Strafverfahren gegen Hausbewohner nach Explosion
publiziert: Montag, 2. Jul 2012 / 14:59 Uhr
Bei der Explosion am 14. April waren zwei Stockwerke am Kopfende eines vierstöckigen Wohnblocks in sich zusammengestürzt.
Bei der Explosion am 14. April waren zwei Stockwerke am Kopfende eines vierstöckigen Wohnblocks in sich zusammengestürzt.

Pratteln BL - Die Explosion in einem Wohnhaus in Pratteln vom 14. April mit acht Verletzten geht nicht auf einen Defekt an den Gasinstallationen zurück. Die Staatsanwaltschaft Baselland hält indes einen gescheiterten Suizidversuch für möglich. Sie hat ein Strafverfahren gegen einen Hausbewohner eröffnet.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
3 Meldungen im Zusammenhang
Gemäss einem Expertengutachten waren die Gaszuleitungen zum Haus dicht, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Der Gasherd in der Unglückswohnung und dessen Zündsicherung hätten einwandfrei funktioniert. Ein technischer Defekt als Unglücksursache könne somit ausgeschlossen werden.

Die Staatsanwaltschaft geht daher davon aus, dass eine bewusste Manipulation am Gasherd zur Explosion geführt hat. Als mögliches Motiv komme ein gescheiterter Suizidversuch in Frage. Sie hat gegen einen Hausbewohner ein Strafverfahren eröffnet. Geprüft werden soll, ob die Explosion fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt wurde.

Bei der Explosion am 14. April waren zwei Stockwerke am Kopfende eines vierstöckigen Wohnblocks in sich zusammengestürzt. Die meisten der acht verletzten Personen waren von Rettungskräften aus den Trümmern geborgen worden.

Schon am Unglückstag war von einer möglichen Gasexplosion als Ursache die Rede gewesen. Die Staatsanwaltschaft gab in der Folge das Gutachten zur Überprüfung der technischen Installationen in Auftrag.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pratteln BL - Bei der Explosion und dem Teil-Einsturz eines Wohnhauses in Pratteln sind am Samstag sieben Personen verletzt ... mehr lesen
Das Haus war nach der Explosion eingestürzt.
Pratteln BL - Bei der Explosion und dem Teil-Einsturz eines Wohnhauses in Pratteln sind am Samstag sieben Personen verletzt worden. Vier von ihnen waren am Sonntag nach wie vor im Spital, eine in kritischem Zustand. Ob, wie vermutet, eine Gasexplosion Unglücksursache war, ist ungeklärt. mehr lesen 
Vor Ort waren Dutzende Feuerwehrleute, Polizisten und Sanitäter im Einsatz.
Pratteln BL - Bei einer Explosion und dem teilweisen Einsturz eines ... mehr lesen
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Die Polizei verhaftete sieben Personen, eine Frau und sechs Männer aus sechs verschiedenen Ländern. (Symbolbild)
Die Polizei verhaftete sieben Personen, eine ...
Drogen  Zürich - Acht Fälle von Drogenschmuggel sind im dritten Quartal 2014 am Flughafen Zürich aufgeflogen. Zoll und Kantonspolizei konnten dabei 115 Kilogramm Kath, 20 Kilogramm Kokain, 3 Liter KO-Tropfen (GBL) sowie 600 Gramm Designerdrogen sicherstellen, wie sie am Montag mitteilten. 
Koks im Koffer
29-Jährige schmuggelte dreieinhalb Kilo Kokain im Gepäck Zürich - Eine 29-jährige Deutsche ist am Montag im Transitbereich des Flughafens Zürich mit dreieinhalb Kilogramm ...
Arbeitskonflikt im Kanton Solothurn  Bern - Auf einer Baustelle der Schweizerischen Post in Härkingen SO hat die zuständige ...
Der Auftrag wurde von der Post einem Betrieb aus den Niederlanden vergeben. (Symbolbild)
«The Tree» wird nicht wieder aufgerichtet.
Aus für umstrittenes Kunstwerk  Paris - Eine eigenwillige grüne Tannenbaum-Skulptur auf dem eleganten Pariser ...  
Titel Forum Teaser
Die drei Kinder wurden ins Spital gebracht.
Unglücksfälle Familie angefahren - drei Kinder verletzt Eine Familie mit einem Kinderwagen ist am ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 13°C 17°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 16°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 14°C 18°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 11°C 20°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 13°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten