Strafverfahren gegen Alfred Heer eröffnet
publiziert: Freitag, 28. Sep 2012 / 15:47 Uhr
Alfred Heer will sich auf seine Immunität als Parlamentarier berufen. (Archivbild)
Alfred Heer will sich auf seine Immunität als Parlamentarier berufen. (Archivbild)

Zürich - Gegen den Zürcher Nationalrat und SVP-Kantonalpräsidenten Alfred Heer ist ein Verfahren wegen Rassendiskriminierung eröffnet worden. Ein Sprecher der Zürcher Oberstaatsanwaltschaft bestätigte am Freitag einen Bericht von 20 Minuten Online.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
4 Meldungen im Zusammenhang
Zwei Personen tunesischer Herkunft hatten eine Strafanzeige eingereicht. Sie wehren sich gegen Aussagen, welche Heer vor zwei Wochen in der Sendung «SonnTalk» des Zürcher Privatsenders Tele Züri gemacht hatte, wie ihr Rechtsvertreter auf Anfrage sagte.

Heer sagte damals: «Gerade die jungen Nordafrikaner aus Tunesien kommen schon als Asylbewerber mit der Absicht, kriminell zu werden. Denen ist egal, ob sie Nothilfe haben oder Sozialhilfe.» Der Rechtsanwalt ist der Ansicht, dass die kollektive Kriminalisierung von Asylsuchenden aus Tunesien eindeutig rassendiskriminierend sei.

Heer will sich auf seine Immunität als Parlamentarier berufen. Sein Rechtsvertreter hat diese bei der Staatsanwaltschaft bereits geltend gemacht, wie er auf Anfrage bestätigte. Heer habe als Nationalrat an der «SonnTalk»-Diskussion teilgenommen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
5
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 5 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Zürcher SVP-Nationalrat Alfred Heer kann für Äusserungen auf Tele Züri nicht strafrechtlich verfolgt werden. Die ... mehr lesen
Kommissionen heben Immunität von Alfred Heer nicht auf
Bern - Der Zürcher SVP-Nationalrat Alfred Heer soll für Äusserungen auf «Tele Züri» nicht strafrechtlich verfolgt werden. Die Immunitätskommission des Nationalrats (IKN) hat entschieden, Heers parlamentarische Immunität nicht aufzuheben. mehr lesen  1
Zürich - Gegen den Zürcher Nationalrat und SVP-Kantonalpräsidenten Alfred Heer ist eine Strafanzeige eingegangen. Ihm wird ein Verstoss gegen das Antirassismus-Gesetz vorgeworfen. Heer hatte auf Tele Züri junge Nordafrikaner aus Tunesien verunglimpft. mehr lesen  8
Kann ich....
Ich bin nicht mehr so vertraut mit der Schweizer Gesetzgebung.

Kann ich Sie eigentlich anzeigen, wenn Sie mich nochmals "neoliberal" nennen ?!?

: )
Argumente
"Gerade die jungen Nordafrikaner aus Tunesien kommen schon als Asylbewerber mit der Absicht, kriminell zu werden. Denen ist egal, ob sie Nothilfe haben oder Sozialhilfe."
Mit Argumenten kommt man offenbar gegen diese Aussage nicht an, daher die Strafanzeige. Das spricht allerdings klar und nur für A. Heer.
Das stimmt
ich bin total Rassist:

Tod allen Hello Kitty's

Verbrenne die Spongebob's

Gurken sollte man ausrotten

Forumsteilnehmer die keinen Sarkasmus, Ironie oder Zynismus verstehen sollte man...
Sie auch
Jason Bond, so was blödes habe ich schon lange nicht mehr gehört, Sie sind überhaupt nicht besser, es sieht so aus, dass Sie die Kriminalität gar nicht sehen wollen, wie blöde kann man nur sein. Mir langts jetzt bald Ihre idiotischen Aussagen.
Ich bin Schweizer, Eidgenoss, habe ausländische Freunde aller Art, aber ich sehe was sich tut in der Schweiz, Eine grosse Schande kam über die Schweiz,. Und ich bin kein Rassist, aber Sie sind einer.
Finde ich gut
Bravo!
Alfred Heer ist ein Rassist übelster Sorte und gehört mindestens für 10 Jahre weggesperrt.

Überhaupt gehen wir viel zu lasch um mit solchem Abschaum.

Folgende Vorschläge was in Zukunft nicht mehr gesagt werden darf:

Kriminelle Ausländer gehören ausgeschafft
(ist rassistisch gegenüber Ausländer)

Schweizer sind Bünzli
(ist rassistisch gegenüber Schweizer)

SVPler sind dumm
(ist zwar wahr, aber rassistisch gegenüber SVPler, auch wenn diese keine Rasse im eigentlichen Sinne darstellen)

Free Palästina!
(automatisch sogenannt Antisemitisch was Rassismus gleich kommt)

Bastien Girod ist ein Schöner
(wahr aber kein Grund Grün zu wählen, ist rassistisch gegenüber nicht Schönen, ja ja keine Rasse eigentlich)

Barack Obama ist ein Schwarzer
(schon alleine diese Aussage muss irgendwie rassistisch sein, klingt verdächtig jedenfalls)

Angela Merkel ist ein Mensch
(eine ungeheuerlichkeit sondergleichen gegenüber allen Menschen und hiermit rassistisch)

Der Koran ist ein Buch
(rassistisch in höchstem Ausmasse, wenn schon: Der Korean ist DAS Buch, das geht dann knapp durch)

Es gibt zuviele Kebab Stände
(rassistisch gegenüber Türkye genau)

usw usw

Jedenfalls wenn so ein dahergelaufener rassistischer SVPler das nächste Mal in die falsche Richtung hustet sollte man ihn doch gleich einsperren, oder zum BR Kandidat erklären, oder aus dem Privatjob entlassen (bevorzugt wenn Uni), oder gleich die SVP verbieten.
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
«Harschen Arbeitsbedingungen»
«Harschen Arbeitsbedingungen»
Fukushima-Betreiber  Fukushima - Wegen Unterschlagung ihrer Gefahrenzulagen ziehen erstmals Arbeiter der Atomruine Fukushima gegen die Verantwortlichen vor Gericht. Die vier klagenden Arbeiter, von denen zwei derzeit weiter in der Atomanlage im Auftrag eines Subunternehmers beschäftigt sind, fordern umgerechnet fast 800'000 Franken. 
Beschwerde vor Gericht  Pop-Sternchen Miley Cyrus (21) hat Beschwerde gegen das Auftrittsverbot, das die Dom Rep ihr erteilt hat, eingelegt.  
Titel Forum Teaser
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten