Apple-Legende im Alter von 56 Jahren gestorben
Steve Jobs ist tot
publiziert: Donnerstag, 6. Okt 2011 / 07:09 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Okt 2011 / 07:40 Uhr
Brillant und kompromisslos.
Brillant und kompromisslos.

Cupertino/New York - Der Mitbegründer des US-Computerherstellers Apple, Steve Jobs, ist tot. Der 56-Jährige sei friedlich im Kreise seiner Familie gestorben, teilten die Angehörigen am Mittwoch (Ortszeit) in San Francisco mit. Der seit langem an Krebs leidende Jobs hatte Ende August den Chefposten des Hightech-Konzerns an Tim Cook abgegeben.

15 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Steve JobsSteve Jobs
«Steves Brillanz, seine Leidenschaft und Energie waren der Quell zahlloser Innovationen, die das Leben von uns allen bereichern und verbessern», erklärte der Verwaltungsrat des Unternehmens. Sein Nachfolger Cook würdigte seinen Mentor als «kreatives Genie». Die genaue Todesursache teilte der Konzern nicht mit.

Auf der Webseite des Unternehmens war ein Schwarz-Weiss-Foto von Jobs im typischen Rollkragenpullover und mit runder Brille mit der schlichten Unterzeile «Steve Jobs, 1955-2011» zu sehen. Wer auf das Foto klickt, wird auf die Erklärung Cooks weitergeleitet und kann unter rememberingsteve@apple.com Beileidsbekundungen hinterlassen.

Die Welt habe einen «Visionär» verloren, erklärte US-Präsident Barack Obama. Jobs sei mutig genug gewesen, anders zu denken, kühn genug zu glauben, er könne die Welt ändern und talentiert genug, um es zu tun.

Jahrelanger Kampf gegen den Krebs

Jobs war 2004 an einer seltenen Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Vor zwei Jahren musste er sich einer Lebertransplantation unterziehen.

Er übergab seinen Chefposten an Cook und übernahm selbst den Vorsitz des Verwaltungsrates des Hightech-Konzerns mit dem angebissenen Apfel als Symbol. Cook hatte Jobs bereits mehrmals vertreten, als dieser sich aus gesundheitlichen Gründen Auszeiten nahm.

iMac - iPod - iPhone - iPad

In der Garage seiner Eltern hatte Jobs 1976 als 21-Jähriger zusammen mit seinem fünf Jahre älteren Freund Steve Wozniak die Firma Apple Computer gegründet. Das Duo entwickelte den Macintosh-Computer, ging jedoch 1985 im Streit auseinander. Jobs wurde Chef der Animationsfilm-Studios Pixar, mit Apple ging es daraufhin bergab.

1997 rief der Konzern den Mitgründer zurück und entwickelte seither zahlreiche Geräte, die durch ihr innovatives Design bestachen. Auf den Computer iMac folgte 2001 der iPod, der zum meistverkauften digitalen Walkman der Welt wurde. Auf das Smartphone iPhone folgte zuletzt der Tablet-Computer iPad.

Rollkragen und Jeans

Seinen Erfolg kehrte Jobs nicht nach aussen. Er gab sich asketisch und kleidete sich stets leger - typisch war sein schwarzer Rollkragenpullover zur Jeans.

Nach einer langen Zeit als Single, in der er auch eine Affäre mit der Folk-Sängerin Joan Baez hatte, heiratete er 1991. Er hinterlässt neben seiner Frau Laurene vier Kinder, darunter eine Tochter aus einer vorehelichen Beziehung.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Der Computer-Pionier ... mehr lesen
Aaron Ramsey und sein «gefährlicher» Torriecher.
Arsenal-Kicker Aaron Ramsey scheint über unheimliche Fähigkeiten zu besitzen. mehr lesen
Schon drei Wochen nach seinem Tod ist eine Biografie über ihn erschienen.
Washington - Vier Monate nach ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Spannende Aussichten für 2012.
eGadgets Wien - Das ohnehin flotte Tech-Karussell legte auch 2011 wieder einen Zahn zu. ... mehr lesen
Cupertino - Apple hat sich am ... mehr lesen
Trauerfeier für Steve Jobs.
Weltweit trauern Apple-Fans um den Tod von Steve Jobs.
Washington - So entsprach es seiner ... mehr lesen
Rap-Star Nicki Minaj ehrte den am ... mehr lesen
Nicki Minaj ist wie viele andere Stars traurig über den Tod von 'Apple'-Gründer Steve Jobs (56).
Die New Yorker Börse schliesst erneut im Plus.
New York - Die Hoffnung auf eine ... mehr lesen
Cupertino, Kalifornien/Achim, Deutschland - Nach dem Tod des Apple-Mitbegründers Steve Jobs steht dem Unternehmen eine ... mehr lesen
Steve Jobs als Apple-Gott.
Cupertino - In der Nacht auf heute, ... mehr lesen
New York - Mit dem iPod, dem iPhone und dem iPad hat der Apple-Konzern die technologische und gesellschaftliche Entwicklung des vergangenen Jahrzehnts geprägt. Nun tritt Steve Jobs, der Kopf hinter den Erfolgsprodukten, vom Chefposten zurück. mehr lesen  1
In einer E-Mail von heute Morgen hat ... mehr lesen
Der Mann der Apple ist: Steve Jobs
Cupertino - Steve Jobs gibt aus gesundheitlichen Gründen erneut das Tagesgeschäft bei Apple aus der Hand. Der Chef des Computer- und Elektronikkonzerns erklärte am Montag, er nehme eine Auszeit, um sich auf seine Gesundheit konzentrieren zu können. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. Die amerikanischen Unternehmen kamen dabei im Durchschnitt besser davon als ihre ... mehr lesen
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing ein. Von diesem Schritt erhoffe sich das Unternehmen, mehr über den ... mehr lesen  
Facebook-Tochter vereinfacht Nutzung am Computer  Bern - Facebook macht es einfacher, seinen Kurzmitteilungsdienst WhatsApp auch auf Windows-Computern und Macs zu nutzen. Seit Mittwoch kann man Apps für die beiden Betriebssysteme herunterladen, die Chats und Nachrichten vom Smartphone spiegeln. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
St. Gallen 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 11°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten