Basler FDP-Präsident übernimmt
Stolz folgt auf Malama im Nationalrat
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 09:30 Uhr
Daniel Stolz ist seit 2006 Präsident der Basler FDP.
Daniel Stolz ist seit 2006 Präsident der Basler FDP.

Basel - Der Basler FDP-Präsident und Kantonsparlamentarier Daniel Stolz will das Nationalratsmandat von Peter Malama übernehmen. Der 51-jährige Malama war im September verstorben.

Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
3 Meldungen im Zusammenhang
Er freue sich sehr, dieses Amt anzunehmen, teilte Stolz am Montag mit. «Die Umstände, die dazu führten, werden jedoch für mich noch länger einen Schatten darauf werfen.» Die Amtsübernahme habe er noch nicht im Detail geplant. Verzichten will Stolz auf die Übernahme des Präsidiums des Basler Kantonsparlaments.

Stolz ist 44 Jahre alt und Geschäftsleiter der Aids-Hilfe beider Basel. Im Kantonsparlament ist er seit dem Jahr 2001, seit 2006 präsidiert er die Basler FDP.

Stolz ist der zweite Nachrückende auf der FDP-Liste. Der erste, Baschi Dürr, hatte seinen Verzicht Anfang Oktober bekannt gegeben. Er will am 28. Oktober in die Basler Regierung gewählt werden. Zudem kandidiert er für das Regierungspräsidium.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Nach dem Tod des Basler FDP-Nationalrats Peter Malama hat der erste Nachrückende Baschi Dürr am Montag seinen Verzicht auf das ... mehr lesen
Der 1968 geborene Stolz ist seit 2006 Basler FDP-Präsident. (Archivbild)
Basel - Die FDP Basel-Stadt würdigt den verstorbenen Nationalrat Peter Malama als einen «über alle Parteigrenzen hinweg geschätzten» Politiker. Sie streicht insbesondere die Verdienste Malamas für den Kanton heraus. mehr lesen 
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
Für die Erklärung der Spendebereitschaft gibt es keine Rechtsgrundlage - die Parlamentarier müssen das Spenden also selbst tun.
Für die Erklärung der Spendebereitschaft gibt es keine Rechtsgrundlage - ...
Es gibt keine Rechtsgrundlage  Bern - Die Übernachtungsentschädigung für den ausgefallenen Sessionstag gibt zu reden: Zehn Nationalräte folgten dem Aufruf von SP-Fraktionspräsident Andy Tschümperlin und wollen die 180 Franken der Glückskette spenden. Diese profitiert aber nicht direkt von den Spenden. 
Das Ratsbüro entschied das die 180 Franken für die Übernachtung auf Donnerstag erhalten sollen.
Nationalrat ist für Bezahlung des Hotels trotz Sitzungsausfall Bern - Wegen einer Traktandenänderung entfällt der letzte Sitzungstag der Sondersession. Das Ratsbüro ...
Ausgabengrenze von 64 Milliarden Franken  Bern - Der Nationalrat will die Ausgaben des Bundes im Jahr 2016 nicht auf dem Niveau von 2014 plafonieren. Er hat Anträge der SVP und der FDP für eine Ausgabengrenze von 64 ...
Er hat Anträge der SVP und der FDP für eine Ausgabengrenze von 64 Milliarden Franken abgelehnt.
Ab 2016 schlägt der Bundesrat drastische Einsparungen vor.
Bund schreibt rote Zahlen Bern - 124 Millionen Franken Defizit statt 121 Millionen Überschuss: Erstmals seit 2005 schreibt der Bund in der Rechnung 2014 wieder rote Zahlen. ...
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 373
    Kriegsmaterialexporte nach Indonesien und nach Frankreich trotz Hinrichtungen und Kriegen Wie die NZZ am Sonntag schreibt, soll der indonesische Präsident Joko ... Di, 05.05.15 14:28
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Auch... der Schutz von Privatpersonen, die schwer kriminelle Straftaten ... Di, 05.05.15 13:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Es... ist ausserordentlich gut, dass der Bürger relativ freien Zugang zu ... Di, 05.05.15 11:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Was... Europa zu erwarten hat, hat Joschka Fischer doch unlängst klar gesagt: ... Mo, 04.05.15 15:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Scheint... momentan einiges schief zu laufen. Aufgrund des demografischen Wandels ... Mo, 04.05.15 12:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1327
    Zurück zur Hexenverbrennung! Zurück in die Vorrevolutionszeit, als die Bauern hungern mussten, weil ... So, 03.05.15 15:08
  • Menschenrechte aus Bern 117
    sex sex sex hört doch mal auf mit diesem.........sex, unterricht, vorführungen, ... Fr, 01.05.15 13:49
  • LinusLuchs aus Basel 80
    Initiative christlicher Fanatiker Aus "rechtskonservativen Kreisen" sei die Initiative gegen den ... Fr, 01.05.15 12:41
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 7°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 5°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 7°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 6°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 6°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 12°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten