Strebels Olympia-Out nach vier Minuten
publiziert: Dienstag, 7. Aug 2012 / 21:00 Uhr
Für den schweizer Ringer (links) ist jetzt nur noch die Hoffnungsrunde möglich.
Für den schweizer Ringer (links) ist jetzt nur noch die Hoffnungsrunde möglich.

Für Pascal Strebel hatte das Ringer-Turnier im Greco-Limit bis 66 kg kaum angefangen, da war es bereits zu Ende.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der 23-Jährige aus dem Aargauer Freiamt verlor seinen Auftaktkampf in den Achtelfinals gegen den favorisierten Manuchar Zchadaia mit 1:3, und weil der Georgier seinerseits in den Halbfinals eine Niederlage bezog, blieb Strebel auch die Teilnahme an der Hoffnungsrunde verwehrt. In der Repechage hätte er maximal noch Bronze erreichen können. Die Schweiz muss somit weiterhin auf die erste Ringer-Medaille seit 1984 und Hugo Dietsche warten. In Athen hatte Strebels Klubkollege Reto Bucher das Podest knapp verfehlt. Der St. Galler Beat Motzer war in Sydney ebenfalls Vierter geworden.

Nicht von Losglück begünstigt

Pascal Strebel war in London nur gerade vier Minuten im Einsatz. Im Startdrittel, als sein kleinerer Gegner in die Bodenlage hatte müssen, unterlag er mit 0:2. Im zweiten Drittel musste er mit 1:5 klein beigeben. Es war keine überraschende Niederlage, wurde doch Zchadaia bedeutend höher eingestuft. Der Georgier hatte 2011 in Istanbul und 2009 in Herning (Dä) jeweils WM-Silber geholt. An den Titelkämpfen in der türkischen Metropole im vergangenen September stand er Strebel bereits einmal in einem Wettkampf gegenüber und schon im damaligen Zweitrunden-Duell hiess der Sieger Zchadaia. Die beiden waren sich zuletzt auch in Trainingslagern in Osteuropa begegnet. Strebel wusste also, dass auf ihn eine happige Startaufgabe zukommen würde.

Eingeklemmter Arm

Strebel hätte über sich hinauswachsen müssen. Dies ist ihm nicht gelungen. Einen Vorwurf wollte ihm sein Trainer Andrej Malzew deshalb nicht machen: "Pascal hat alles versucht. Über weite Strecken hat er sich taktisch richtig verhalten. Im ersten Drittel war er gezwungen, Risiken einzugehen. Leider ist es nicht aufgegangen. Nach der Auslosung hatten wir damit rechnen müssen, dass es hart wird."

Strebel hatte sich stets bemüht, aktiv zu bleiben. Der routinierte Zchadaia verteidigte aber sehr geschickt. Er liess - auch am Boden liegend - Strebel nicht an sich heran. Im zweiten Drittel fiel dann die Entscheidung, die der Schweizer wie folgt rekapitulierte: "Ich hatte mich zwar super gefühlt, doch Zchadaia erwischte am Boden einen meiner Arme und konnte diesen einklemmen."

Bronze für Zchadaia, Gold nach Südkorea

Die grosse und lautstarke Fan-Schar aus dem Aargauer Freiamt durfte danach noch auf die Hoffnungsrunde spekulieren. Dieser Strohhalm wurde schliesslich am späteren Nachmittag durch Zchadaias Halbfinal-Pleite gegen Tamas Lorincz endgültig geknickt. Der Ungar freute sich dermassen über seinen Final-Einzug, dass er spasseshalber gleich auch noch einen seiner Betreuer mit einem sauberen Wurf auf die Matte legte.

Lorincz blieb schliesslich nach verlorenem Final gegen den Südkoreaner Kim Hyeonwoo Silber. Zchadaia wurde unter den frenetischen Anfeuerungsrufen der georgischen Anhänger Dritter. Mit seinen Stärken in der Defensive trieb er im Duell um Bronze auch den Deutschen Frank Stäbler zur Verzweiflung.

Pascal Strebel bleibt noch ein paar Tage in London. Am Montag reist er zurück in die Heimat, wo ihm die Gemeinde Aristau einen Empfang bereiten wird. Ab September zeigt er sein Ringer-Können wieder auf kleineren Bühnen in der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft.Strebel noch hoffen. Hätte Zchadaja den Final erreicht, hätte der Aargauer die Hoffnungsrunde bestreiten dürfen, in der maximal die Bronzemedaille gewonnen werden kann. Zchadaja schied in den Halbfinals aus, sicherte sich aber Bronze. Gold gewann der Südkoreaner Kim Hyeonwoo, Silber ging and den Ungarn Tamas Laurincz.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fast im letzten Moment qualifizierte sich doch noch ein Schweizer für das olympische Ringer-Turnier von London. Pascal Strebel ... mehr lesen
Pascal Strebel
In der nächsten Woche starten vier Schweizer Greco-Ringer, drei Freistilringer und eine Ringerin an den Weltmeisterschaften in Istanbul (Tür). Als grosses Ziel streben die Athleten von Swiss Wrestling einen Olympiaquotenplatz an. mehr lesen 
Die Brasilianer wollen brillieren.
Die Brasilianer wollen brillieren.
Top 10 ein Muss  Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Athleten des Gastgeberlandes sollen nach Vorstellung des nationalen Olympischen Komitees (COB) 2016 zwischen 27 und 30 Medaillen holen, damit das Ergebnis von 2012 in London deutlich übertreffen und unter besten zehn Nationen im Medaillenspiegel kommen. Vor zwei Jahren holten Brasiliens Sportler 17 Medaillen. 
Viel Herzblut investiert  Angeführt von Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild hat eine Delegation von «Lausanne 2020» offiziell die Kandidatur für die Olympischen ...
Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild. (Archivbild)
Der Olympiapark 2012 in London.
Notfallplan  Weil Rio im Zeitplan für die Sommerspiele 2016 so weit zurückliegt, wird über eine erneute ...  
IOC-Präsident: «Kein Tag zu verlieren» IOC-Präsident Thomas Bach äusserte sich anlässlich eines Gesprächs mit Schweizer Medienvertretern durchaus ...
IOC-Präsident Thomas Bach.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 18
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 337
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 10°C 13°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
Basel 11°C 13°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 13°C 15°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 18°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten