Stöckelschuhe im Arthritis-Verdacht
publiziert: Dienstag, 14. Jun 2011 / 16:50 Uhr
Gerade in England ist die Arthritis auf dem Vormarsch.
Gerade in England ist die Arthritis auf dem Vormarsch.

London/Salzburg - Ob häufiges Tragen von Stöckelschuhen Schuld an rheumatischen Leiden wie etwa die Osteoarthritis ist, ist bei Experten umstritten.

1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
BordelloBordello
Die britische Gesellschaft der Fusspfleger und Podologen sieht das Schuhwerk als einen Grund dafür, dass Arthritis in England zunimmt. Kritisch sieht Andrea Studnicka-Benke von der Gesellschaft für Rheumatologie & Rehabilitation diese Angaben. «Arthritis geht bei uns leicht zurück. Zudem kann unpassendes Schuhwerk höchstens eine begonnene Arthritis verschlechtern, jedoch kaum der Auslöser sein», so die Expertin auf -Anfrage.

Falsches Schuhwerk

Jeder vierte Brite leidet an Arthritis und ähnlichen Beschwerden, wobei die Häufigkeit auf die Alterung und Gewichtszunahme der Bevölkerung zurückgeführt werden kann. Den Anstieg dieser Erkrankungen speziell in den Füssen hat mit den Schuhen zu tun, glauben die Experten. Drei von vier Menschen verwenden beim Sport Schuhe, die nicht für die jeweilige Sportart geeignet ist. Jede vierte Engländerin trägt zudem täglich oder regelmässig Stöckelschuhe, die durch veränderte Körperhaltung den Druck auf die Gelenke erhöhen und deshalb das Osteoarthritis-Risiko steigern, ist einem Bericht der BBC zu entnehmen.

Kein Auslöser

«Unpassende Schuhe wie auch Stöckelschuhe führen zu Instabilität und zu einer Überlastung der Bänder. Das Risiko einer Arthrose erhöht sich dadurch jedoch noch nicht», betont Studnicka-Benke. Dass bei entsprechender Diagnose dennoch Schuheinlagen, weiches Schuhwerk und Verzicht auf hohe Absätze verordnet wird, sei dazu kein Widerspruch. «Damit sich die Krankheit entwickelt, muss es zuvor zu einer Entzündung etwa im Rahmen einer Autoimmunerkrankung kommen», so die Salzburger Rheumatologin.

Zumindest in Österreich ist Arthritis rückläufig, was die Fallzahlen als auch die Schwere der Erkrankungen betrifft. Studnicka-Benke macht neue Therapieansätze dafür verantwortlich. «Einerseits hat die Leitlinie geholfen, dass man so schnell wie möglich intensiv behandelt statt Dauerschäden abzuwarten. Zweitens gibt es heute mehrere auf monoklonalen Antikörpern basierende Biologika, die sehr gute Ergebnisse geliefert haben.»

 

 

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Ein neuartiges Kamerasystem mit aktiver Beleuchtung, das von Forschern der Penn State University entwickelt wurde, könnte ein entscheidender Schritt bei der Entwicklung von Bildverarbeitungssystemen sein, die es Robotern ermöglichen, besser zu ernten. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer ... mehr lesen  
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Cassie konnte 5 Kilometer eigenständig gehend zurücklegen.
Das zweibeinige Laufroboter-Modul «Cassie» von der Oregon State University (OSU) und Agility Robotics hat einen neuen Rekord aufgestellt: Es legte eine ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten