Sprung erneut verschoben
Stratosphärensprung vielleicht erst 2013
publiziert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 19:37 Uhr
Extremsportler Baumgartner muss Sprung erneut verschieben
Extremsportler Baumgartner muss Sprung erneut verschieben

Wien/Roswell - Der Extremsportler Felix Baumgartner springt auch diesen Donnerstag nicht aus 36 Kilometern Höhe und muss seinen Rekordversuch womöglich auf 2013 verschieben. Den geplanten Stratosphärensprung sagte er ab, weil die Wettervorhersage zu ungünstig sei.

The sky is the limit
Freddy Nock
Schorütistrasse 630
4813 Uerkheim
5 Meldungen im Zusammenhang
Das berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Mittwoch aus dem Camp in Roswell (US-Staat New Mexico). Der nächste Versuch könnte vielleicht am Sonntag stattfinden. Theoretisch sei ein Sprung noch bis Mitte November möglich, doch das Wetter werde immer instabiler, sagte ein Sprecher. Wenn es dieses Jahr nichts mehr werde, könne erst wieder im nächsten Sommer gestartet werden.

Der 43-jährige Salzburger will als erster Mensch aus 36 Kilometern Höhe springen und im freien Fall die Schallmauer durchbrechen. Das Gelingen hängt von idealen Wetterverhältnissen ab. Am Dienstag wurde ein geplanter Start erst über Stunden verzögert und dann in letzter Minute abgebrochen.

«Das Glück war heute nicht auf unserer Seite», schrieb Baumgartner nach der Absage eine Nachricht an seine Facebook-Fans: Es sei klar, dass sie es erneut probieren werden. «Wir sind so weit gekommen, es gibt jetzt kein Zurück. Ob morgen oder nächste Woche ist mir egal, aber ich will noch dieses Jahr in die Stratosphäre. Wir sind bereit.» Für den Sponsor Red Bull hat sich die Aktion bisher auf jeden Fall gelohnt: Zahlreiche Fernsehstationen übertrugen den gescheiterten Versuch am Mittwoch stundenlang live, das Thema dominierte auch die Print-, Radio- und Internetmedien. Der zu Red Bull gehörende Privatsender Servus TV holte mit 222'000 Zuschauern in Österreich eine Rekordquote, die dazugehörige Homepage zählte den Tag über gut 604'000 Videoabrufe.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Roswell - Der 57-jährige Computerspezialist Alan Eustace hat mit einem Stratosphären-Sprung allem Anschein nach den ... mehr lesen
«Man konnte die Dunkelheit des Weltalls und Schichten der Atmosphäre sehen.» (Symbolbild)
Sicher gelandet: Felix Baumgartner hat den Rekord gebrochen.
Roswell - In die Stratosphäre und schneller als der Schall zurück: Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner hat ... mehr lesen 1
Roswell/Wien - Der Österreicher Felix Baumgartner will von seinem Rekordsprung aus der Stratosphäre in Höhe von 37 ... mehr lesen
Der sichtlich enttäuschte Felix Baumgartner verlässt die Kapsel.
Der Extremsportler möchte als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen.
Roswell/Wien - Ein Rekordsprung des Österreichers Felix Baumgartner aus ... mehr lesen
Ausgerüstet mit einer modifizierten HD-Kamera, handverlöteter GPS-Ausrüstung, einer selbstgebauten Antenne, zwei ... mehr lesen
Die Sicht aus dem Wetterballon in die Stratosphäre.
The sky is the limit
Freddy Nock
Schorütistrasse 630
4813 Uerkheim
Längste und risikoreichste Etappe erfolgreich zurückgelegt.
Green Investment Nach bisher längster Etappe  Honolulu - Das Schweizer Solarflugzeug «Solar Impulse 2» ist am Freitag um 17.55 MESZ sicher auf der Pazifik-Inselgruppe Hawaii gelandet. Damit hat das Solarflugzeug die längste und risikoreichste Etappe seiner Erdumrundung erfolgreich zurückgelegt.  
«Solar Impulse 2» nähert sich Hawaii Los Angeles - Das Solarflugzeug «Solar Impulse 2» nähert sich Hawaii: Es soll dort am Freitag gegen 18.00 Uhr MESZ ...
«Solar Impulse 2» bricht auf Pazifiküberquerung Weltrekorde Bern - Fast drei Viertel der Strecke hat der Solarflieger ...
«Solar Impulse 2» legt Hälfte der Pazifik-Strecke zurück Tokio/Monaco - Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse ...
Ein neuer Rekord  Bern - Mit 12'711 herausgegebenen und im Buchhandel erschienen Büchern verzeichnet die Schweiz ...  
Die Zunahme war bei den Deutsch- und französischsprachigen am meisten gestiegen.
«Aber da waren so viele Leute, die darauf warteten, dass ich meinen nächsten Zug tue, also habe ich einfach weitergemacht.»  Budapest - Eine 87-jährige Ungarin hat einen neuen Weltrekord im Simultanschach aufgestellt. Brigitta Sinka brach am Sonntag den Rekord des 1942 verstorbenen kubanischen Schach-Meisters José Raúl Capablanca, der in seinem Leben auf 13'545 Partien Simultanschach gekommen war.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Es... ist schon beängstigend, wie sich die europäischen Regierungen von ... heute 12:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Nicht wirtschaftsfeindlich? Nicht realisierbar! Träume kann jeder haben, aber nicht jeder Traum ist ... Fr, 26.06.15 17:36
  • Froschkoenig aus Zürich 1
    FDP fordert Ähnliches, allerdings ohne utopisches "Wegdenken" des gesamten seequerenden Verkehrs Im Jahr 2012 forderte die FDP, genau dieses Gebiet mittels Tieferlegung ... Fr, 26.06.15 12:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Bei... den Attentätern vom 11. September, jenen von London, Paris, Madrid, ... Di, 23.06.15 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Diese... Frauen werden sich noch ganz schön umgucken dort unten. Im zurzeit ... Di, 23.06.15 09:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Das Drama ist, dass selbst ein durchschlagender Erfolg der Aktion gegen die ... Di, 23.06.15 00:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Was... kostet der Spass? Wie stellt man sicher, dass der Fährservice nicht ... Mo, 22.06.15 12:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Sehr gut! Herrlich die Mazedonier und auch die Bayern! Die Flüchtlinge immer ... Fr, 19.06.15 11:23
Ein Passant bemerkte, dass die Traktoren in Flammen stehen, und alarmierte sofort den Landwirt.
Unglücksfälle Traktoren fangen Feuer auf Gehöft in Altstätten SG Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 21°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 19°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 23°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 21°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 20°C 36°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 21°C 33°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten