Strafregister-Auszug kann am Postschalter bestellt werden
publiziert: Montag, 5. Mai 2008 / 15:50 Uhr

Bern - Wer einen Strafregister-Auszug braucht, muss nicht mehr aufs Internet gehen oder bei den Gemeindebehörden anstehen. Er kann das Dokument in allen 2000 ans Internet angeschlossenen Poststellen bestellen. Kostenpunkt: 20 Franken.

Eveline Widmer-Schlumpf und Ulrich Gygi lassen sich die Bestellung des Strafregister-Auszugs demonstrieren.
Eveline Widmer-Schlumpf und Ulrich Gygi lassen sich die Bestellung des Strafregister-Auszugs demonstrieren.
Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf und Postchef Ulrich Gygi orientierten in Bern über die neue Dienstleistung des Bundesamtes für Justiz (BJ) und der Post.

Das BJ rechnet dieses Jahr mit 325 000 Gesuchen um einen Strafregister-Auszug. Das sei Ausdruck eines erhöhten Sicherheitsbedürfnisses.

Das Strafregister unterstützt die Behörden des Bundes und der Kantone bei Straf- oder Asylverfahren.

Darüber hinaus bestellten immer mehr Privatpersonen ihren Strafregister-Auszug, wenn sie sich für eine Stelle, eine Wohnung, ein Visum oder um eine Einbürgerung bewürben, sagte Widmer-Schlumpf.

Mehr Gesuche

Ein Auszug sei aber auch erforderlich, um ein Adoptionsgesuch zu stellen, ein Wirtepatent oder einen Flugausweis zu erlangen, einen Waffenerwerbsschein zu beantragen oder zum waffenlosen Militärdienst zugelassen zu werden.

Banken, Sicherheitsfirmen oder Putzinstitute überprüften periodisch ihre Mitarbeitenden.

Die Gesuche um Auszüge hätten in den letzten fünf Jahren um ein Drittel zugenommen, sagte Widmer-Schlumpf.

Dieser Zuwachs könne dank E-Government bewältigt werden. Dank der Zusammenarbeit mit der Post würden das Gesuch innert 10 Minuten erledigt und der Register-Auszug binnen 3 bis 5 Tagen zugestellt.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schwierige Zeiten für viele Branchen.
Schwierige Zeiten für viele Branchen.
Coronavirus  Bern - Die Höchstbezugsdauer für Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht. Dies hat der Bundesrat am 12. Mai 2021 beschlossen. Zudem soll das summarische Abrechnungsverfahren verlängert werden. Der Bundesrat erteilte dem WBF den Auftrag, ihm bis Ende Juni eine entsprechende Verordnungsanpassung zu unterbreiten. mehr lesen 
Um die Medienbranche bei der digitalen Transformation zu unterstützen, sollen neu auch Online-Medien gefördert werden.
Auch die Online Medien sollen profitieren  Bern - Die Medien sind für unsere direkte Demokratie von zentraler Bedeutung. Sie informieren die Bevölkerung und ermöglichen dadurch wichtige Debatten. Sinkende Erträge machen ... mehr lesen  
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er ... mehr lesen  
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 9°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten