Steuert Moskau Ausschreitungen in Tallinn?
publiziert: Donnerstag, 10. Mai 2007 / 08:13 Uhr

Talinn - Der estnische Aussenminister Urmas Paet hat Russland vorgeworfen, die Ausschreitungen im Streit um die Verlegung eines Sowjetdenkmals in der estnischen Hauptstadt Tallinn mit Hilfe von Provokateuren gesteuert zu haben.

Russland versucht laut Urmas Paet Estland zu destabilisieren.
Russland versucht laut Urmas Paet Estland zu destabilisieren.
3 Meldungen im Zusammenhang
«Es gab nachweisbar Kontakte und Treffen von russischen Botschaftsangestellten in Tallinn mit Personen, die für die Proteste und Ausschreitungen verantwortlich sind», sagte Paet der «Berliner Zeitung». «Russland versucht Estland zu destabilisieren», fügte Paet hinzu.

Wenn eine russische Parlamentsdelegation ihren Besuch in Tallinn mit der Forderung nach einem Rücktritt der estnischen Regierung beginne, dann sage dies viel aus über die langfristigen Ziele Russlands.

Nach der Verlegung eines Kriegsdenkmals in der estischen Hauptstadt Talinn Ende April war es zu nächtelangen Krawallen gekommen, bei denen ein junger Russe getötet und mindestens 150 Menschen verletzt wurden.

Für viele Bürger der Baltenrepublik symbolisiert das Denkmal die fast 50-jährige sowjetische Besatzungszeit, für die meisten Russen ist es ein Symbol für die Befreiung von Nazi-Deutschland.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Zum Jahrestag des Siegs ... mehr lesen
Wladimir Putin habe Estland nicht direkt genannt.
Der estnische Aussenminister Urmas Paet.
Tallinn - Der Streit zwischen Estland und Russland wegen der Verlegung eines sowjetischen Kriegerdenkmals verschärft sich. Der estnische Aussenminister Urmas Paet sagte ein geplantes ... mehr lesen
Tallinn - In der estnischen Hauptstadt Tallinn ist es in der zweiten Nacht in Folge zu ... mehr lesen
Im Vergleich zur vorausgegangenen Nacht hätten sich in der Hauptstadt Tallin aber weniger Menschen an den Ausschreitungen beteiligt, sagte die Polizei.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 13°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten