Stolz folgt auf Malama im Nationalrat
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 09:30 Uhr
Daniel Stolz ist seit 2006 Präsident der Basler FDP.
Daniel Stolz ist seit 2006 Präsident der Basler FDP.

Basel - Der Basler FDP-Präsident und Kantonsparlamentarier Daniel Stolz will das Nationalratsmandat von Peter Malama übernehmen. Der 51-jährige Malama war im September verstorben.

Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
3 Meldungen im Zusammenhang
Er freue sich sehr, dieses Amt anzunehmen, teilte Stolz am Montag mit. «Die Umstände, die dazu führten, werden jedoch für mich noch länger einen Schatten darauf werfen.» Die Amtsübernahme habe er noch nicht im Detail geplant. Verzichten will Stolz auf die Übernahme des Präsidiums des Basler Kantonsparlaments.

Stolz ist 44 Jahre alt und Geschäftsleiter der Aids-Hilfe beider Basel. Im Kantonsparlament ist er seit dem Jahr 2001, seit 2006 präsidiert er die Basler FDP.

Stolz ist der zweite Nachrückende auf der FDP-Liste. Der erste, Baschi Dürr, hatte seinen Verzicht Anfang Oktober bekannt gegeben. Er will am 28. Oktober in die Basler Regierung gewählt werden. Zudem kandidiert er für das Regierungspräsidium.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Nach dem Tod des Basler FDP-Nationalrats Peter Malama hat der erste Nachrückende Baschi Dürr am Montag seinen Verzicht auf das ... mehr lesen
Der 1968 geborene Stolz ist seit 2006 Basler FDP-Präsident. (Archivbild)
Basel - Die FDP Basel-Stadt würdigt den verstorbenen Nationalrat Peter Malama als einen «über alle Parteigrenzen hinweg geschätzten» Politiker. Sie streicht insbesondere die Verdienste Malamas für den Kanton heraus. mehr lesen 
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
Profiteure der Mehrwertsteuer-Initiative wären nur die Wirte.
Profiteure der Mehrwertsteuer-Initiative wären nur die ...
MwSt-Initiative ist umstritten  Bern - Die Initiative «Schluss mit der MwSt-Diskriminierung des Gastgewerbes!» verlangt den gleichen Mehrwertsteuersatz für Restaurants und Take-Away. Davon würden nur die Wirte profitieren, die Zeche aber zahle die Allgemeinheit, kritisieren die Gegner. 
GastroSuisse kämpft gegen höhere Mehrwertsteuer Bern - Für Restaurants gilt ein höherer Mehrwertsteuer-Satz als für ...
Nackt-Selfie-Affäre  Bern - Der Auftritt des Aargauer Grünen-Politikers Geri Müller nach Bekanntwerden der Nackt-Selfie-Affäre hat wenig Klarheit darüber ...
Geri Müller: «Meine dunkle Seite».
The world according to our media.
Wenn Penisse sprechen, verstummt die Demokratie Hier geht es nicht um Nacktselfies, sondern um Biopolitik. «Wenn Gene sprechen, verstummen die Menschen» brachte ich in der ...
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 11°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 9°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten