Stratosphärensprung vielleicht erst 2013
publiziert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 19:37 Uhr
Extremsportler Baumgartner muss Sprung erneut verschieben
Extremsportler Baumgartner muss Sprung erneut verschieben

Wien/Roswell - Der Extremsportler Felix Baumgartner springt auch diesen Donnerstag nicht aus 36 Kilometern Höhe und muss seinen Rekordversuch womöglich auf 2013 verschieben. Den geplanten Stratosphärensprung sagte er ab, weil die Wettervorhersage zu ungünstig sei.

The sky is the limit
Freddy Nock
Schorütistrasse 630
4813 Uerkheim
4 Meldungen im Zusammenhang
Das berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Mittwoch aus dem Camp in Roswell (US-Staat New Mexico). Der nächste Versuch könnte vielleicht am Sonntag stattfinden. Theoretisch sei ein Sprung noch bis Mitte November möglich, doch das Wetter werde immer instabiler, sagte ein Sprecher. Wenn es dieses Jahr nichts mehr werde, könne erst wieder im nächsten Sommer gestartet werden.

Der 43-jährige Salzburger will als erster Mensch aus 36 Kilometern Höhe springen und im freien Fall die Schallmauer durchbrechen. Das Gelingen hängt von idealen Wetterverhältnissen ab. Am Dienstag wurde ein geplanter Start erst über Stunden verzögert und dann in letzter Minute abgebrochen.

«Das Glück war heute nicht auf unserer Seite», schrieb Baumgartner nach der Absage eine Nachricht an seine Facebook-Fans: Es sei klar, dass sie es erneut probieren werden. «Wir sind so weit gekommen, es gibt jetzt kein Zurück. Ob morgen oder nächste Woche ist mir egal, aber ich will noch dieses Jahr in die Stratosphäre. Wir sind bereit.» Für den Sponsor Red Bull hat sich die Aktion bisher auf jeden Fall gelohnt: Zahlreiche Fernsehstationen übertrugen den gescheiterten Versuch am Mittwoch stundenlang live, das Thema dominierte auch die Print-, Radio- und Internetmedien. Der zu Red Bull gehörende Privatsender Servus TV holte mit 222'000 Zuschauern in Österreich eine Rekordquote, die dazugehörige Homepage zählte den Tag über gut 604'000 Videoabrufe.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Roswell - In die Stratosphäre und schneller als der Schall zurück: Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner hat ... mehr lesen 1
Sicher gelandet: Felix Baumgartner hat den Rekord gebrochen.
Der sichtlich enttäuschte Felix Baumgartner verlässt die Kapsel.
Roswell/Wien - Der Österreicher ... mehr lesen
Roswell/Wien - Ein Rekordsprung des Österreichers Felix Baumgartner aus der Stratosphäre ist am Dienstag an ... mehr lesen
Der Extremsportler möchte als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen.
The sky is the limit
Freddy Nock
Schorütistrasse 630
4813 Uerkheim
Der bislang wärmste September in der nördlichen Hemisphäre war 2005 gemessen worden.
Der bislang wärmste September in der nördlichen ...
Klima  New York - Der September 2014 ist der wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen vor mehr als 130 Jahren gewesen. Dies teilte die US-Klimabehörde NOAA mit. 
Heissester August seit Mess-Beginn Washington - Der vergangene Monat war der US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA) zufolge der heisseste ...
Sämtliche Jahre seit der Jahrtausendwende rangieren unter den 15 wärmsten seit 1880 gemessenen Jahren.
Riesig  Ludwigsburg - Mit einem 1054 Kilo schweren Kürbis-Koloss hat ein Schweizer Züchter bei der Europameisterschaft im Kürbiswiegen am Sonntag den Weltrekord geknackt. Der Kürbis mit einem Umfang von 5,72 Metern musste mit einem Spezialgerät auf die Waage gewuchtet werden.  
Schweizer stellt mit Kürbis neuen Weltrekord auf Jona SG - Fast eine Tonne hat ein Kürbis bei der Schweizer Meisterschaft im Kürbiswiegen in Jona SG auf ...
Ganze 953,5 Kilogramm brachte der Kürbis von Beni Meier auf die Wage. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Bei Wiesendangen verlor er kurz vor 9.30 Uhr aus zurzeit noch nicht geklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Unglücksfälle Lastwagen verunfallt Ein Selbstunfall eines Lastwagenchauffeurs hat am Freitagmorgen ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten