Stimmen zu FCZ - FCL
publiziert: Montag, 16. Mai 2005 / 18:41 Uhr

Stimmen der Beteiligten am siebten Cupsieg des FC Zürichs gegen den FC Luzern.

Lucien Favre geniesst den Erfolg.
Lucien Favre geniesst den Erfolg.
5 Meldungen im Zusammenhang
Lucien Favre (FCZ-Trainer): "Wir haben sehr nervös begonnen, weil wir unter grossem Erfolgsdruck standen. Der FCZ konnte es sich als Super-League-Klub nicht leisten, gegen einen Unterklassigen zu verlieren. Erst nach dem 1:0 war es für uns etwas leichter und am Schluss hat meine Mannschaft den Sieg verdient."

René van Eck (FCL-Trainer): "Es gelang uns ein sehr guter Beginn. Dann ereignete sich für mich die Schlüsselszene, als Pirmin Schwegler verletzt raus musste. Als wir vor der Pause auch noch in Rücktritt gerieten, war es für uns sehr schwierig. Der Sieg von Zürich war schliesslich verdient."

Xavier Margairaz (FCZ-Mittelfeldspieler): "Wir machten eine schwierige Startviertelstunde durch. Dann konnten wir uns erste Torchancen erspielen. Nach den drei Toren war der Sieg dann endlich im Trockenen."

Christian Schwegler (FCL-Verteidiger): "Die Verletzung meines Bruders war entscheidend. Nach unserem guten Start bekam der FCZ das Spiel in den Griff. Vor allem im Mittelfeld gerieten wir in der Folge immer mehr in Schwierigkeiten."

Daniel Gygax (FCZ): "Wir sind nicht so ins Spiel gestartet, wie wir es wollten. Erst nach dem 1:0 wurden wir stärker. Danach sah man den Unterschied zwischen der Challenge League und der Super League."

Davide Taini (FCZ): "Wir waren am Anfang überrascht von der Aggressivität der Luzerner. Das 1:0 war sehr wichtig. Danach sind die Luzerner eingeknickt. Luzern hat sich tapfer geschlagen, doch wir haben verdient gewonnen."

Marc Schneider (FCZ): "Bis zum 1:0 kamen wir kaum aus unserer Platzhälfte heraus. Vor allem in den ersten fünf Minuten hatte ich Angst um uns. Vielleicht lag es daran, dass wir unter grossem Druck standen. Jetzt aber wird gefeiert."

Pirmin Schwegler (FCL): "In der ersten Halbzeit haben wir gut mitgespielt. Wir sind natürlich enttäuscht über die Niederlage. Wir wollten den Sieg. Es hat nicht sein sollen."

(rr/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Eine Doublette von Daniel Gygax ... mehr lesen
Jubel nach dem Tor mit Xavier Margairaz, Alhassane Keita, Daniel Gygax, Franco Di Jorio und Blerim Dzemaili. Bild:Archiv
Sven Hotz glänzte als Tänzer.
Rund 25 Stunden nach dem Gewinn ... mehr lesen
Bis Mitte der ersten Halbzeit tat sich der FC Zürich gegen die aufsässigen ... mehr lesen
Wird sich sein Tor noch öfters anschauen: Marc Schneider (R) erzielt das Tor zum 1:0.
Die Zürcher gewinnen am Ende verdient den Cup.
Der Favorit hat sich durchgesetzt. ... mehr lesen
Erstmals seit 1994 kommt es am ... mehr lesen
Nahe am neuen Pokal: René Van Eck (l.) und Lucien Favre flankieren SFV-Präsi Ralph Zloczower.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern 0°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten