. Der Bundesrat habe deshalb die Verordnung angepasst.

Publikation im Bundesblatt

Die Verordnungsänderung regelt das Vorgehen bei namenlosen Ersuchen für den Fall, dass es der Bank auf Ersuchen der Steuerverwaltung nicht gelingt, die betroffenen Personen zu identifizieren und sie über das amerikanische Amtshilfeersuchen zu informieren.

Die entsprechende Information erfolgt durch eine Publikation im Bundesblatt, in der auch auf die Pflicht zur Bezeichnung eines Zustellungsbevollmächtigten hingewiesen wird. Es werde Aufgabe der Steuerverwaltung sein, in den US-Medien auf die Publikation im Bundesblatt hinzuweisen, schreibt das EFD.

Umstrittene Gruppenanfragen

Es geht um Amtshilfegesuche auf Basis des alten, noch geltenden Doppelbesteuerungsabkommens mit den USA. Die Gruppenanfragen sorgen derzeit vor allem im Zusammenhang mit dem neuen Abkommen für Diskussionen, das Amtshilfe nicht nur in Fällen von Steuerbetrug, sondern auch von Steuerhinterziehung ermöglicht.

Es geht um die Frage, ob die Schweiz den USA auch auf Basis des neuen Abkommens bei Gruppenanfragen Amtshilfe leistet. Der Bundesrat will vom Parlament die explizite Zustimmung dafür. Die Schweiz würde damit in Fällen von Steuerhinterziehung auch dann Amtshilfe leisten, wenn sich die Anfrage auf eine Gruppe von Personen bezieht und diese nicht über Namen oder Kontonummern, sondern über Verhaltensmuster identifiziert werden.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Steuerstreit mit den USA ... mehr lesen
Der Nationalrat entscheidet über die Amtshilfe im Steuerstreit mit den USA.
Die Schweiz rückt dem Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA einen Schritt näher.
Bern - Der Ständerat hat seinen ... mehr lesen 3
SP-Präsident Christian Levrat fordert die Aufhebung des Bankgeheimnisses gegenüber allen ausländischen Steuerfahndern.
Bern - Die SP stellt Bedingungen für ... mehr lesen 32
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur ...
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen 
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt ... mehr lesen  
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 12°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 9°C 15°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 11°C 16°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 10°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 11°C 15°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
Lugano 11°C 14°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten