Streik der französischen Staatsbahnen verursachten Chaos
publiziert: Donnerstag, 28. Sep 2000 / 12:44 Uhr

Paris/Brüssel - In Frankreich haben Streikaktionen der Eisenbahner am Donnerstagmorgen zu erheblichen Störungen im Fern- und Nahverkehr geführt. In Belgien lähmten derweil Arbeitsniederlegungen in Wallonien das öffentliche Leben.

Nach Angaben der französischen Staatsbahn SNCF fuhr in Frankreich auf den überregionalen Strecken nur jeder dritte Hochgeschwindigkeitszug (TGV). Betroffen waren alle Regionen des Landes sowie der grenzüberschreitende Schienenverkehr.

Dadurch kam es auch zu Behinderungen in der Schweiz. Benützer des Nachtzuges «Pau Casals» zwischen Zürich und Barcelona wurden in der Nacht auf Donnerstag ab Genf mit Bussen nach Spanien befördert. Gleiches gilt für die Verbindung in Gegenrichtung in der Nacht auf Freitag. Die Thalys-Züge zwischen Genf und Brüssel fallen nach Angaben der SBB am Donnerstag in beiden Richtungen aus.

Von Basel aus verkehren während des Streiks je zwei Zugspaare via Frankreich bzw. via Deutschland nach Brüssel. Dazu kommen vier Verbindungen nach Paris bzw. drei Verbindungen von Paris nach Basel.

Störungen gab es auch im Zugverkehr durch den Ärmelkanaltunnel zwischen Frankreich und Grossbritannien, wo nur zwei Drittel aller Bahnen verkehrten.

Mit dem Streik wollen die wichtigsten Arbeitnehmer-Vertretungen der französischen Staatsbahn die Aufnahme neuer Tarifverhandlungen erzwingen. Eine der Arbeitnehmer-Vertretungen schloss eine zeitlich unbefristete Ausweitung des ursprünglich für einen Tag geplanten Streiks nicht aus.

In Belgien lähmten Arbeitsniederlegungen in Wallonien das öffentliche Leben. Dort traten 85 000 Beschäftigte der Behörden in den Ausstand. Sie fordern nach Angaben des belgischen Radios mehr Geld und die Einführung der 35-Stunden-Woche.

In der südbelgische Industriestadt Charleroi dauerte der Streik der Busfahrer für eine bessere Entlohnung an. Der Ausstand griff auch auf die Stadt Lüttich nahe der deutschen Grenze über. Dort blockierten die Fahrer die Bahndepots.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben diese Transportmöglichkeiten ihren Preis - zumindest für die Umwelt. mehr lesen 
Publinews Der eigene PKW bietet viel Kapazität und Platz, doch was, wenn noch ein Anhang erforderlich wird? Sei es ein ziehbarer Wohnwagen oder ein Anhänger, ... mehr lesen  
Beim Fahren mit Anhängerkupplung ist Sicherheit einer der wichtigsten Aspekte.
Nicht überraschend: Menschen agieren mit Maschinen anders als mit Menschen.
Ausnutzung ohne Schuldgefühle  München - Ein Team von Wissenschaftler*innen der LMU und der Universität London hat ... mehr lesen  
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist ... mehr lesen  
Reifen für Autos
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten