Strafuntersuchung gegen Martin Bäumle eröffnet
publiziert: Sonntag, 7. Okt 2012 / 11:23 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Okt 2012 / 16:50 Uhr
Martin Bäumle, Nationalrat und Präsident der GLP.
Martin Bäumle, Nationalrat und Präsident der GLP.

Zürich - Gegen den grünliberalen Parteipräsidenten und Dübendorfer Finanzvorstand Martin Bäumle hat die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung wegen Amtsgeheimnisverletzung eröffnet. Bäumle bestätigte am Sonntag einen Bericht der «SonntagsZeitung».

Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
1 Meldung im Zusammenhang
Nationalrat Bäumle wird vorgeworfen, im Zusammenhang mit einem Hochhausprojekt in Dübendorf ZH das Amtsgeheimnis verletzt zu haben. Er hatte kurz vor der kommunalen Abstimmung über das Projekt im November 2011 dafür gesorgt, dass Informationen über Betreibungen des Grundstückeigners an die Medien gelangten. Das Projekt wurde in der Folge abgelehnt.

Der Stadtrat hatte Bäumle wegen seines Vorgehens gerügt. Bäumle selbst räumte darauf in mehreren Interviews ein, das «Kollegialitätsprinzip geritzt» zu haben. Einen Rücktritt, wie er von der SVP gefordert wurde, lehnte er jedoch ab. «Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ich keine Straftat begangen habe», sagte Bäumle auch am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Der Präsident der SVP Dübendorf, Kantonsrat Orlando Wyss, hatte die Strafanzeige gegen Bäumle im Mai bei der Zürcher Oberstaatsanwaltschaft eingereicht. Seiner Meinung nach hat Bäumle gegen die Schweigepflicht verstossen. Zudem habe der Finanzvorstand dem Grundstückeigner durch sein Verhalten «grossen Schaden zugefügt».

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Gegen den Nationalrat und Dübendorfer Finanzvorstand Martin Bäumle (GLP) ist bei der Zürcher Oberstaatsanwaltschaft eine ... mehr lesen 1
Strafanzeige gegen GLP-Präsident Martin Bäumle.
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
Erfasst werden sollen Basisdaten zur Person, zur Diagnose und Erstbehandlung sowie zum Krankheitsverlauf.
Erfasst werden sollen Basisdaten zur Person, zur Diagnose ...
Einheitliche Registrierung  Bern - Krebserkrankungen sollen künftig schweizweit einheitlich registriert werden. Der Bundesrat hat am Mittwoch die Botschaft zu einem entsprechenden Gesetz ans Parlament geleitet. Kritik zum Datenschutz hat er nach der Vernehmlassung teilweise Rechnung getragen. 
Dschungelbuch Am Montag organisierte «Der Bund» ein Gespräch zum Thema «Ist die Stadt Bern zu links?» mit dem beliebten bernischen Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät. Zu links? Die Polizeistadt Bern? Weshalb lacht hier niemand? mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 12°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 3°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 14°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten