Streams: Die Musik kommt aus dem Netz
publiziert: Dienstag, 7. Jun 2011 / 15:46 Uhr
Ein grosses Marktpotenzial ist vorhanden.
Ein grosses Marktpotenzial ist vorhanden.

Baden-Baden - Musik konsumieren Deutschlands Internet-User immer häufiger direkt im Web. Kosten darf sie dabei allerdings nichts.

10 Meldungen im Zusammenhang
Nur die wenigsten Anwender sind aktuell bereit, für Streaming-Dienste oder Online-Radios zu zahlen, wie die media control aufzeigt. Kostenpflichtigen Angeboten und Download-Stores macht die Gratis-Konkurrenz ebenso zu schaffen wie der Musikbranche selbst. Dabei glaubt so mancher Analyst sogar an ein «digitales Musikmarkt-Wunder» und eine Veränderung des Userverhaltens.

Zunehmend Potenzial vorhanden

Insbesondere an den mobilen Bereich knüpft die Content-Industrie grosse Hoffnungen auf bessere Geschäfte. Ihr ist es bisher aber nicht gelungen, Bezahlmodelle zu etablieren, wie ein Experte gegenüber pressetext verdeutlicht. Für kostenlose Angebote nehmen die User zudem auch Einschränkungen und einen geringeren Funktionsumfang in Kauf. Ein grosses Marktpotenzial ist jedoch vorhanden. 28 Prozent der deutschen Internet-Anwender machen laut media control aktuell von Musik-Streaming-Diensten Gebrauch - Tendenz steigend.

Drei Viertel der Streamer suchen bei kostenpflichtigen Angeboten derzeit das Weite. Sie nutzen ausschliesslich Gratis-Services und -Radios. Immerhin 19 Prozent mischen diese hingegen auch mit Diensten gegen Entgelt. Allerdings greifen nur sechs Prozent ausschliesslich auf gebührenpflichtige Streams zurück. Die Anbieter Simfy, Napster und Musicload werden dabei mit 34 bis 27 Prozent Marktanteil am häufigsten genutzt. Der international bekannte Dienst Spotify, der hierzulande mangels Übereinkommen mit den Urheberrechtsvertretern noch immer nicht gestartet ist, kommt dennoch bereits auf sieben Prozent.

 

 

(fest/pte)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Online-Musikdienst ... mehr lesen
Napster war in Europa bisher nur in Deutschland und Grossbritannien verfügbar.
Die Musikbranche ist zuversichtlich.
Los Angeles - Acht Jahre nach Apple ... mehr lesen
Santa Monica - Das Internet ist für ... mehr lesen
Musik im digitalen Zeitalter - das Internet öffnet Tür und Tor für den Selbstvertrieb.
Spotify verzeichnet mit seinem Streaming-Service grossen Erfolg.
Stockholm - Die Zahl an Musikpiraten rückläufig ist. Dafür können kostenpflichtige Streamingdienste wie Spotify mit einem Plus rechnen. Das hat das schwedische Marktforschungsunternehmen ... mehr lesen
Stockholm - «So schnell wie möglich» will der Online-Musikdienst Spotify in den USA endlich durchstarten. Im letzten Jahr hatten sich die Expansionspläne des Streaming-Services enorm verzögert. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Stockholm - Der Online-Musikdienst Spotify kommt mit der eigenen Expansion nur im Schneckentempo voran. Zwar ist der schwedische Streaming-Anbieter in Europa bereits in einigen Ländern weit verbreitet, ausgerechnet hierzulande aber nach wie vor offiziell nicht verfügbar. mehr lesen 
Amazon ist schneller als Google, ... mehr lesen
Musik aus der Cloud.
«Google Music» steht vor dem baldigen Start.
Google hat mit internen Tests eines ... mehr lesen
London - Seit dem Vormarsch von Internet und Filesharing-Netzwerken wehrt sich ... mehr lesen
Streaming auf dem Smartphone: Millionen Songs zum Preis einer CD.
iPod Nano: Portable Musik als Rettungsanker.
Hampshire - In Smartphones und mobilem Internet hat die Filesharing-geplagte Musikindustrie womöglich ihr höchst notwendiges Rettungsnetz gefunden. So entpuppt sich der Mobilbereich zunehmend ... mehr lesen
Sim Spot Nap
Ja ja, alles schöne klingende Namen.

Denen wird bald der Garaus gemacht von iCloud oder iTunes in der Cloud (Wolke).

Apple macht es einfach (noch) immer besser als alle anderen wie es scheint.

Ich als iTunes User freue mich jedenfalls auf iCloud.
Und ich gehöre ja auch zu der Minderheit, die gerne bezahlt für Musik.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Interactive Point Cloud der Altstadt St. ...
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen Talks, Mitredemöglichkeiten, Bühnenshows, Startup Pitches, Expos und Kursen an über 12 Standorten in der ganzen Schweiz statt. DOMAINS.CH wird in der #smarthalle St. Gallen mit einer interaktiven Point Cloud Installation dabei sein. mehr lesen 
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere ... mehr lesen  
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Heute laufen fast alle Umsätze eines Unternehmens über das Internet. Selbst wenn der Kauf im Geschäft getätigt wird, dann erfolgt die erste Kontaktaufnahme meist über das Internet. Der Kunde informiert sich vor dem Kauf schon recht deutlich über das Internet und sucht gezielt nach Informationen. Unternehmen, die hier nicht einen Präsenz vorweisen können, haben definitiv das Nachsehen. mehr lesen  
Viele erfolgreiche Restaurants haben die vielen Möglichkeiten des Online Marketings bereits erkannt.
Publinews Jeder Restaurant-Besitzer sollte mit den grundlegenden Tools des Online Marketings vertraut sein. Selbst, wenn die Gäste kommen, heisst das ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten